mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 07:34 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [indesign cs2] Inhalt von Rahmen vom 24.05.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> [indesign cs2] Inhalt von Rahmen
Autor Nachricht
Vamiris
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2006
Ort: Dahme
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.05.2006 16:47
Titel

[indesign cs2] Inhalt von Rahmen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
unsere Firma hat von Quark auf Indesign umgestellt. Nun stehe ich vor dem Problem, nun über das Wochenende eine Publikation zu erstellen.
Ich dachte beim ersten hinseren, Indesign ist ja fast Quark, bis auf mein Bilder Problem:

Ich kann diese über Datei => Platzieren einfügen, also über eine ganzseitige Textebene, der Text wird angepasst, also umfließt den Rahmen.

Wie kann ich nun aber Rahmen, die ich erstelle, um sie am Ende mit Bilder zu füllen, auch mit Bilder füllen? Als Inhalt ist Grafik gewählt, aber ich finde nichts, wo ich diese importieren kann.

Danke im Vorraus,
Vamiris
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 24.05.2006 16:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Rahmen aktivieren, dann Datei > Platzieren... aufrufen

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Vamiris
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2006
Ort: Dahme
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.05.2006 17:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ah ok, ihr hbat nicht ganz verstanden wie ich das meine. Bei Quark reicht ja nen Rechtsklick, und in dem Menü gibs dann nen Punkt dafür.
Bekomm ich den Befehl irgendwie ins Rechtsklickmenü?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 24.05.2006 17:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein. Aber wie wär's mit dem Kurzbefehl Apfel+D?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 24.05.2006 19:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vergiss Quark, InDesign hat eine andere Arbeitsweise:
1. Zum Bilder platzieren musst du keinen Rahmen vorher zeichnen, wozu auch?
2. Bilder können in Textrahmen und Texte in Bildrahmen eingefügt werden.
3. Zum Platzieren kann man auch einfach Dockumente aus Bridge oder vom Finder/Explorer ins Dokument ziehen, ohne Dialog.
4. Am Mac kann man auch offene, gespeicherte Dokumente in ein InDesign-Dokument ziehen, indem man das Dokumenticon neben dem Dateinamen am oberen Fensterrand in das Dokument zieht.#

Sonst meine Empfehlung: Keine Musterseitentextrahmen, gib acht auf die kräftigen Unterschiede zwischen InDesign und Quark bei Absatz- und Zeichenformaten. Wollte ich nur mal erwähnen, weil es Stolperfallen für Umsteiger sind.

Sonst meine Gratulation zum Umsteig auf ein vernünftiges Programm.
  View user's profile Private Nachricht senden
Vamiris
Threadersteller

Dabei seit: 24.05.2006
Ort: Dahme
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 26.05.2006 14:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gut, ich werde drauf achten.
Aber wieso Gratulation zum Umstieg??
Quark war bzw. ist doch eigentlich noch immer DAS Publikationstool. Adobe hat für mich bisher nur mit Photoshop einen echten Meilenstein geleistet, auch wenn ich damit auf der Firma zum Glück nur wenig zu tun habe, da gibs dann zum Glück die Grafikabteilung Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 26.05.2006 15:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mit InDesign hat Adobe auch einen Meilenstein gesetzt. Immerhin wurden vollkommen andere Workflows eingeführt. Fortschritte gegenüber Quark waren bisher:
1. EInsatz von Transparenzen und Schlagschatten innerhalb des Programms
2. Einsatz originärer Dateien aus Photoshop und Illustrator und nicht mehr die Verwendung von EPS und TIFF (EPS soll man bei InDesign nicht verwenden, nicht dass es die nicht genauso gut verarbeiten kann, wie andere Programme, aber AI und PSD bieten einfach mehr Vorteile.).
3. Ersatz der scharfkantigen Beschneidungspfade durch wesentlich natürlichere Alphatransparenz.
4. Einführung von Opentype in einem Ausmaß, die kein anderes Programm kann.
5. Verwendung von Ebenen, auch auf Musterseiten
6. Mehrsprachigkeit auch innerhalb eines Absatzes (wichtig für die Silbentrennung)
7. Eine Unzahl von Features, die aufzuzählen hier zu weit führen täte, nur als Beispiel: Verschachtelte Formate, mehrere Grundlinienraster, Objektebenenoptionen, Zeichenformate als Auszeichnungsformate,
8. PDF-Export
9. Möglichkeit, RGB-Rasterbilder mit Farbprofil zu verwenden und korrekt als CMYK ausgeben.
10. PDF aller Normen platzieren


Zuletzt bearbeitet von Typografit am Fr 26.05.2006 15:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [InDesign CS] Rahmen an Inhalt anpassen
Indesign CS3: Inhalt mit Rahmen zusammen skalieren
[Indesign CS2] Inhalt, trotz kleiner Zeilengröße sichtbar
Indesign CS2 - Rahmen verschieben usw.
Indesign CS2 Schlagschatten auf Rahmen begrenzen
INDESIGN CS2: text in einem rahmen verschieben?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.