mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 13:43 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Erfahrungen mit Scribus vom 18.02.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Erfahrungen mit Scribus
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
NewbieDesigner

Dabei seit: 13.03.2007
Ort: -
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 18.06.2007 17:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,
die Bedienung und den Funktionsumfang von Scribus finde ich nicht so toll.

Beispiel:
Wollte ein Bild platzieren. Bemerkte, dass der Import von Bildern grau chaffriert ist. "Gut", dachte ich mir, "schaue ich mir mal die Buttons an". Da fand ich dann ein Button "Bilderrahmen" den ich dann auch gleich in meinem Dokument zog und siehe da: Der Befehl war nun nicht mehr grau chaffriert. Gleich mal ausprobiert und bemerkte, dass da anscheinend kein Bild importiert wurde. Habe es weitere zwei bis drei male ausprobiert und danach mal den Bilderrahmen vergrößert und bemerkte, dass das Bild sehr wohl importiert wurde, nur eben nicht im sichtbaren Bereich. Also habe ich den Rahmen zurecht verschoben, so dass die komplette Grafik endlich sichtbar wurde. Nun wollte ich die Grafik skalieren. "Hmm...", Rechtsklick auf die Grafik, nichts. Menü "Objekt" durchforstet, nichts.
Hatte ich erst mal sein gelassen und versucht EPS-Dokumente, die ich über Indesign exportiert habe, in Scribus zu importieren. Habe dann eine Fehlermeldung bekommen, dass das EPS-Dokument nicht importert werden kann und weiteres konnte ich auch nicht herausfinden aufgrund des spärlich beschriebenen Fehlermeldung. Auf Rätselraten und rumfrickeln hatte ich keine Lust, also wurde das Programm erst mal deinstalliert.

Mein Fazit: Für private Nutzung und evtl. Schülerzeitungen geeignet. Jedoch rechnet sich der Mehraufwand und die fehlenden Funktionen im kommerziellen Umfeld einfach nicht.
Auch wenn mir Indesign überteuert vorkommt, so denke ich, dass sich die komplette Adobe Suit durch die gesteigerte Produktivität aufjedenfall lohnt und sich mit freier Software im profesionellen Bereich zumindest momentan einfach nicht vergleichen lässt.

Vielleicht ist ja Scribus in ein paar Jahren soweit, dass auch kleinere/mittelgroße Verlage und Zeitschriften darüber nachdenken können sich mal das Programm anzuschauen.
Andererseits, wenn ich mir die OpenSource Community so anschaue, ist es oft so, dass der Funktionsumfang ab einem gewissen Entwicklungsstand zwar ok ist, aber alles andere als Anwenderfreundlich ist. Das deswegen, weil eben hauptsächlich Programmierer an der Software arbeiten. Bei einem Unternehmen wurde der Chef über jeden Klick, dass der Enduser zusätzlich machen muss, motzen. Und das Feedback im Community-Bereich halte ich für gering, da sich solche Programme in der Regel auch nur Geeks anschauen, die vequierlte Software irgendwie cool finden. Stellt sich außerdem noch die Frage, inwieweit Usability-Kritik in der OpenSource-Community beachtet werden. Wahrscheinlich kann man das alles am Ergebnis feststellen, so dass von Klischee nicht die Rede sein kann.

L.G.
  View user's profile Private Nachricht senden
Pixelbote

Dabei seit: 24.09.2006
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 08.08.2008 13:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry, daß ich ein so altes Thema aufwärme. Mich würde aber doch interessieren, ob es mittlerweile mehr Erfahrungsberichte zu Scribus (vor allem am Mac) gibt. Arbeitet jemand damit?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
f_winkler

Dabei seit: 11.04.2011
Ort: Deggendorf
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.04.2011 14:21
Titel

Scribus etc.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Scribus überprüft z.B. ob das Bild die richtige Auflösung hat.
Die Bilder müssen in CMYK vorhanden sein oder man konvertiert diese vorher z.B. mit Gimp --> Anleitung oder Online Converter.
Ansonsten muss man bedenken, dass Druckvorlagen nicht nur empfohlene Seitenränder haben, sondern auch Schnittränder,
daher muss man ein "Benutzer definierte Format" angeben, je nach Angaben von der Druckerei.
Z.B. haben Visitenkarten ein Endformat: 8,5 cm x 5,4 cm, aber das "Benutzer definierte Format" muss als Datenformat: 8,9 cm x 5,8 cm haben,
also ein Schnitt von 0,2 cm pro Seite.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.04.2011 14:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wo kommt ihr Vögel in letzter Zeit alle her...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ernie-f

Dabei seit: 25.06.2008
Ort: Unterm Osser
Alter: 57
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.04.2011 19:15
Titel

Re: Scribus etc.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

f_winkler hat geschrieben:
Scribus überprüft z.B. ob das Bild die richtige Auflösung hat.
Die Bilder müssen in CMYK vorhanden sein …


So ein Schwachfug! Auch Scribus unterstützt den RGB-Workflow für Bilddateien. Erst beim PDF-Schreiben werden die Bilddaten in das Zielprofil umgewandelt. Funktioniert genauso wie in Indesign.
Hatte schon unzählige Dateien im Druck. Sogar einem Mitstreiter??? hier im Forum aus A habe ich die Datei reingezeichnet.

Gewöhnt Euch einen modernen Workflow an auch wenn die Software nicht kostet und lernt CM richtig z.B. mit dem Cleverprinting Ratgeber, die Tips lassen sich auch auf Scribus übertragen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Odin_333

Dabei seit: 23.01.2009
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.04.2011 20:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hier war doch mal jemand dabei, ein Buch über Scribus zu schreiben.
Was ist wohl daraus geworden?
  View user's profile Private Nachricht senden
Smooth-Graphics

Dabei seit: 22.05.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 11.04.2011 20:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Odin_333 hat geschrieben:
Hier war doch mal jemand dabei, ein Buch über Scribus zu schreiben.
Was ist wohl daraus geworden?

Hallo,
jemand bin ich. Es ist ein Buch mit einem Kapitel Scribus, eins InDesign, eins Quark für Einsteiger. Kommt aber wohl leider mit knapp einem Jahr Verspätung in den Handel, also im Herbst 2011.
Leider hat es ein paar Verzögerungen beim ID-Kapitel gegeben, die das Buch stark verzögerten. http://www.buch-schmie.de/index.php/home?task=view&id=23&catid=47
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Scribus
Scribus
Scribus und InDesign?
Scribus in der Produktion ?
scribus-versionshistorie
Scribus Ränder
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.