mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 07:15 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: PDF - Funktionsweise vom 03.03.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> PDF - Funktionsweise
Autor Nachricht
Lexy
Threadersteller

Dabei seit: 18.03.2003
Ort: Recklinghausen
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 03.03.2004 19:12
Titel

PDF - Funktionsweise

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute,

kann mir einer sagen, was beim Distillen einer Datei passiert? Also quasi der Vorgang, der z.B. eine Quark Datei in ein PDF verwandelt? Wie geht es mit der Komprimierung von statten? Was für ein Verfahren steckt dahinter?
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.03.2004 20:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eine Quark-Datei kann nicht vom Distiller bearbeitet werden. Man erzeugt ja einen PostScript-Code über das Druckmenü, welcher vom Distiller verarbeitet werden kann. Der PostScript-Code ist technisch mit dem PDF-Format verwandt. Der Distiller überarbeitet den PostScript-Code und eleminiert beispielsweise doppelte Einträge. Da der PostScript-Code keine Komprimierungen enthalten kann, der PDF-Code aber schon, kann der Code komprimiert werden. Dabei kommen gängige Kompressionsverfahren wie JPEG, ZIP etc. zum Einsatz.

Eine genaue Aufschlüsselung der einzelnen Komprimierungsarten findest Du im Distiller-Guide, den Du hier herunterladen kannst: http://www.impressed.de/Tango/Queries/Techinfos/Distiller_Secrets/Distiller_5_Guide.pdf

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.03.2004 21:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

der Distiller ist quasi die erste Instanz eines RIPs.
Der Postscript Code wird interpretiert, aber nicht gepixelt sondern in ein leistungsfähigeres Grafikformat überführt, das auch mehrere Ebenen und Transparenzen unterstützt.
Außerdem wird, um dem Namen 'Postable' gerecht zu werden, alles hereingepackt, was jemand anderes braucht, um die Datei in der Form wie sie beim Erzeuger aussah, bzw. dort auszusehen beschlossen wurde, zu sehen. (was'eh Satz).

MfG

Thomas
  View user's profile Private Nachricht senden
rheingauer

Dabei seit: 09.05.2003
Ort: im Rheingau
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.03.2004 22:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich ergänze das wort "objektorientiert"
der distiller arbeitet objektorintiert. Jedes "Objekt" wird als ganzes beschrieben, und nicht viele mathematische details wie in der PS Datei
so, dass es plattformübergreifend verstanden wird.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
NewTrance

Dabei seit: 30.03.2003
Ort: Das idyllische und sehr ruhige Berlin
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 03.03.2004 23:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn du sagst das jedes objekt als ganzes beschrieben wird kann ich mir dann eine zusammenreihung von bitmaps darunter vorstellen?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Funktionsweise eines Spektralphotometers
Funktionsweise eines Gel Druckers
[PDF] Gesucht Tool um 2 Blätter (pdf) auf eine Seite (pdf)
[PDF/Acrob] Metadaten direkt aus InDesign ins PDF schreiben?
Hilfe ! Indesign: PDF exportieren, PDF hat roten Rand
blasse Fotos bei PDF-Erstellung,Farbfrohe PDF-Profis gesucht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.