mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 13:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Kann das so zum Druck vom 10.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Kann das so zum Druck
Seite: Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
alexx007
Threadersteller

Dabei seit: 10.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.03.2006 15:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@dtprofi

Bei der 3D-Schrift werd ich das so belassen. Man könnte es sicherlich ein wenig optimieren, aber für meine Zwecke ist das so völlig ausreichend.
Und was hast du gegen das "&"? Ist das nur eine persönliche Empfindung?


@watherux

Hab das jpeg genommen, da ich mir nicht sicher bin, ob die Druckerei mit meinem pdf zurecht kommt. Hab schon ein paar Mal gelesen, dass da gewisse Einstellungen beachtet werden müssen, damit das ganze auch tatsächlich klappt. Den Ärger wollte ich mir einfach ersparen. Bei einem pdf werden die Bilder doch ebenfalls komprimiert?! Und bei dem bißchen Text, kann man das doch im jpeg-Format belassen, oder?!

@ [fränK]

Ich kann mir als Neuling schon denken, was Du mit "Containerformat" meinst, doch das ganze im PDF zu speichern war mir nicht ganz geheuer (s.o).

Zitat:
Es fehlt das Farbprofil, der senkrechte Text ist eine falsche gestürzte Zeile und
die Wortabstände sind durcheinander.


Doch das habe ich nun wirklich nicht verstanden???


Gruß,
Alex
  View user's profile Private Nachricht senden
dtprofi

Dabei seit: 16.02.2006
Ort: Neufünfland ziemlich oben
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 12.03.2006 13:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@alexx007
Hab meinen Duden im Büro, aber sieh da mal nach: & ist als "und" nur in Firmennamen zulässig. Ich persönlich akzeptiere es auch, wenn es nicht im Mengensatz ist, wegen "künstlerischer Freiheit". Sollte ja auch nur ein Hinweis sein.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
[fränK]
Moderator

Dabei seit: 27.04.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.03.2006 21:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

alexx007 hat geschrieben:
@ [fränK]
Zitat:
Es fehlt das Farbprofil, der senkrechte Text ist eine falsche gestürzte Zeile und
die Wortabstände sind durcheinander.

Doch das habe ich nun wirklich nicht verstanden???


http://de.wikipedia.org/wiki/Farbprofil

Gestürzte Zeile = senkrechte Textzeile, läuft von unten nach oben
(nicht wie bei dir von oben nach unten)

Warum ist der Abstand vor dem „&“ kleiner als danach?
  View user's profile Private Nachricht senden
watherux

Dabei seit: 14.08.2005
Ort: Bad Schwartau
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.03.2006 22:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jpgs sind leider ein weit verbreitetes Unding unter den sog. Online-Druckereien. Wir arbeiten selbst als Druckagentur und verarbeiten täglich etliche Druckjobs (mit beinahe identischen Online-Konditionen, teilweise sogar drunter). Allerdings raten wir immer dazu, die bestmögliche Qualität aus einem Job herauszuholen - und das ist nun einmal kein Jpg. Man stelle sich vor: Ein Designer benutzt PhotoShop, Illustrator und Quark (mithin rund 3.500 € an Software) und was wird gedruckt? So ein lächerliches Format, das auch mit billigtser Freeware zu kreieren ist (etwas überzogen ausgedrückt). Die größte Katastrophe: Einige Anbieter (so ist zu hören) rastern sogar PDFs ins jpg-Format und drucken dann....
Übrigens: PDFs aus PS sind herrlich einfach zu erstellen: Als datei.pdf speichern und Texte mit Vektordaten einbinden. Vorher aber keinesfalls die PS-Textformatierung benutzen, sondern für z.B. Fettschriften immer den passenden Schriftschnitt (Bold) wählen. Wenn der nicht vorhanden ist, kann auch die betreffende Ebene über Ebene, Text, in Form umwandeln gewählt werden.
Drum merke: Wer schnell und günstig drucken will, braucht auf Qualität nicht zu verzichten. Und wenn er dann auch noch den persönlichen Kontakt und kleine Hilfen haben möchte, sollte er diesen Text beantworten... *zwinker*))
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
alexx007
Threadersteller

Dabei seit: 10.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 14:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wow, so viele Anregungen! Trotzdem habe ich noch ein paar Fragen an Euch.

@[fränK]
Ich habe mir den Link zum Thema Farbprofil mal durchgelesen und bezweifle, dass ich solch einen Aufwand als "Hobbydesigner" tatsächlich betreiben muss.

Zitat:
Die Erzeugung dieser Profile erfolgt für Drucker, indem man eine größere Ansammlung von Farbfeldern (z. B. 1000), deren genaue CMYK-Werte bekannt sind, ausdruckt und anschließend die CIELab-Werte dieser Farbfelder mit einem Farbmessgerät, einem so genannten Spektralfotometer, bestimmt.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Farbprofil


Wie soll ich diese Mittel alle auftreiben? Ausserdem, wie kannst du erkennen, dass meinem JPG-Bild das Farbprofil fehlt?
Die Geschichte mit der sog. gestürzte Zeile war mir neu. Ist das in Designerkreisen ein absolutes Unding, oder wieso darf bzw. sollte ich die Textzeile nicht von oben nach unten laufen lassen? Kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Zum Thema Abstand vor dem "&" kann ich nur sagen, dass das ein Tippfehler war. War somit keine Absicht.


@watherux
Natürlich will ich auch eine gute Qualität meiner Flyer haben, doch ein jpg-Bild mit der höchsten Qualitätstufe ist (fast) genauso gut wie ein pdf-Datei, die ebenfalls mit höchster Qualitätsstufe komprimiert wurde. Schließlich sind alle Bilder im pdf ebenfalls jpgs. Verstehe also die ganze Kritik bzgl dem jpg-Format nicht so ganz. Das einzige was ich mir (als Laie) vorstellen könnte, ist, dass die Schriften schärfer dargestellt werden. Außerdem muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass ich nur auf PS zurückgreifen kann und somit nicht mit dem Qualitätsniveau mit einem Softwarbundle wie PS, Illustrator und Quark mithalten kann. Ich dachte mir, dass für meine Ansprüche jpg durchaus akzeptabel sei. Ich lass mich gerne eines besseren belehren, doch wenn ich schon höre, dass ich auf dieses und jenes zu achten habe, gehe ich lieber auf Nummer sicher. Klar man könnte in meinem Fall noch Formate wie tiff nehmen, doch da war mir das Ergebnis mit fast 25MB einfach zu mächtig, zumal ich mit bloßem Auge keine Unterschiede feststellen konnte.
Aber wie bereits gesagt, ich lasse mich gerne eines besseren belehren...
Ich bin auch mal den pdf-Weg gegangen, hier mal meine "Wegbeschreibung":
- Speichern unter:
Format: Photoshop PDF
Farbe: Proof-Einstellungen verwenden: CMYK Arbeitsraum
ICC-Profil: SWOP (Coated), 20%, GCR, Mittel
- PDF Optionen:
Kodierung JPEG, Qualität max
Mit Vektordaten, Schriften einbetten

Nun habe ich eine pdf-Datei, die nun mindestens doppelt so groß ist wie ein jpg. Und das kann nun so zur Druckerei (beachte in meinem Fall die Effektschrift und der senkrechte Schriftzug)? Was sind denn nun die Vorteile?

Ich gebe zur Veranschaulich noch einmal den Link für den aktualisierten Flyer an. Die Endung lautet *.jpp und muss nach dem Download in *.jpg umbenannt werden. Die Browser versuchten sonst die Datei sofort darzustellen, wobei es jedoch zu Problemen kam.
Außerdem habe ich die Rückseite nun online gestellt. Ihr könnte euch gerne daran auslassen, doch seid ein bißchen gnädig *zwinker*

Vorderseite
Rückseite
(jeweils ca 3MB)

Gruß,
Alex
  View user's profile Private Nachricht senden
disobey

Dabei seit: 14.03.2006
Ort: -
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 18:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also wenn der schatten hinter der schrift zu bleiben hat, würde ich dem aber noch was machen.
ich finde den ziemlich verwaschen. einfach ein wenig experimentieren mit größe, überfüllung
und distanz. standardmäßig hat ps ne deckkraft von 75% eingestellt, die man in der regel auch
nicht ändern braucht, genauso wie die füllmethode. dein schriftzug "kibido" hat doch recht
scharfe kanten und ecken, ebenfalls ne flucht. deshalb wirkt der schatten in meinen augen nicht so gut.
in der perspektive müßte er ebenfalls angepasst werden.
eine frage hab ich dann aber noch... ist verdana deine hausschrift? Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
Beatcore

Dabei seit: 04.04.2005
Ort: -
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 14.03.2006 23:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es geht nicht um die Dateigröße, sondern darum wie die Vorlage beschaffen ist. Im Prinzip eigentlich: je größer, desto besser. Man speichert "bessere" Daten eben als TIFF, weil ein JPG durch die Komprimierung an Qualität verliert. So bringt es auch wenig, ein JPG, das bereits die (nahezu) niedrigst mögliche Information besitzt, in ein TIFF zu wandeln. Was weg ist, ist weg... Wenn deine Vorlage ein JPG war, hast du mit deinem PDF auf alle Fälle bei den Schriften (Vektordaten) mehr Schärfe!

Meine Meinung:
Bring die Boxen links auf eine Linie. Wenn du 300 vorformulierte Sätze erwähnst und danach auf WEITERE Vorteile verweist, würde ich unten die 300 rausnehmen. Den Schriftzug in dem Fleck oben vielleicht 3-zeilig? Dann sieht das nicht so gequetscht aus... *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [Druck-Suche] T-Shirt Druck bzw. Flock (Einzelanfertigungen)
2 virtuelle druck für pdf for screen und druck
Druck-PDF in InDesign platzieren und Druck-PDF daraus?
1c Druck?
Transparent Druck
druck auf dose
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.