mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 14:54 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Diascan für verwendung im Print vom 22.01.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Diascan für verwendung im Print
Autor Nachricht
PicNik
Threadersteller

Dabei seit: 29.07.2003
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 22.01.2004 13:08
Titel

Diascan für verwendung im Print

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich habe gut 100 Diapositive (meist Kleinbild, wenige Mittelformat), die ich im Druck benutzen (Ausgabe bis max. 28x44cm) möchte. Da alle Ergebnisse mit meinem Flachbettscanner (bis opt. 1200 dpi) und entsprechender Durchlichteinheit nicht richtig befriedigend sind möchte ich das in professionellere Hände geben.

Reicht mir da das, was mir Fotogeschäfte als Photo-CD liefern können, welcher andere Dienstleister bietet einen entsprechenden Service an?

Oder sollte ich mir bei der Menge aus Kostengründen doch einen eigenen DiaScanner kaufen (Preisklasse)?

Zumindest als Qualitätsvergleich möchte ich 2-3 Dias professionell digitalisieren lassen, nur wo?

Grüsse, Marion
  View user's profile Private Nachricht senden
Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 22.01.2004 13:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Versuche es doch mal mit einer Reproanstalt in deiner Nähe! Zu Photo-CDs kann ich nix sagen, da ich sowas noch nicht ausprobiert habe.

Tipp

//edit
Sehe gerade das der Link nicht mehr funzt. Also einfach unter www.gelbe-seiten.de Repro eingeben.......


Zuletzt bearbeitet von am Do 22.01.2004 13:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Anzeige
Anzeige
louzifer

Dabei seit: 20.01.2004
Ort: Berlin
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.01.2004 13:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Rate dir auch zu einer Reproanstalt, beim Fotohändler machen die zwar insgesamt ganz gute Scans, aber die achten nicht auf die Farben, d.h. kann ganz schöner schrott bei rauskommen.

Bei einer Menge von 100 Stück dürftest du auch einen verünftigen Preis bekommen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 22.01.2004 13:19
Titel

Re: Diascan für verwendung im Print

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Meines Wissens werden die Photo CDs vom Negativ gemacht. In jedem Fall kann ich mir kaum vorstellen, dass dort auch Mittelformatdias verarbeitet werden.

Soweit ich weiß, ist das max. Format der Photo CD ohnehin nur 2048 x 3072 Pixel groß. Damit kommst Du bei einer Bildauflösung von 240 dpi nur auf eine Größe von 21 x 32 cm.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
PicNik
Threadersteller

Dabei seit: 29.07.2003
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 22.01.2004 13:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Viel Dank schonmal... habe mir gerade beim grössten lokalen Anbieter ein Angebot machen lassen:

Bis 100 Stk. 28,00 EUR je Dia (für Ausgabe bis A3)
Ab 100 Stk. 20,00 EUR je Dia

Einzelstücke etwa 66,00 EUR

Hat mich ehrlichgesagt etwas aus den Latschen gehauen und übersteigt das Budget um einiges...

Wäre die Anschaffung eines guten Diascanners eine Möglichkeit? Zumindest für eine Ausgabe bis max. A5. Bis A3 wären wirklich nur Einzelstücke.

Oder kommt für einen gewerblichen Buchdruck (u.a. wg. Farbsicherheit, ...) nur der Weg über die Repro-Anstalt in Frage?


Marion


Zuletzt bearbeitet von PicNik am Do 22.01.2004 14:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 24.01.2004 18:32
Titel

Diascanner oder Repro...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Sache mit dem Diascanner wird leider auch wieder von deinem Budget bestimmt...
Ein guter Diascanner fängt erst bei 1000 Euro an, und nach oben sind eigentlich keine Grenzen gestellt. Vor allem die Mittelformat-Option macht den Preis um einen großen Teil höher, denn die meisten Scanner bis 1000 Euro verarbeiten nur Kleinbilddias.

Die Farbsicherheit ist eigentlich nur dann ein Problem, wenn du keine Möglichkeit hast, deinen Scanner (einigermaßen) zu kalibrieren. Oder du könntest deinen Monitor kalibrieren (lassen), dass sollte in etwa das selbe kosten. Sowas machen entweder Computerfirmen (vor allem im Bereich Apple und Vorstufenausrüstung) oder es gibt auch ein paar Fotostudios, die sich damit noch ein Standbein geschaffen haben.
Wenn du gar keine Möglichkeit hast, deine Ausrüstung zu kalibrieren würde ich mir von der Druckerei von ein paar Fotos nach dem Scan ein Proof anfertigen lassen (nachdem du sie einigermaßen bearbeitest hast), um zu sehen, in wie weit die Farben abweichen oder ob du einen Farbstich produziert hast.

Zu den Preisen der Reproanstalt:
Eigentlich nicht sehr teuer, bei uns würdest du für A4 vom Dia (nur mit Farbabgleich) mindestens 40 Euro zahlen...

Such' einfach mal nach ein paar Fotostudios in deiner Umgebung, vielleicht haben die ja noch einen alten Diasscanner und sogar ein BlueEye oder was von Gretag rumstehen, dann kannst du deine Dias selber reproduzieren.

MfG
Flori
  View user's profile Private Nachricht senden
gleis24

Dabei seit: 22.12.2003
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 25.01.2004 12:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Photocds kann man knicken, man hat meistens einen starken Farbstich, unschärfen und die Datengröße ist ebenfalls zu klein. Jedenfalls wäre es schade von mittelformat Dias so Bilder zu machen.

Mittelformat Dias sollte mann echt schon selber scannen/scannen lassen.

Der Rest wurde schon gesagt.
  View user's profile Private Nachricht senden
PicNik
Threadersteller

Dabei seit: 29.07.2003
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 26.01.2004 16:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Super, vielen Dank! Das lässt mich hoffen...

Spricht ja nichts dagegen ein paar Einzelstücke machen zu lassen. Aber bei den Preisen lohnt sich für den kleinformatigen Druck wirklich ein Diascanner + Kalibirerung.

Danke, Marion
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [Brushes]Verwendung im Print Bereich
reinzeichen...? als non-print nun im print-bereich
Verwendung und Lizenzen
Glyphen Verwendung
Verwendung von Landeswappen
Korrekte Verwendung €
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.