mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 04:18 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: gehalt als praktikant? vom 26.05.2004


Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> gehalt als praktikant?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
PurPleHaZe

Dabei seit: 12.01.2006
Ort: Stuttgart
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 14.09.2006 08:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

und in manchen fällen wird man nur als praktikant angenommen, wird dann ausgenutzt, macht die ganze arbeit und bekomt trotzdem nichts. un sowas kanns dann auch nicht sein.

wenn man nur mal in nen beruf "rein schnuppern" will und nur für ein paar wochen da bleibt muss man nicht wirklich was bekommen.
ABER wenn man, wie ich, richtig in die arbeit der agentur eingespannt wird und verantwortung tragen muss is es schon angebracht wenn man eine kleine entlohnung bekommt.
  View user's profile Private Nachricht senden
shahak

Dabei seit: 29.01.2006
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 14.09.2006 13:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ashton hat geschrieben:
Gehalt Praktikant? = Nada!

Und so sollte es auch sein. Wer mit der Einstellung ankommt beim Praktikum einen Geldverdienst in Anspruch nehmen zu wollen ohne erst einmal seine Leistungen zu beweisen, kann gleich wieder nach Hause gehen. Und auch dann, wenn man seine Sache herausragend gemacht hat... in den seltensten Fällen. Schließlich bekommt man etwas in einem Praktikum das dar geboten was einem teuren Seminar gleich kommen würde.


ja, aber das geld ist da, damit sich derjenige finanzieren kann und sich so ein praktikum leisten kann.
manche talente müssen stattdessen arbeiten...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
rpgo

Dabei seit: 02.12.2003
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 14.09.2006 15:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ashton hat geschrieben:
Gehalt Praktikant? = Nada!

Und so sollte es auch sein. Wer mit der Einstellung ankommt beim Praktikum einen Geldverdienst in Anspruch nehmen zu wollen ohne erst einmal seine Leistungen zu beweisen, kann gleich wieder nach Hause gehen. Und auch dann, wenn man seine Sache herausragend gemacht hat... in den seltensten Fällen. Schließlich bekommt man etwas in einem Praktikum das dar geboten was einem teuren Seminar gleich kommen würde.


Wer Praktikanten für ein halbes Jahr aufnehmen kann, sollte sie auch Finanzieren können!
Die Argumentation, man bekomme etwas geboten ist ganz schön selbstgefällig. Die Firma
bekommt genauso etwas geboten. Sie bekommt sehr viel mehr raus, als sie reinsteckt, in
den meisten Fällen!


Zuletzt bearbeitet von rpgo am Do 14.09.2006 15:36, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ashton

Dabei seit: 16.09.2004
Ort: 90265
Alter: 9
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 14.09.2006 16:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rpgo hat geschrieben:
Ashton hat geschrieben:
Gehalt Praktikant? = Nada!

Und so sollte es auch sein. Wer mit der Einstellung ankommt beim Praktikum einen Geldverdienst in Anspruch nehmen zu wollen ohne erst einmal seine Leistungen zu beweisen, kann gleich wieder nach Hause gehen. Und auch dann, wenn man seine Sache herausragend gemacht hat... in den seltensten Fällen. Schließlich bekommt man etwas in einem Praktikum das dar geboten was einem teuren Seminar gleich kommen würde.


Wer Praktikanten für ein halbes Jahr aufnehmen kann, sollte sie auch Finanzieren können!
Die Argumentation, man bekomme etwas geboten ist ganz schön selbstgefällig. Die Firma
bekommt genauso etwas geboten. Sie bekommt sehr viel mehr raus, als sie reinsteckt, in
den meisten Fällen!


Das ist absolut richtig. Aber in diesem Leben gilt halt, du musst erst geben bevor du nehmen kannst. Man wird nur ausgenutzt wenn man sich nicht engagiert. Schließlich werden die wohl keinen Praktikanten kicken der sich als unentbehrlich bzw gewinnbringend für die Firma herausstellt. Das wäre pure Selbstzerstörung.

Und für normal sind die richtig gute Menschen niemals auf das Geld fokusiert sondern auf den Erfolg. Geld ist nur ein nebensächliges Beweismittel für Erfolg. Wer seine Arbeit gerne tut und immer sein bestes gibt und mit allen klar kommt, kann nur gewinnen.

Also erst geben und dann gegebenenfalls bekommen und wenn nicht, keinen Greul hegen. Du weisst selbst was du getan hast und wie gut du es getan hast.


Zuletzt bearbeitet von Ashton am Do 14.09.2006 16:28, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
rpgo

Dabei seit: 02.12.2003
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 14.09.2006 19:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn ich einen Hut aufhätte würde er mir jetzt hochgehen.

Ashton hat geschrieben:
Und für normal sind die richtig gute Menschen niemals auf das Geld fokusiert sondern auf den Erfolg. Geld ist nur ein nebensächliges Beweismittel für Erfolg. Wer seine Arbeit gerne tut und immer sein bestes gibt und mit allen klar kommt, kann nur gewinnen.


Das ist doch keine Begründung zu Sagen: "Du verlangst Geld, vergiss es".
Natürlich sollte man auf mehr als nur das Geld achten. Dennoch sollte
man sich nicht unter Wert verkaufen (Was man bei z.B. 300 Euro im Monat
eigentlich immer noch tut). Alleine das von jemanden zu erwarten ist
ganz schön respektlos.

Ashton hat geschrieben:
Also erst geben und dann gegebenenfalls bekommen und wenn nicht, keinen Greul hegen. Du weisst selbst was du getan hast und wie gut du es getan hast.


Ja klar, und wenn Du irgendwo anfängst zu Arbeiten sagst Du freilich auch:
"Ach nee, lasst mal, ich will hier erstmal so richtig was reißen, über die
Bezahlung reden wir später."
Nein, natürlich sagst Du das nicht. Das würde keiner sagen. Nur beim Thema
Praktikum scheint das dann auf einmal normal zu sein? Warum? Weil die
noch lernen?
Nicht nur Praktikanten - Jeder steht unter einem ständigen Lernprozess. Aber
es ist ja ein "learning by doing" und dieses "doing" sollte einem etwas Wert
sein. Wir wissen alle, dass "Praktikum" heute nicht mehr heißt "Ich steh hinter
Dir und schau Dir nur über die Schulter."
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 14.09.2006 21:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ashton hat geschrieben:
Gehalt Praktikant? = Nada!

Und so sollte es auch sein. Wer mit der Einstellung ankommt beim Praktikum einen Geldverdienst in Anspruch nehmen zu wollen ohne erst einmal seine Leistungen zu beweisen, kann gleich wieder nach Hause gehen. Und auch dann, wenn man seine Sache herausragend gemacht hat... in den seltensten Fällen. Schließlich bekommt man etwas in einem Praktikum das dar geboten was einem teuren Seminar gleich kommen würde.


Während Du grad' für die wiedereinführung des Lehrgelds plädierst, bekommen bei uns die ausländischen Studenten regelmässig Gelgenheit Ihre Ingenieurs bzw. Masterpraktika zu machen.

Ich selbst betreue aktuell einen Studenten aus dem europäschen Ausland seit 3 Monaten, daher weiss ich, dass wir seinen Flug bezahlen, seine Miete hier in Deutschland bezahlen und 1200 € Gehalt oben drauf.

Er bearbeitet ein Projekt für uns, zwar unter meiner Anleitung, aber für uns lohnt es sich trozdem, wir bezahlen ja auch weniger als für einen fertigen Ingenieur.

Denk lieber noch mal nach, auch wenn's schwer fällt.
  View user's profile Private Nachricht senden
curbiii

Dabei seit: 25.07.2006
Ort: im Westen
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 14.09.2006 22:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Musste auch ein Jahr Praktikum machen, bevor ich dann ins zweite Lehrjahr einsteigen konnte.
Habe genau so viel gemacht wie einen Auszubildene, wegen Vorkenntnissen (sogar eigene Projekte, Reinzeichnungen, Kundenpräsentationen, etc...). Und dafür dann 150 Euro im Monat bekommen. Kommt halt drauf an, was du schon alles kannst und wie sie dich einsetzen können...
Ein paar Monate ist das schon Ok finde ich, aber ein ganzes Jahr, da fühlt man sich schon manchmal etwas ausgebeutet, wenn man sieht, was die Agentur an deinen Ideen verdient. Natürlich ist es aber auch ne Chance. Ich glaube, ich würd wieder machen, auch wenn man viel weniger verdient (bzw. vielleicht auch garnichts) als die Leute im ersten Lehrjahr, die das gleiche, oder weniger als man selbst machen.

LG curbiiii
  View user's profile Private Nachricht senden
PPrasser

Dabei seit: 06.11.2006
Ort: Bonn
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 29.06.2007 11:15
Titel

Praktikantengehalt

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

daniel.ocean hat geschrieben:
das praktikum wird 1 jahr lang sein.. und er ist im gespräch von sich aus aufs gehalt gekommen, also denke ich schon das da was drin ist ?


Praktika die länger als 5 Monate dauern werden in der Regel vergütet. Bei nem einjährigen Praktikum würde ich die Probezeit kostenlos arbeiten und mich dann mit dem Chef zusammen setzen.

200 Euro sind vollkommen angebracht als Jahrespraktikant.

Find ich jedenfalls und der Kölner Stadt-Anzeiger, wo ich mein Jahrespraktikum gemacht hab, fand das auch.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Praktikant
Praktikant... was soll ich mit ihm machen?
Praktikant (m/w) Design
Zeugnis als Praktikant oder Freelancer?
Praktikant/in gesucht (München)
Stellenausschreibung: Praktikant (m/w) Design
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.