mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 02:26 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Design: Die Schublade vermarkten? vom 17.04.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> Design: Die Schublade vermarkten?
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
ulmer_hocker
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 17.04.2006 00:02
Titel

Design: Die Schublade vermarkten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Situation kennt wohl jeder selbstständige Gestalter hier, und sicher auch mancher Angestellte aus dem Agenturalltag:

Mitten in einem Projekt springt der Kunde ab, oder es werden dramatische Änderungen (z.B. wird aus dem geplanten neuen CorporateDesign nur ein neues Briefpapier) vorgenommen, z.B. wegen Budgetkürzungen o.ä.

Hin und wieder ergibt es sich dann das man auf weit fortgeschrittenen Projekten sitzenbleibt, teils wahre Geniestreiche, oder z.B. weit fortgeschrittene Websites, viel zu schade für die berühmte „Schublade“. Was also machen mit diesen Arbeiten?

Nun dachte ich mir das es doch eigentlich (auf hohem Niveau) eine Plattform geben könnte auf der derartige Arbeiten veräussert werden könnten.
Der potentielle Neukunde der bereits bestehende Ideen übernimmt, spart bares Geld, da ein Teil der Konzeptions-, und Kreativarbeit, teilweise sogar der Umsetzung bereits erledigt ist.
Der Gestalter hat nicht für die Halde gearbeitet.

Eine weitere Möglichkeit wäre das andere Gestalter (oder Agenturen), auf fertige Konzepte zurückgreifen könnten, wenn ihnen partout „nichts einfällt“.

Vieles in der Gestaltung ist individuell, vieles aber eben auch mit wenig Aufwand anpassbar. Und aus z.B. dem neuen CorporateDesign für die kleine Boutique nebenan (das abgelehtn wurde), kann u.U. recht schnell was für den Strickwarenladen 500km weiter weg werden.

Gibt es eine solche Plattform bereits?
 
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.04.2006 00:14
Titel

Re: Design: Die Schublade vermarkten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ulmer_hocker hat geschrieben:
...
Eine weitere Möglichkeit wäre das andere Gestalter (oder Agenturen), auf fertige Konzepte zurückgreifen könnten, wenn ihnen partout „nichts einfällt“.
....


wär ne ziemlich schlechte agentur.

wie willst du das anstellen, cd´s die keiner mehr haben möchte sollen an andere verkauft werden?
damit begibts du dich in den bereich von template-anbietern mit dem motto "was nicht passt wird passend gemacht".
wenn du mehr für die schublade als für deinen geldbeutel arbeitest, macht du was bei deiner aquise falsch.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
vandalism

Dabei seit: 09.05.2004
Ort: Siegen
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.04.2006 00:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für mich klingt das ganze nach "mal eben ein paar Euro kassieren" und erinnert, wie Flavio schon geschrieben hat, ziemlich nach Templateanbieter.

Klar ist es um einige Projekte wirkliche schade sie in die Schublade zu stecken und dort zu vergessen, allerdings ist es auch nicht wirklich zufriedenstellend (für den Gestalter) das ganze wieder aufzutauen und dem Kunden (sei er noch so klein) als super tolle Arbeit zu verkaufen. Ich kann man mir außerdem gut vorstellen das es oft schwerer ist ein Design so zusammen zu flicken das es zum Kunden passt als etwas komplett Neues zu gestalten.

Vielleicht solltest du uns etwas ausführlicher erklären wie solch eine Plattform genau funktionieren soll, hab das jetzt nicht ganz genau verstanden. (Werden bestehende Arbeiten vom Kunden ausgesucht oder suchen sich die Gestalter passende Arbeiten zum jeweiligen Auftrag? Verdient der Anbieter des Designs auch an dem Auftrag oder stellt er es kostenlos zur Verfügung?)
  View user's profile Private Nachricht senden
derpfadfinder

Dabei seit: 19.04.2002
Ort: pfadfinderlager
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.04.2006 01:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also wenn sie so gut sind dann behalt ich sie lieber in der eigenen Schublade und kann im Notfall vielleicht auf Teile davon zurück greifen.

Ein komplettes Konzept mal auf nen neuen Kundes stricken wird eh nie funtionieren und sollte auch nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 17.04.2006 05:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

derpfadfinder hat geschrieben:
Also wenn sie so gut sind dann behalt ich sie lieber in der eigenen Schublade und kann im Notfall vielleicht auf Teile davon zurück greifen.

Ein komplettes Konzept mal auf nen neuen Kundes stricken wird eh nie funtionieren und sollte auch nicht.

Ja, sehe ich auch so.

Ein fertiges Konzept inkl. CD zu verkaufen halte ich für unsinnig.
Das würde jeglichem Gedanke hinter einem CD zu nichte machen,
nicht wäre mehr individuell - Alles á la Logo24 und Konsorten.
  View user's profile Private Nachricht senden
ulmer_hocker
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 17.04.2006 07:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Irgendwie scheint hier das Wörtchen „Template“ in den Köpfen aufzutauchen, und dann alles dicht zu machen.

Es geht hier nicht um Templates, und es geht nicht darum 08/15-Design zu verticken. Nehmen wir mal einen Beispielfall:

Gestalter (ich oder jeder beliebige andere) kriegt Anruf von einem kleinen Handwerksbetrieb. Der Handwerksbestrieb möchte zukünftig moderner, einheitlicher auftreten. Dementsprechend soll ein CD entwickelt werden.
Man macht sich an die Arbeit, hat einen Geistesblitz, der perfekt auf den Handwerksbereich passt (sabbelt jetzt nicht von der individuellen CI des Handwerksbetriebs, welcher hat den eine???), das Projekt macht gute Fortschritte.
Ein paar Wochen später, das Logo ist entworfen, die Geschäftsausstattung soweit fertig. Da kommt die Ehefrau des Inhabers, und meint der Neffe könne das doch viel besser.
Jetzt bleibt man auf dem Design sitzen, obwohl es sich mit überschaubaren Anpassungen auf die meisten anderen Handwerksbetriebe der gleichen Branche umsetzen liese, und immer noch individuell wäre. Denn wie bereits erwähnt gibt es ja bei kleineren Unternehmen nur selten eine echte CI oder USP.

Nun könnte man doch eine Plattform einrichten, die als Schaufenster für derartige Projekte dient, womöglich findet sich einer der genau nach diesem Design gesucht hat, während man selbst es nicht verwenden kann, weil man keine anderen Kunden aus der betreffenden Branche hat.

Und niemand kann mir erzählen das ihr euch bei kleineren und mittleren Kunden z.B. bei der Logogestaltung mit langwierigen Analysen der CI beschäftigt. Dazu müssten die Kunden erstmal eine haben.
 
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.04.2006 11:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn dir jemand den auftrag für die gestaltung eines cd gibt warum lässt du dich dann um dein lohn prellen?
ich will jetzt nicht arrogant klinken, aber ist das immer der selbe kundenkreis der solche schoten abzieht.
wobei der auftragswert doch sicherlich nicht die 500 euro überstiegen haben dürfte.

bei der plattform hätte ich ein allg. problem mit den nutzungsbedingungen. so könnte irgendein volltrottel
für wenig geld ein duzend design´s kaufen, als der ihrer ausgeben und für das doppelte wieder verkaufen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
213db

Dabei seit: 20.09.2005
Ort: Nuremberg +/- 30km
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 17.04.2006 23:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

zumal ab dem moment,in dem noch jungfräuliche entwürfe
offen zur schau gestellt werden, die gefahr besteht dass
trittbrettfahrer sie nachahmen.

somit wäre ein vermeintlicher "geniestreich" entthront
und die möglichkeit daran doch noch etwas zu verdienen
ginge gegen null.

generell kann diese handhabe stattfinden,allerdings nur innerhalb
des eigenen büros. wenn mir ein kunde kurz vor übergabe
absagen würde,dann würde ich die gelben seiten auspacken,
mir eine handvoll betriebe rausschreiben,die das gleiche
handwerk ausüben und der reihe nach prüfen ob
sie über eine art firmenidentität verfügen - wenn nicht, wird angerufen
und ein beratungstermin vereinbart. (so hab ich mir schon so mancherlei
software finanziert)

gänzlich neu ist diese geschäftsidee aber nicht.


Zuletzt bearbeitet von 213db am Mo 17.04.2006 23:35, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Studium: Interactive Design, Media Design
Game Design Animations Design
Design/Operator????
FOS Design
Design Studium
Praktikumszeugnis Design
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.