mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 23:37 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: kann gelöscht werden vom 24.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> kann gelöscht werden
Seite: Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
system

Dabei seit: 26.04.2004
Ort: HH
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.10.2005 15:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mischpult hat geschrieben:
@system:

http://www.jobber.de/studenten/iptc-tmn-20020708-8-dpa_2292240.nitf.htm hat geschrieben:
Würde etwa die Arbeitsleistung des Angestellten wegen des zusätzlichen Jobs leiden oder die Höchstarbeitszeitgrenze überschritten, so kann der Arbeitgeber die Tätigkeit untersagen.


Das ist wirklich so - er kann es aus diesen Gruenden untersagen.


Gilt bei zwei Angestelltenverhältnissen. Habe ich auch schon mal gelesen. Frau durfte keine Zeitung austragen vor der Arbeit, wenn sie dieses als Angestellte erledigt. Freiberuflich hätte sie es gedurft. Aber das sind alles an den Haaren herbeigezogene Exotenfälle und gehen an der eigentlichen Problemstellung hier vorbei.
  View user's profile Private Nachricht senden
RickMKK

Dabei seit: 21.10.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis - Hanau
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.10.2005 15:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo system!

system hat geschrieben:

Unfug. Setzen 6.


Auf dieser Ebene möchte ich mich nicht länger mit Deinen Beiträgen beschäftigen.

Viel Erfolg weiterhin bei Deiner Rechtsauslegung.

Gruß, Rick
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
system

Dabei seit: 26.04.2004
Ort: HH
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 24.10.2005 15:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

RickMKK hat geschrieben:

Auf dieser Ebene möchte ich mich nicht länger mit Deinen Beiträgen beschäftigen.


Tschuldige RickkMKK, aber wenn ich z.B. eben geschrieben habe Konkurrenzverbote sind einzuhalten, und du antwortest mit einem Beispiel in dem genau dagegen verstossen wird, frage ich mich natürlich, ob du mich für blöd verkaufen willst.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mischpult

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 25.10.2005 10:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

system hat geschrieben:
Mischpult hat geschrieben:
@system:

http://www.jobber.de/studenten/iptc-tmn-20020708-8-dpa_2292240.nitf.htm hat geschrieben:
Würde etwa die Arbeitsleistung des Angestellten wegen des zusätzlichen Jobs leiden oder die Höchstarbeitszeitgrenze überschritten, so kann der Arbeitgeber die Tätigkeit untersagen.


Das ist wirklich so - er kann es aus diesen Gruenden untersagen.


Gilt bei zwei Angestelltenverhältnissen. Habe ich auch schon mal gelesen. Frau durfte keine Zeitung austragen vor der Arbeit, wenn sie dieses als Angestellte erledigt. Freiberuflich hätte sie es gedurft. Aber das sind alles an den Haaren herbeigezogene Exotenfälle und gehen an der eigentlichen Problemstellung hier vorbei.


Oehm wo ist der Unterschied ob ich Freiberufler bin oder Angestellter ? Wenn ich meine Leistung nicht in meinem eigentlichen Hauptjob erbringe, kann der Chef die Nebentaetigkeit untersagen.

Mal davon ab ist man durch ne Gbr automatisch Freiberufler ?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
RickMKK

Dabei seit: 21.10.2005
Ort: Main-Kinzig-Kreis - Hanau
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 25.10.2005 10:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mischpult hat geschrieben:

Oehm wo ist der Unterschied ob ich Freiberufler bin oder Angestellter ?


Die korrekte Unterscheidung ist: selbstständig tätig - nicht selbstständig tätig.

Die Selbständigen kann man nämlich noch unterteilen in

a) Freiberufler (Angehöriger der sog. Freien Berufe: z.B. Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt) Abgrenzungsmerkmal: Die Leistung kann nur höchstpersönlich erbracht werden.

b) Gewerbetreibende (sonstige Berufe, z.B. Kfz-Meister, Bäcker)

Die Nicht-Selbstständigen kann man unterteilen in z.B.

a) Angestellte
b) Arbeiter

(Unterschied ist heute nicht mehr zeitgemäß).


Freiberufler: - ist selbstständig - trägt eigenes wirtschaftliches Risiko - hat keinen Chef

Angestellter: - hat Arbeitsvertrag - hat feste Arbeitszeiten - muss Arbeitsleistung erbringen - bekommt Gehalt gezahlt - Chef darf ihm sagen wo's lang geht - trägt kein eigenes wirtschaftliches Risiko


Mischpult hat geschrieben:

Mal davon ab ist man durch ne Gbr automatisch Freiberufler ?


Freiberufler bist Du dann, wenn Du diese besondere höchstpersönliche Arbeitsleistung erbringst und Angehöriger der sog. Freien Berufe bist.
In welcher Rechtsform das geschieht, ist dabei egal.


Zuletzt bearbeitet von RickMKK am Di 25.10.2005 10:49, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
system

Dabei seit: 26.04.2004
Ort: HH
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 25.10.2005 12:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mischpult hat geschrieben:


Oehm wo ist der Unterschied ob ich Freiberufler bin oder Angestellter ? Wenn ich meine Leistung nicht in meinem eigentlichen Hauptjob erbringe, kann der Chef die Nebentaetigkeit untersagen.



Eben nicht. Die Nebentätigkeit darf dir nicht untersagt werde. Wenn du deine Leistung in deinem Job nicht bringst, steht es deinem Chef frei dir wegen mangelnder Leistung zu kündigen. Den Nebenjob darf er dir dennoch nicht untersagen. Indirekt läuft es natürlich darauf hinaus. Aber er darf bei einer Kündigung den Nebenjob nicht als Grund angeben, sondern deine mangelnde Leistung, damit die Kündigung nicht gleich als unbegründet zurückgewiesen wird. Ich habe hier genügend Erfahrung als ehrenamtlicher R. sammeln können. Dieses sollte nun hoffentlich als Hinweis genügen.

Um weiteren Versuchen das Gegenteil zu behaupten vorzubeugen: Nennt den GESETZESTEXT (kein Arbeits-, Tarif-, Angestellten-, o.ä. Vertrag) in dem steht: Nebentätigkeiten sind verboten, oder dürfen verboten werden. Es gibt welche - dann schaut nach, in welchen Ausnahme und Extremfällen.


Zuletzt bearbeitet von system am Di 25.10.2005 13:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
DanielX11

Dabei seit: 07.09.2002
Ort: Hessen
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 25.10.2005 15:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Solange in Deinem Vertratg nicht eine Klausel wie z. B. "Entgeldliche Arbeite sind nur mit Zustimmung der Geschäftsführung erlaubt" und dein Nebenjob keine Konkurrenz zu deinem Arbeitgeber darstellt, würde ich darüber nichts erwähnen. Du darfst übrigens nicht mehr wie, glaube 8 Stunden Pro Woche zusätzlich für deine Nebentätigkeit arbeiten.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Thema gelöscht
Mein Hoster hat Onlineshop gelöscht!
Ersteller der Website aus Impressum gelöscht
Ehemaliger Webmaster hat Homepage gelöscht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.