mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 05:46 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Allgemeine Fragen zur Fotografie. vom 20.03.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Bild und Ton -> Allgemeine Fragen zur Fotografie.
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
splifffer
Threadersteller

Dabei seit: 12.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 20.03.2004 09:46
Titel

Allgemeine Fragen zur Fotografie.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

da ich mich in letzter Zeit sehr für die Fotografie interessiere und dh.
auch viele Fragen habe, stelle ich sie hier mal einfach.

Ich hoffe das ihr mir einige beantworten könnt, wäre sau nett von euch.

    1.Was ist besser, Digital- oder Analoge Kamera

    2.Was bedeutet denn die Brennweite.
    2.1Was bedeutet da die mm Anzahl

    3.Was bedeutet die Blendenanzahl.

    4.Was bedeutet denn Weißabgleich

    5.Was ist eine Spiegelreflexkamera

    6.Wie bekommt man es hin, das alles Scharf ist

    7.Was ist die Verschlusszeit

    8.Warum gibt es eine Auslöseverzögerung

    9.Wozu ist ein Objektiv wozu gibt es so große


Danke schonmal. Könnte ihr mir gute Bücher zur fotografie empfehlen ?

MfG


Zuletzt bearbeitet von splifffer am Sa 20.03.2004 09:52, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
skychef

Dabei seit: 20.09.2002
Ort: Köln
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 20.03.2004 10:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

http://www.powershot.de/academy/workshop/pdf/ws_015.pdf

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

http://www.chronopolis.de/fotografie.htm

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! google !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Zuletzt bearbeitet von skychef am Sa 20.03.2004 10:57, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Naranji

Dabei seit: 07.01.2004
Ort: Zürich, CH
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 20.03.2004 10:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also, ein paar Antworten kann ich dir aus dem Stand raus schon geben...

2. Brennweite = Entfernung vom Ojektiv Film, bzw. CCD-Element in mm. Je kürzer die Brennweite (Angabe in mm) ist, desto weiter ist der Winkel, mit dem du ein Bild aufnimmst. Wenn du jetzt ne extrem kurze Brennweite (20 mm) hat, kannst du Bilder mit nem Winkel von 94° aufnehmen. Nimmste dagegen ein Objektiv mit 135 mm Brennweite, haste nur nen Winkel von 18° zur verfügung. Je nachdem was du aufnehmen willst, wählste eben das Objektiv aus.

2.1. ist ja damit auch erklärt

3. Die Blendenzahl gibt an, wie groß die Blendenöffnung von deinem Objektiv ist. Je nachdem, welche Blendenzahl du hast, verändert sich die Schärfentiefe (der Bereich der scharf aufgenommen wird) und die Lichtmenge, die in die Kamera gelangt. (allerdings spielt die blendenöffnungszeit dabei auch noch ne gewisse Rolle...) nimmste ne kleine Blende, haste ne große blendenzahl. bsp.: blende 4 is ne ziemlich große blendenöffnung (geringe Schärfentiefe), blende 16 dagegen ne kleine Öffnung (große Schärfentiefe).

4. Weißabgleich: das hängt irgendwie davon ab, in welchem Licht du fotografierst. also, ob tageslicht oder abends bei zimmerlampe im wohnzimmer... wie genau weiß ich jetzt auch nicht Menno!

5. Wie, was ist eine Spiegelreflexkamera?! Kann dir sagen wie sie funktioniert...

6. also, dass alles scharf ist... naja, kommt auf das an was du aufnehmen willst. wie gesagt, mit ner kleinen blende hast du ne ziemlich große Schärfentiefe... aber dann kommt es wieder drauf an ob du ein stillleben, oder was sich bewegendes fotografieren willst. dazu musste dann noch die verschlussöffnungszeit einstellen... hängt eben alles zusammen...



mehr kommt gleich. muss jetzt mal weg

hoffe ich konnte bisher helfen


Zuletzt bearbeitet von Naranji am Sa 20.03.2004 10:46, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
EvilDragon

Dabei seit: 06.11.2003
Ort: Ilmmünster
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 20.03.2004 14:37
Titel

Re: Allgemeine Fragen zur Fotografie.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

splifffer hat geschrieben:

    1.Was ist besser, Digital- oder Analoge Kamera


Kommt drauf an, was Du machen willst.
Die schöneren Bilder macht momentan noch eine analoge Spiegelreflexkamera auf echtem Film.
Digitale Spiegelreflexen sind im Moment noch recht teuer, die kleinen Knips-Kameras kannst Du vergessen, wenn Du ernsthaft fotografieren willst.

splifffer hat geschrieben:

    2.Was bedeutet denn die Brennweite.
    2.1Was bedeutet da die mm Anzahl



Die Brennweite ist der Abstand der Linse vom gebündelten Brennpunkt.
Er wird in mm angegeben *zwinker*
Dies beeinflusst den Bildwinkel.
Sprich: je kürzer die Brennweite, desto weitwinklinger ist das ganze.

Vorsicht: Da digitale Spiegelreflexkameras einen kleineren Chip als 35mm Größe haben (wie eben Filmkameras), stimmen die Objektivwerte nicht überein! Bei einer digitalen muss die Brennweite noch einmal wesentlich kürzer sein, um den gleichen Bildwinkel zu haben wie bei einer analogen.

Bei Zoomobjektiven ist die Brennweite variabel.


splifffer hat geschrieben:

    3.Was bedeutet die Blendenanzahl.



Die Blendenzahl gibt an, wie weit die Blende geöffnet bzw. geschlossen ist.
Es gibt bei jedem Objektiv einen Blendenbereich. Je weiter sie offen ist, desto mehr Licht fällt auf den Film / Chip.

splifffer hat geschrieben:

    4.Was bedeutet denn Weißabgleich



Das gibts nur bei digitalen Kameras:
Da der Chip unterschiedlich auf Farbtemperaturen reagiert (z.B. Tageslicht ist blau, Kunstlicht gelb), muss man der Kamera sagen, was weiß ist.
Entweder man gibt manuell die Farbtemperatur an oder man sagt der Kamera, sie soll das automatisch machen.
Ist der Weißabgleich falsch, gibt es Farbverfälschungen (mit denen man aber sehr schöne Bilder machen kann... wohnliche Atmosphären schauen leicht gelblich besser aus, kühle Atmospähren bläulich.)

splifffer hat geschrieben:

    5.Was ist eine Spiegelreflexkamera



Eine normale Kamera hat einen Sucher, mit dem man das ungefähre Bild sieht (da die Linse eben woanders ist, als der Sucher).
Bei einer Spiegelreflex-Kamera wird das Bild durch die Optik über einen Spiegel in den Sucher gelenkt, beim Photo wird dieser Spiegel auf den Film / Chip gelenkt.
Du siehst im Sucher also exakt den Bildausschnitt (nicht die Tiefenschärfe!), den Du auch auf dem Foto haben willst.

Da der Spiegel beim Eigentlichen Foto umklappt, ist der Sucher derweil schwarz.

splifffer hat geschrieben:

    6.Wie bekommt man es hin, das alles Scharf ist



Warum willst Du das? Gerade die Unschärfe macht das Bild schön?!
Bei nicht-Spiegelreflex-Kameras ist eh fast immer alles scharf.
Bei einer Spiegelreflex-Kamera ist das Bild schärfer, je weiter die Blende offen ist.
Bei digitalen Spiegelreflex-Kameras ist Bild auch schärfer, je kleiner der Chip ist.

splifffer hat geschrieben:

    7.Was ist die Verschlusszeit



Das ist die Zeit, wie lange das Foto belichtet wird.
Bei dunklen Szenen musst Du länger belichten, damit man was sieht (oder einen empfindlicheren Film nehmen, der dann aber körniger ist).
Bewegung verwischt natürlich.

Mit der Blende und der Verschlusszeit kann man schön spielen und die Tiefenschärfe bestimmen.

splifffer hat geschrieben:

    8.Warum gibt es eine Auslöseverzögerung



Halbautomatik-Kameras müssen Blende, Schärfe, Belichtungszeit etc. einstellen *zwinker*

Wenn Du die einstellbare Auslöseverzögerung meinst: Wenn Du ein Still fotografierst, in dem sich nichts bewegt, gibt es Sinn, wenn die Kamera erst ein paar Sekunden, nachdem man den Auslöser gedrückt hat, fotografiert.
Denn dann wackelt die Kamera nicht mehr.

splifffer hat geschrieben:

    9.Wozu ist ein Objektiv wozu gibt es so große



Das Objektiv bringt das Bild auf den Film / Chip!
Ohne Objektiv kein Bild (bei kleinen Kameras ist das im Gehäuse integriert).

Je größer die Optik, desto lichtstärker ist das Objektiv.
  View user's profile Private Nachricht senden
splifffer
Threadersteller

Dabei seit: 12.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 28.03.2004 21:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

danke für eure Antworten. Über noch mehr Infos würde ich mich noch riesieger FREUEN.
Was für eine Kamera könnt ihr mir empfehlen, Preis spielt nicht so eine große Rolle. Hauptsache damit kann man gut umgehen.

MFG
  View user's profile Private Nachricht senden
EvilDragon

Dabei seit: 06.11.2003
Ort: Ilmmünster
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 03.04.2004 22:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das kommt jetzt wiederum auf die Art der Fotos drauf an, die Du machen möchtest.
  View user's profile Private Nachricht senden
soda-syphon

Dabei seit: 25.02.2003
Ort: chaos
Alter: 17
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.04.2004 02:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die antworten die evilDragon Dir gegeben hat sind teils leider falsch *bäh* (nicht boese gemeint!!)

Ist mir zuviel heute dass alles durchzugehen, aber nur das wichtigste: Je groesser die Blendenzahl, desto "zu-er" die Blende.
Ein Lichtempfindliches Objetkiv hat eine GROSSE Anfangsblende, und damit eine niedrige blendenzahl.(wie z.b. f/1.4).
Die groesstmoelgiche Tiefenscharfe erhaelt man bei moeglichst geschlossener blende, also hoher blendenzahl.

Einfach aufbereitete informationen fuer Einsteiger gibt es in Form von "meine grosse fotoschule" von John Hedgecoe. Kriegt man bei Ebay guenstig, Ich hab glaub ich auch noch ein Exemplar falls du nichts finden solltest.

Um in die fotografie einzusteigen und Dinge wie blende,zeit,tiefenschaerfe, usw. zu lernen ist eine manuell bedienbare digicam natuerlich ideal, weil kosten fuer film und entwicklung wegfallen.
guenstig zu haben und (fast) vollstaendig manuell bedienbar sind z.b. die nikon 4300. Neu auf ebay fuer ?280.

Analoge SLRs sind der klassische weg, eine vollautomatische plasstikslrknipse mit autofokus finden viele Leute ganz toll, Ich kann damit nicht umgehen, darueber ablaestern will ich auch nicht, jemand der die Programmmodus-monster manuell bedienen kann, kriegt unterm Strich schliesslich das gleiche wie mit einer analogen....
Die am weitesten verbreiteten Plastik SLR systeme sind von Nikon bzw. Canon, beide Firmen bieten zu etwa identischen Preisen relativ Identische Kameras aus relativ Identischen Fabriken Grins und sogar die Standard Zoom Objektive zu oben genannten Kameras sind absolut identisch schlecht.

Falls du ernsthaft vor hast zu fotographieren, sieh dir im Laden mal eine Nikon N80 oder Canon ELAN 7n an, das sind die gehobenen "Amateur" modelle, die Funktionen sind in weiten bereichen denen der wesentlich teureren Profimodellen ebenbuertig, abstriche gibt es meist nur bei Robustheit und vorangeschlagenen (oder wie sagt man das?) Filmen bis zur ersten Wartung.
Dazu 2 Lichtstarke Festbrennweiten und ein Tele-oder Weitwinkel zoom waeren eine gute Basis.(mal abgesehen von Filtern, Stativen und Blitzen.)

Wenn Geld nicht so eine grosse Rolle spielt, ist ein Contax System eine solide Investition.
Eine Contax Aria ist klein, leicht, robust und bietet alle modernen Vorteile einer Plastikknippse, gottseidank ohne AF, die CarlZeiss Objektive sind hervorragend. Die alte analoge RTS II ist ein klassiker und nicht kaputt zu kriegen, und bietet fuer wenig Geld viel Kamera, fehlt nur noch Stativ und co.

P.S.: Wenn du dir noch nicht "so sicher bist", leih Dir die Sachen bevor du sie kaufst, lohnt sich oftmals mehr. Oder frag bekannte ob Sie dir mal ihre Kamera zeigen koennten...

ich geh jetzt pennen.
Phil
  View user's profile Private Nachricht senden
joki

Dabei seit: 08.10.2002
Ort: Colonia
Alter: 95
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 04.04.2004 09:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

les dich doch mal hier durch: Fragen stellen erlaubt!

http://www.d7userforum.de
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Allgemeine Frage zur Darstellung von Schrift in Bildern
Allgemeine Infos zur Ausbildung Mediengestalter Bild/Ton
Fragen über Fragen (nero ,etc.)
Photoshop Analoge Fotografie imitieren
Fotografie: Welche Technik ist sinnvoll?
Fragen über Fragen :)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Bild und Ton


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.