mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 07:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Ausbildung ohne richtiges Abschlusszeugnis ratsam? vom 03.04.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Ausbildung ohne richtiges Abschlusszeugnis ratsam?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
bambix3d
Threadersteller

Dabei seit: 03.04.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 03.04.2006 10:16
Titel

Ausbildung ohne richtiges Abschlusszeugnis ratsam?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi, ich habe nach einigen Bewerbungen eine Zusage zu einer Ausbildung im Bereich Mediengestalter bekommen. Soweit schön und gut, der eigentliche Haken ist, das die ganze Geschichte nur innerhalb der kleinen Firma ablaufen soll.

Das ganze wird dann eine dreijährige Ausbildung ohne Berufsschule, IHK und sonstiges. Lohn wird sich wohl zwischen 400-500€ monatl. im ersten Jahr beziehen. Die Arbeitszeiten werden sich wohl durchaus auch aufs Wochenende ausweiten.

Gegen die Arbeitszeiten und das Gehalt habe ich nichts, da bin ich genügsam. Wäre ja schon froh ne ordentliche Ausbildung auf dem Gebiet zu bekommen (ob die bei besagtem Betrieb so ordentlich ist, weiß ich leider nicht). Allerdings macht es mir Kopfzerbrechen, 3 Jahre lang eine Ausbildung zu machen, und dann quasi ohne was dazustehen. Alles was ich bekomme, wird wohl so eine Art Arbeitszeugnis sein, evtl. noch eine art Mappe mit den Sachen die ich dort dann gemacht habe... Wie stehen denn da die Chancen, mit solchen "Referenzen" dann weiter Fuß zu fassen auf dem Gebiet?


mfg,
Andreas


Zuletzt bearbeitet von bambix3d am Mo 03.04.2006 10:17, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.04.2006 10:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist keine Ausbildung. Das ist im günstigsten Falle ein Praktikum. Meine Meinung: Finger von lassen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.04.2006 10:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das hört sich für mich eher nach einem normalen Angestelltenverhältnis für eine ungelernte Arbeitskraft an.
Wenn Du das machst, dann nicht fest über 3 Jahre. Machs lieber unbefristet, so kannst du dann auch kündigen, wenn Du etwas besseres (beispielsweise einen Ausbildungsplatz) finden solltet.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kev
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 03.04.2006 10:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mach nix ohne die IHK! das worauf es am Ende ankommt ist das Zeugniss auf dem steht dass du staatlich anerkannt bist! Oder kläre es mit diesem Arbeitgeber ab ob man das nicht zu einer regulären Ausbildung machen kann
 
bambix3d
Threadersteller

Dabei seit: 03.04.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 03.04.2006 11:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dieser Herr behauptet, das es bei der IHK keinen entsprechenden Bereich für das ganze große Spektrum dieser Tätigkeit gibt, daher mache er die Ausbildung ohne IHK... Menno!



Alles in allem kann man also sagen, das ich nach dieser "Ausbildung" genau da stehe, wo ich jetzt bin? Es wäre also reine Zeitverschwendung. Ich hab ja eher das Gefühl, das er eine billige Arbeitskraft sucht. *Schnief*

[edit]
Link entfernt


Zuletzt bearbeitet von Nimroy am Mo 03.04.2006 13:33, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
keks0ne

Dabei seit: 31.03.2005
Ort: NRW
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.04.2006 12:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

...ohne IHK ist keine wirkliche ausbildung im "rechtlichen" sinne.

da es genug "vitanim B menschen" gibt, ist so ein IHK zeugnis schon von vorteil.
sonst könnte ja dein onkel (mediengestalter mit kleiner firma) dir ein zeugnis, mit super bewertung, ausstellen und kein schwein kann nachvollziehen ob du überhaupt jemals da warst!

wie soll das dein späterer arbeitgeber kontrollieren?
  View user's profile Private Nachricht senden
Knalltüte

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 03.04.2006 12:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kann auch nur sagen – Finger weg - das ist Ausbeutung!
Für 6 Monate ist so etwas in Ordnung, auch für ein Jahr betrachtet mit der Option, danach eine richtige Ausbildung machen zu können, aber so... NEIN!

Hast Du mal gefragt warum die nicht offiziell ausbilden wollen?
  View user's profile Private Nachricht senden
bambix3d
Threadersteller

Dabei seit: 03.04.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 03.04.2006 12:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja habe ich, er meinte eben, das sich für diese weitläufigen Tätigkeiten keine passende Sparte bei der IHK finden würde... ja bei mir schrillen da auch sämtliche Alarmglocken, deshalb wollte ich mich mal schlau machen, ob diese Form der "Ausbildung" denn überhaupt zu irgend etwas führen wird später. Ich habe nämlich meine Zweifel, das zukünftige Arbeitgeber diese "Ausbildung" in irgend einer Form anrechnen, bzw. mich aufgrund dessen einstellen würden.

Hätte mich gerne eines besseren belehren lassen, aber der O-ton deckt meine Befürchtungen. Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Noten Abschlusszeugnis BS & Noten Abschlusszeugnis IHK
danach : Kommunikationsdesign - Studium ratsam?
keine Ausbildungstelle gekriegt- welches studium ist ratsam?
Fehltage im Abschlusszeugnis?
IHK Abschlusszeugnis vorzeigen?
Richtiges Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.