mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 22:03 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: iMac/Mac-Dokumente am PC bearbeiten... vom 28.06.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> iMac/Mac-Dokumente am PC bearbeiten...
Autor Nachricht
Tofutante
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 28.06.2006 16:01
Titel

iMac/Mac-Dokumente am PC bearbeiten...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich hab's ja geahnt: Kaum habe ich meinen iMac bestellt, laufen mir andauernd irgendwelche Leute über den Weg, die mir vorrechnen, was für ein Fehlkauf das war... Meine Güte! Der eine meinte, Mac-Mini wäre besser, viel günstiger etc. Wenigstens habe ich hier einen Thread dazu gefunden, in dem genau das thematisiert wurde und schlussendlich der iMac bevorzugt wurde, weil technisch besser ausgerüstet... Dennoch: Preisgünstiger wäre der Mini tatsächlich gewesen und ich hätte ihn leicht überall mit hinnehmen können. Mist.

Dann läuft mir gerade der nächste Computerfreak über den Weg, dem ich schon ohne rechte Freude mitteilte, dass heute oder morgen UPS mir meinen neuen iMac liefert. Er darauf: "Mac, was fuer ein Quatsch. Nutzt doch keiner mehr." Alle Dokumente, die auf dem Mac laufen würden, könnte ich doch auch mit den entsprechenden Programmen auf dem PC öffnen. Ich dazu: "Nein, nein, das gibt dann aber Schriftprobleme, andere Umbrüche etc." Und er: "Ach, Blödsinn, da gibt es doch inzwischen genügend Schriften, die auf beiden Systemen laufen."

Den iMac hatte ich mir in erster Linie bestellt, um auch mit Agenturen, die ja vorwiegend noch Macs haben, zusammenarbeiten zu können. Hätte ich das etwa auch problemlos mit meinem ollen PC gekonnt?

Was meint Ihr? Im Moment hält mich echt nur aufrecht, dass der PC wirklich kurz vor der Verschrottung ist und ein neuer Computer eh vonnöten gewesen wäre...

Viele Grüße
die Tofutante
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 55
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.06.2006 16:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du hast, wenn du mit Agenturen und Mac-Dokumenten zu tun hast, die richtige Wahl getroffen.
Auch wenn Dokumente 'so in etwa' kompatibel sind, die angesprochene Probelmatik allein bei
den Schriften würde mir noch mehr graue Haare wachsen lassen, als es jetzt schon der Fall ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
heav

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.06.2006 16:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Keine Angst, du hast dich richtig entschieden.
Wer allen Ernstes behauptet das ein Mac
quatsch sei und ja sowieso von niemandem
mehr benutzt würde, hat - mit Verlaub - keinen
blassen Schimmer. Solche Kommentare hab ich
hier in letzter Zeit des öfteren gelesen, (wenn
auch nur als Zitat, siehe "Hämmer, den eure Kunden
gebrachte haben-Thread) hauptsächlich von
sogenannten IT-Spezialisten.

Du kannst Mac-Dokumente wohl am PC öffnen,
da sollte es keine Probleme geben soweit es sich
um die selbe Software in der selben Version
handelt. Das mit den Schriften ist auch wahr, es
gibt die gängigsten Schriften für Mac als auch für
PC, man kann sie sogar konvertieren aber auch
dein Einwand, das es trotzdem Probleme geben kann
ist richtig. Eine Frutiger für den Mac kann geringfügig
anders laufen als eine für PC. Das ist auf nem Flyer
nicht weiter tragisch, aber wenn is um Mengentext
(Bücher, Zeitschriften) etc. geht, dann würde ich da
niemals mit einer anderen Schrift, und seis die selbe
nur auf einem anderen System, rumhantieren.
  View user's profile Private Nachricht senden
Tofutante
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Ruhrpott
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 28.06.2006 16:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MacCon hat geschrieben:
Du hast, wenn du mit Agenturen und Mac-Dokumenten zu tun hast, die richtige Wahl getroffen.
Auch wenn Dokumente 'so in etwa' kompatibel sind, die angesprochene Probelmatik allein bei
den Schriften würde mir noch mehr graue Haare wachsen lassen, als es jetzt schon der Fall ist.



Danke, MacCon. Das hat meinen Abend gerettet. Lächel Ah, und Dir auch, heav! * huduwudu! *


Zuletzt bearbeitet von Tofutante am Mi 28.06.2006 16:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
black17

Dabei seit: 06.03.2006
Ort: NBG
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 28.06.2006 18:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

da schließe ich mich meinen vorrednern an: gute entscheidung!

zu den schriften: solange es opentype-schriften sind, gibt es z.b. in indesign keine abweichungen der zeichen und deren laufweiten. große verlage arbeiten schon längst in gemischten arbeitsumgebungen. da verwenden redakteure pcs und die produktion macs. alles ohne probleme mit indesign.
officepaket, photoshop oder pdf-workflow und viele andere dinge sind voll kompatibel. einzig alleine programme, die nicht für den mac erhältlich sind, wären ein problem. da gibt es zugegebenermaßen noch recht viele.
wenn man aber für agenturen arbeitet, ist der mac *meiner meinung nach* die bessere wahl.
layout, bildbearbeitung und mittlerweile tausende tools (kuck mal bei versiontracker...) lassen den mac recht gut aussehen.

die behauptung, dass keiner mehr applerechner benutzt ist doch schmarrn. genau das gegenteil ist der fall.
der marktanteil von macs schrumpft zwar, aber nur aus dem grund, weil immer mehr rechner gekauft werden.
da der anteil der pcs natürlich höher ist, wird der macanteil im verhältnis kleiner. wenn man sich die letzten zahlen von apple ansieht, haben die sehr wohl gute zuwächse. nicht zuletzt seit dem umstieg auf intel und der möglichkeit, windows zu installieren.

zum rechner selbst: der imac war schon alleine wegen der grafikkarte dem mini (shared memory) vorzuziehen.
und wenn du einen rechner mitnehmen willst, wäre ein macbook die bessere alternative gewesen.

zu allen anderen vor- bzw. nachteilen der betriebssyteme gibt es hier im forum bestimmt genug futter.
ich sage dazu nur, dass das jeder selbst entscheiden muss. es hängt in erster linie von den verwendeten programmen und den fähigkeiten des benutzers ab, ob er sich besser in osx oder win-xp zurecht findet.

glückwunsch zum neuen imac!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Mac Word-Dokumente explodieren am PC
mac mini vs. imac
[Mac] Zweiter monitor am iMac
[Mac] Festplatte zu voll! G5 iMac Os X 10.4.6
[Mac] Os9 - Schreibtisch von iMac leer?
[Mac] Audio-CD kommt nicht mehr aus iMac
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.