mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 18:53 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: CRT zur Bildbearbeitung oder TFT Kalibrierung? vom 27.11.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> CRT zur Bildbearbeitung oder TFT Kalibrierung?
Autor Nachricht
Lempf
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Bad Waldsee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.11.2006 20:06
Titel

CRT zur Bildbearbeitung oder TFT Kalibrierung?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich mir den Samsung SyncMaster 931BF zugelegt und bin "eigentlich" super zufrieden damit.
Nur zur Bildbearbeitung oder zum Erstellen von Druckprodukten absolut nicht geeignet da er die Farben nicht richtig darstellt. alle samt viel zu kräftig hell...... weiß auch nicht.

Auf jeden Fall bin ich jetzt am überlegen was anderes zu kaufen und hab auch schon hier im forum gesucht aber leider nichts passendes gefunden.

Entweder suche ich einen Zweitmonitor in der Größe 17" CRT, oder einen anderen TFT oder einen guten CRT in 19" oder größer.

Er sollte aber nicht mehr als 350 Euro kosten. Hatte vorher einen Formac 19" mit dem ich auch super zufrieden war. Top Bildqualität usw. War aber leider verkratzt.

Habt ihr mir da Empfehlungen?

Bzw kann man einen TFT so Kalibrieren das er das so gut macht wie ein CRT?


Vielen Dank im Voraus
Gruß Lempf


Zuletzt bearbeitet von Lempf am Mo 27.11.2006 20:11, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Tommy B.

Dabei seit: 04.09.2006
Ort: Hamburg
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 28.11.2006 10:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja, kalibrieren ist möglich. Holst Dir ein Testbild (Google Bildersuche) und stellst den Monitor so ein, dass
die weißen Flächen nicht überstrahlen (Kontrast). Dann regelst Du die Helligkeit, so dass man den ganz
schwarzen Balken vom nächst graueren erkennen kann.

Und dann...

Holst Du Dir am besten wirklich einen CRT, weil dein TFT auch nach einer Kalibrierung nie ein vernünftiges
Schwarz darstellen kann.

Schau Dich mal sonst bei Ebay um, nimm aber auf keinem Fall einen Monitor der älter ist als 2 Jahre und
womöglich noch von einem CS-Spieler genutzt wurde. Ich hatte so einen gehabt, der war völligst ausgebrannt
und unscharf. Und ich habe ihn bei Ebay verkauft *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Lempf
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Bad Waldsee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 28.11.2006 16:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das dachte ich mir schon das es mit einem TFT nie wirklich klappen wird.

Ich habe wieder an einen Formac Pronitron gedacht:
http://tomshardware.thgweb.de/2002/12/06/glasklar_19_crt_monitore/page12.html

Vielleicht hat bzw. kennt den Monitor einer oder weiß wo man den noch kaufen kann.

Grüße
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Di 28.11.2006 21:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dass TFT-Bildschirme nicht für die Abmusterung geeignet sind, ist ein Gerücht. Viel wichtiger, als der Bildschirm selbst, ist das Kalibrierungstool. Gut geeignet sind dafür z.B. sogenannte Colorimeter, also Dreibereichs-Spektralphotometer, welche z.T. bessere Ergebnisse liefern, als Spektralphotometer. Auch günstige Geräte liefern hier erstaunlich gute Ergebnisse.

Wichtig ist konstante Umgebungsbedingungen zu haben. Für eine einfache Betrachtung genügt Tageslichteinflüsse weitestgehend auszuschalten, stattdessen Normlicht zu verwenden und die Umgebungsfarben dezent zu halten. Wenn man wirklich den Monitor für Softproofingzwecke nutzen möchte, ist eine sehr niedrige Beleuchtung (100 lux und weniger) und neutral graue oder schwarze Umgebung ideal. Für professionelle Anwender gibt es Farbabmusterungskabinen.
 
Lempf
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Bad Waldsee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.11.2006 11:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das hört sich doch schonmal positiv an.

Ich will nur das meine Monitorfarben einigermaßen mit den Endprodukten übereinstimmen.
Ich mache nicht soviel das es da auf ganz genaue Farbwerte ankommt.

Was ich eben mache ist abunzu n flyer oder ne visitenkarte logo usw. und wenn da natürlich anstatt hautfarben ne top gebräunte fast rote frau rauskommt ist der unterschied einfach zu heftig. oder anstatt blau ein türkis usw.

Gibts da auch was softwarelastiges zum kalibrieren von TFT´s

Hättest du mir da Tipps wie ich das am besten hinbekomme.
Das mit dem schwarz/weiß farbverlaufsbalken hab ich schon gemacht bringt aber nicht viel.

Gruß Lempf
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 29.11.2006 17:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Reine Software-Tools sind Spielerei und führen zu nichts. Geeignete Geräte bieten z.B. Hersteller wie GretagMcBeth (Eye-one) oder ColorVision (Spyder-Serie) für 200-300 EUR an.
Funktionsweise ist kurz gesagt folgende: Man setzt das Geräte auf den Monitor auf und die mitgelieferte Software stellt nacheinander eine Reihe von Farben auf dem Monitor dar. In verschiedenen Schritten wird man durch ein Menü geführt und aufgefordert gewisse Einstellungen am Monitor selbst vorzunehmen. Die gemessenen Werte werden ständig mit den hinterlegten Sollwerten verglichen und es wird so lange gesteuert, bis eine Übereinstimmung vorhanden ist. Aus diesen Daten wird automatisch ein Monitorprofil erzeugt, welches man in den Systemeinstellungen speichert.
Hört sich alles leicht an und ist es auch. Wichtig ist aber, ich sage es nochmal, da es viele nicht glauben wollen, auf konstantes Umgebungslicht zu achten und regelmäßig neue Profile zu erstellen.
 
Lempf
Threadersteller

Dabei seit: 20.04.2006
Ort: Bad Waldsee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.11.2006 22:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Und das geht auch definitiv bei einem TFT, und liefert auch im nachhinein gute Ergebnisse.
Das ein TFT von anfang an nicht wirklich stimmt ist normal denk ich und man wird ihn auch ohne diese Hardware nie zufriedenstellend hinbekommen oder?

Ich hab den Samsung SyncMaster 931BF

dann werde ich mich mal nach solch einer Hardwarlösung umsehen.

vielen Dank für deinen Tipp
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 30.11.2006 01:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein, ohne Hardware geht es nicht, aber selbst die einfachsten Lösungen bringen schon erstaunliche Ergebnisse. Wenn Du darauf achtest, was Du kaufst, hast Du sogar noch ein einfaches Tool um gedruckte Produkte grob zu messen.

Man kann natürlich aus einem dummen Zufall heraus eine sehr gute Einstellung haben, ohne jemals ein Profil erstellt zu haben. Aber bei Monitoren schießt man auf ein bewegliches Ziel, jeder Monitor ändert über die Zeit merklich seine Farben.

Die o.g. Lösungen funktionieren bei jedem Monitor, egal ob TFT, CRT, whatever. Für Deinen Monitor funktioniert es definitiv. Habe vor ein paar Wochen noch genau so einen Monitor kalibriert, wenn ich mich nicht täusche. Alles was du brauchst ist etwas Zeit, einen USB-Anschluss, ein neueres Betriebssystem (MAC OS9 oder neuer, WIN98 oder neuer) und einen Rechner der nicht älter als vielleicht 10 Jahre ist.

Die Ergebnisse sind davon abhängig, wie konstant das einfallende Licht ist, wie oft eine Nachkalibrierung erfolgt, inwieweit der Monitor in der Lage, ist gewisse Farben überhaupt darzustellen und natürlich wie hoch die Erwartungen sind.

Die Ergebnisse sind in jedem Falle besser, als die installierten sogenannten generischen Herstellerprofile.

(Schick mir ne PN, bei ColorVision bekomme ich 50% Rabatt, überlege gerade selbst noch Geräte zu bestellen)
 
 
Ähnliche Themen CRT- oder TFT-Monitore?
TFT vs CRT -Monitore
TFT vs. CRT - Ab welchem Budget was?
Welchen Monitor TFT oder CRT
TFT für farbverbindliche Bildbearbeitung
19zoller tft für bildbearbeitung, cad, 3d, ......
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.