mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 05.07.2020 05:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: sRGB-Farben in Keynote 09, PowerPoint 2011, Photoshop CS 5 vom 25.02.2011


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Nonprint -> sRGB-Farben in Keynote 09, PowerPoint 2011, Photoshop CS 5
Autor Nachricht
robbie.rob
Threadersteller

Dabei seit: 25.02.2011
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.02.2011 14:07
Titel

sRGB-Farben in Keynote 09, PowerPoint 2011, Photoshop CS 5

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Liebe (Mac-)Fachleute,

ich stehe vor einem kleinen Rätsel... Kunde hat Logo etc. und feste CI-Regeln für Web, Print, Präsentationen. U.a. gibt es das Logo (RGB 243, 174,0) mit Hintergund (RGB 0,47,94). Aufgabe ist die Erstellung von Bildschirmpräsentationen in einer einzigen Fassung, die sowohl auf Macs als auch PCs gezeigt werden sollen. (Logo stammt aus PS CS5)

In Keynote (oder PowerPoint) lege ich eine neue Präsentation an. Setze das Logo schön nach rechts oben und möchte nun als Hintergrundfarbe 0,47,94 setzen, alternativ einfach ein farbiges Rechteck in den Hintergrund.

Was jetzt passiert, treibt mich zum Wahnsinn... Das Logo (wahlweise mit und ohne ICC-Profil) hat bei der Farbmessung (Lupe, Pipette) die korrekten Werte - der erzeugte Hintergrund nicht... und die Abweichungen trotz korrekt eingegebener Werte in der Farbauswahl sind immens!

Also das Ganze nochmals kontrolliert mit dem Digital Color Farbmesser (Dienstprogramme). Und jetzt kommt es noch einmal dicke... Macht mal in Keynote die Farbauswahl auf. Stelle einen RGB-Wert ein und geht mit dem Farbmesser auf die Farb-Vorschau. Die Farbe, die dort angezeigt wird (und die den Objekten zugewiesen wird) hat nichts mit den Farbwerten zu tun, die man zuvor vorgeben hat... (Im OSX gibt es ja den Color Picker als Teil des Betriebssystems zur Farbauswahl. Scheint, als ob der Fehler hier liegt...?)

Das kann nicht sein, denke ich mir. Also mache ich wohl etwas grundsätzlich falsch. Nur was? Bitte dringend Hilfe!!!

System:
MacBook Pro mit SyncMaster Monitor, xRite farb-kalibriert. Logos mit und ohne Profile. Immer das gleiche Problem... Habe das gleiche auch schon ohne externen Monitor probiert... und schon mehrmals neu kalibriert und schon diverse Voreinstellungen des ColorSync durchgespielt.

Der Witz ist - wird das Ganze am PC gemacht, stimmen Logo & Hintergrund. Und auch ein Papier-Ausdruck zeigt keine Unterschiede zwischen Logo & Hintergrund. Sowie die Präsentation auf ´nem Mac vorgeführt oder gedruckt wird, geht es schief. Wo ist der Fehler?

LG Robs
  View user's profile Private Nachricht senden
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 57
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.02.2011 14:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Du machst grundsätzlich falsch, dass das Logo in Photoshop erstellt wurde. Besser in Illustrator.
Farbmanagement in PowerPoint kannst vergessen. Die RGB-Farben sollen sRGB sein.
Dann schreibst net, mit welchem Dateiformat Dein Logo ist.

Gib den Auftrag wem, der sich damit auskennt. Du bist überfordert.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
robbie.rob
Threadersteller

Dabei seit: 25.02.2011
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.02.2011 15:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen Dank für den herzlich sachfremden Kommentar.

Nur zur Aufklärung...
1. Logos erstelle ich im grundsätzlich im Illustrator.
2. Fürs Web und Präsentationen bearbeite ich diese im Photoshop nach.
3. Formate: tiff, jpg, png
4. Selbstverständlich nur sRGB für PP oder Keynote.
5. Weil es in PP kein CMS gibt, besteht ja die Herausforderung!

Soweit zur "Überforderung"... ein anderer Ton wäre sinnvoll - Du hast es nicht mit einem Anfänger zu tun.
Die Lösung ist übrigens im Farbmanagement im OSX zu suchen... Es ist ein Fehler in Snow Leopard. Dieser ist durch ein Patchen der Systemprofile zu beheben. Dazu schreibt man die korrekten Kurvenverläufe von Rot, Grün und Blau in das System-RGB vom Mac. Und siehe da - dann klappt es: damit bringt man dem ColorPicker bei, exakt zu arbeiten.

Beste Grüße.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 25.02.2011 16:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

robbie.rob hat geschrieben:
Es ist ein Fehler in Snow Leopard. Dieser ist durch ein Patchen der Systemprofile zu beheben. Dazu schreibt man die korrekten Kurvenverläufe von Rot, Grün und Blau in das System-RGB vom Mac. Und siehe da - dann klappt es: damit bringt man dem ColorPicker bei, exakt zu arbeiten.
Kannst du das mit einer Quelle belegen?

Grundsätzlich denke ich nämlich, dass alles korrekt funktioniert, du nur falsche Annahmen machst.
  View user's profile Private Nachricht senden
robbie.rob
Threadersteller

Dabei seit: 25.02.2011
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 27.02.2011 13:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist einfach. Schaust Du Dir einfach mal die Vorgaben für sRGB an. Z.B. in den Whitepapers des International Color Consortium und vergleichst diese mit dem Setting in SL. Die Whitepapers findest Du z.B. hier: http://www.color.org/whitepapers.xalter.

Ähnlich übrigens auch bei eci.org - und auch ein Artikel in der Macup 3/2011 zum Thema "Richtiges Kalibrieren von Monitoren" weist auf das Problem des Processing bei Apple hin. Das, was Cupertino im Standard ausliefert, ist - gelinde gesagt - zu nichts zu gebrauchen. Das Problem ist, dass sich Apple leider wieder einmal nicht an Standards halten will... Mit einfachen Schritten kommt man aber schnell zu brauchbaren Ergebnissen. Das grundsätzliche Problem liegt im Workflow von Apples Betriebssystem, das am Ende (nach Kernel, Appplikation, Grafikkarte) nochmals eine Umrechnung der RGB-Werte in Geräte-RGB vorsieht. Und dieses Geräte-RGB ist ausgerichtet auf Standard-Apple-Monitore. Diese sind leider nicht gerade erste Sahne. (Stichwort: kein Kontrastregelung, nur Helligkeit, keine Weißpunkt-Regelung, ...) Der Farbraum-Verlust bei Apple-Hardware ist bei einer Kalibrierung enorm - leider.

Zwei Wege führen zum Ziel... 1.) Abschalten des Geräte-RGB (wie z.B. in Adobe Suite), was aber ein eigenes CMS in der Software voraussetzt. 2.) für alle Programme ohne eigenes CMS: Anpassen des Geräte-RGB von Apple für Monitore, die höheren Ansprüchen genügen. Der Trick dabei: Apple-Monitore sollen trotzdem "benutzbar" bleiben. Also patcht man das Geräte-RGB und kommt zu guten Ergebnissen... Schnell und schmutzig geht es auch. Besorg Dir ein standard-konformes sRGB-ICC-Profil und ersetze damit das Apple-Generic-RGB.

LG Robs
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen IExplorer-sRGB und Photoshop-sRGB unterschiedlich?
Powerpoint Mac 2011: Video ruckelt am Start
sRGB in Photoshop und Web
[Photoshop CS3] Farbprobleme (AdobeRGB-> sRGB)
Verfälschte Farben beim pdf-Ausdruck in PowerPoint 2007
Photoshop -> Powerpoint
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Nonprint


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.