mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 16.12.2017 04:36 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Heutiges Webdesign vom 07.08.2017


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde -> Heutiges Webdesign
Autor Nachricht
TheWallboard
Threadersteller

Dabei seit: 08.06.2016
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 07.08.2017 23:51
Titel

Heutiges Webdesign

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute,

ich würde gerne mal ein Thema ansprechen, was mir schon länger im Kopf rumgeistert: das heutige Webdesign bzgl. Desktop-Websites.

Und zwar habe ich stark den Eindruck, dass es in den letzten Jahren zum Trend geworden ist, Websites auf Optik zu trimmen ohne Rücksicht auf die Bedienung. So werden z. B. überdimensionale Schriftgrößen verwendet und extrem große Abstände zwischen Inhalten gelassen (Beispiel 1, Beispiel 2, Beispiel 3). Das sieht zwar meist sehr schick aus, geht aber zu Lasten der Bedienbarkeit, da man mehr scrollen muss und weniger auf einen Blick hat, was wiederum dazu führt, dass man sich ziemlich verloren auf der Website fühlt.

Ein weiteres Übel sind Hamburger-Menüs. Sie mögen den Vorteil haben, dass die Website evtl. etwas aufgeräumter wirkt, Fakt ist aber, dass man einen Klick mehr braucht, um überhaupt erst zum Menü zu gelangen. Besonders absurd wird es, wenn sich hinter dem Menü-Icon etwa nur 4 Einträge befinden. Meiner Meinung nach sollte sich die Menüleiste mit den Hauptpunkten immer am oberen Rand befinden und die Drop-Down-Menüs zu den Unterpunkten sollten, falls vorhanden, sich direkt beim Mouseover zeigen. So könnte man im Endeffekt zur Unterkategorie mit nur einem Klick gelangen. Wenn es zu viele Menüpunkte sind, befindet sich die Hauptnavigation einfach am linken Rand. Eine vertikale Auflistung wäre bei vielen Punkten ohnehin sinnvoller bzw. übersichtlicher. Die Wörter im Duden sind ja auch nicht nebeneinander aufgelistet.

Als Drittes wäre noch das Infinite Scrolling zu erwähnen. Es hat zwar den Vorteil, dass einem die Klicks auf die Seitenzahlen bzw. auf "weiter" erspart bleiben, jedoch leidet die Übersichtlichkeit. Ein Beispiel dafür wäre ein Kommentarsystem unter einem Artikel, wo eine rege Diskussion stattfindet. Wenn nun z. B. 300 Kommentare vorhanden sind und man liest bis zur Hälfte und will später dort weiterlesen, muss man erst wieder dahin scrollen, wo man war, was u. U. natürlich ausarten kann. Ist jedoch eine Seitenansicht vorhanden, so könnte man sich einfach die Seitenzahl merken und könnte später mit einem Klick wieder dorthin gelangen. Meiner Meinung nach wäre es am besten, das Infinite Scrolling mit der Seitenansicht zu verschmelzen. Es basiert dann also auf dem Infinite Scrolling, es wird aber stets angezeigt, auf welcher Seite man sich befindet. Und wenn man sich bspw. auf Seite 4 befindet, könnte man auch einfach mit einem Klick zu Seite 10 gelangen. Ein solches System habe ich leider noch nirgendwo gesehen, hätte aber den Vorteil, dass man einerseits nicht mehr auf Seitenzahlen klicken muss, um weiterzulesen, aber auch den Vorteil, dass man immer weiß, wo man sich gerade befindet, sodass die Übersichtlichkeit gewahrt bleibt.

Speziell auf Newsseiten fällt mir zudem ein suboptimales Layout. So befindet sich bspw. zwischen Artikel und Kommentarbereich noch sowas wie "Das könnte Sie auch interessieren". Ich denke, dem Artikel sollte direkt die Kommentaransicht folgen. Links zu weiteren Themen etc. könnten sich vielleicht unter dem Kommentarbereich befinden.
Datumsangaben, meist in Kommentarbereichen und Foren, sind zumeist ungenau (vor 3 Tagen usw.). Eine richtige Datumsangabe sieht meiner Meinung nach so aus: tt.mm.jjjj, xx:xx Uhr

Ein weiteres Problem stellen Redesigns bzw. dessen Durchführung dar. So werden Redesigns immer öfter nur noch schrittweise vollzogen. Als normaler Nutzer befindet man sich somit während der Redesign-Phase auf einer inkonsistent wirkenden Website. Dabei sollte der normale Nutzer von der Entwicklung des neuen Designs erst mal gar nichts mitbekommen. Wer wirklich die Entwicklung des neuen Designs mitverfolgen möchte bzw. Feedback dazu geben möchte, dem sollte speziell eine Möglichkeit dafür gegeben werden. So könnte man bspw. per Klick in die Beta umschalten, wo dann die Elemente der Website, die bereits von den Webdesignern/-entwicklern verändert oder erneuert wurden, auch so angezeigt werden (z. B. neues Kommentarsystem, neuer Skin, Schriftart, Menüs usw.). Ein Negativbeispiel ist hier derzeit gamestar.de. Die Newsrubrik befindet sich bereits in einem neuen Design, während sich die Startseite noch im alten Design befindet.
Dazu kommt, dass Redesigns erst mal "hingeklatscht" werden und dann in den folgenden Tagen und Wochen erst den Feinschliff bekommt. Das sollte aber zu Entwicklungsphase gehören. Generell würde ich sagen, dass eine Website erst dann auf das neue Design umgestellt werden sollte, wenn wirklich alles fertig entwickelt ist und es keine größeren Mängel gibt. Natürlich kann man später immer noch irgendwo irgendwas verbessern oder etwas Neues hinzufügen, aber generell sollte ein neues Design beim Launch immer gut ausgearbeitet sein und wie aus einem Guss wirken.

Zu guter Letzt die üblichen Verdächtigen: Performance und Stabilität. Gerade die Performance lässt auf vielen Seiten stark zu wünschen übrig, zumal Techniken wie Hintergrundbilder oder -videos sowie das bereits angesprochene Infinite Scrolling ineffizient integriert werden. In solchen Fällen werden z. B. beim Infinite Scrolling vorangegangene Inhalte beim Scrollen nicht "entladen", sondern nur Neues dazu geladen. Dann wird auch das Scrollen selbst immer träger. Hintergrundbilder und
-videos bremsen die Website ohnehin aus, oftmals aber stärker als es eigentlich notwendig wäre.

Hier noch zwei Beispiele für m. E. gutes Webdesign: anwaltauskunft.de/magazin/ | musiker-board.de/forum

Es gibt sicher noch weitere Punkte, die ich auch noch ansprechen könnte, aber ich denke, das wäre es erst mal im Großen und Ganzen.

Wie seht ihr dieses Thema? Denkt ihr auch, dass die Benutzerfreundlichkeit von Websites nachgelassen hat? Oder findet ihr diese Entwicklung eher positiv?

Grüße Lächel


Zuletzt bearbeitet von m am Di 08.08.2017 12:19, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Ashton

Dabei seit: 16.09.2004
Ort: 90265
Alter: 100
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.08.2017 00:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Weniger ist mehr. Wenn man zuviel sofort hingeballert bekommt fuehlen sich die meisten Menschen in der heutigen Zeit bombardiert von zuviel Information. Wenn man die Kerninformationen oder Angebote herausheben moechte ist ein grosszuegiges Design stets besser. Siehe Apple, Amazon etc. Die Regel ist wenn sich der User nach 2 Sekunden nicht zurechtfindet, maximal 5 Sekunden haben die meisten schon keine Lust mehr.

Zuletzt bearbeitet von Ashton am Di 08.08.2017 00:32, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
SL-Design

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.08.2017 08:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ashton hat geschrieben:
Weniger ist mehr.


Sehe ich auch so.
Ich finde deine drei "Negativbeispiele" am Anfang deines Postings sehr viel besser und angenehmer, als deine aufgeführten ""Positivbeispiele".
Gerade das Musikbord ist doch gestalterisch todlangweilig.
Sieht aus, wie jede Startseite eines Diskussionsforum mit Unterforen.
Klar, das ist funktionell aber hübsch ist es nicht - muss es bei einem Forenboard auch nicht zwingend sein.
Und man kann sowas auch nicht mit der Seite eines Musikers oder einer Firma vergleichen.
Es gibt einfach Seiten, da benötigt man nicht Tonnen von Infos auf der Startseite - das sagt ein großes Foto und eine fette Headline u.U. sehr vielmehr aus.
Auf meiner website z.B. präsentiere ich eigentlich nur Arbeiten, also ist sie eher bildlastig.
Einen Gesamtüberblick aller Rubriken auf meiner Startseite fände ich unsinnig, da soll sich der Betrachter lieber durchs Menü arbeiten und sich die Rubriken raussuchen, die ihn interessieren.
Ein Nachrichtenportal hingegen braucht einen kompletten Überblick, da finde ich z.B. www.tagesschau.de recht gelungen.
Kurzum, eine Seitengestaltung wird in erster Linie von den Kommunikationszielen des Betreibers und dessen Inhalten bestimmt.
Feste Regel nützen da gar nichts, jede Seite hat andere Schwerpunkte.
Deshalb kann ich Deine allgemeine Kritik auch nicht wirklich nachvollziehen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.08.2017 09:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das heutige Webdesign basiert heutzutage gerne mal auf sinnbefreiten Blog-Systemen mit viel Schnick Schnack ohne wirkliche Funktion aber gehörigem Ego-Tunig. Außerdem nagt auch hier der Template- und Geiz-ist-geil-Wahn an der Qualität und Preis. Die meisten Seiten sehen alle gleich aus, gleicher Aufbau, gleiche PlugIns und gleicher unnützer Krempel der die Seite ausschließlich unübersichtlich macht. Singularität macht dann doch vielen Kunden angst - lieber das haben, was der andere auch hat.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TheWallboard
Threadersteller

Dabei seit: 08.06.2016
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 08.08.2017 11:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@Ashton
Wenn die Website in etwa so aussieht wie die damalige Präsenz von Schlecker, dann muss ich natürlich zustimmen. Viele Webdesigner übertreiben es aber mit dem Minimalismus.

@SL-Design
Das Musiker-Board mag gewissermaßen tatsächlich unspektakulär sein, da es dort keine besonderen Effekte bzw. Eyecatcher gibt, allerdings ist das Design dennoch zeitgemäß. Ob die Optik einem persönlich gefällt, ist natürlich immer Geschmackssache und kann nicht objektiv beurteilt werden (es sei denn natürlich, die Lesbarkeit würde durch eine ungünstige Farbwahl beeinträchtigt werden oder die Übersichtlichkeit geht durch schlechte Kontraste verloren).

Ich finde aber auch, dass es Ausnahmen gibt, wenn z. B. Grafiken (Arbeiten) präsentiert werden. Da machen optische Spielereien wirklich Sinn. Ein Grafiker will natürlich optisch überzeugen, daher machen auf solchen Websites (wie eben deine Website) optische Spielereien schon Sinn.

Bei Websites mit viel Content hingegen (wie z. B. Adobe oder Ashampoo) sollte der Fokus doch eher auf einem praktischen und übersichtlichen Layout liegen. Schließlich will man sich über das Produkt/die Produkte schnell informieren können, ohne erst ewig auf der Website rumwühlen und rumscrollen zu müssen. Adobe.de finde ich da z. B. sehr gelungen, vor allem, wenn ich bedenke, wie unübersichtlich und uneinheitlich das Design noch vor einigen Jahren dort war. Vor allem aber auch die Website von Ashampoo gefällt mir ausgesprochen gut. Man hat dort eine schöne Übersicht über die angebotenen Programme, und auch die Übersicht zu den einzelnen Programmen selbst (mit Screenshots, Details usw.) ist einfach und klar strukturiert. Außerdem wurde die Website vor Kurzem optisch modernisiert, ohne dass die Bedienbarkeit darunter gelitten hat. So sollte es sein, doch leider sind solche Redesigns (in diesem Fall ist es eigentlich eher ein Facelift) heutzutage sehr selten geworden.


Zuletzt bearbeitet von TheWallboard am Di 08.08.2017 12:11, insgesamt 7-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
TheWallboard
Threadersteller

Dabei seit: 08.06.2016
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 10.08.2017 12:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ein weiteres Beispiel, wo das Layout bzw. die Platznutzung jenseits von Gut und Böse ist (der Bereich unter dem Artikel): https://www.welt.de/wirtschaft/article167551591/Alle-Maenner-sind-schlechte-Journalisten.html

Grundsätzlich ist die Homepage von n24 gar nicht so übel, aber in den Artikeln selbst folgt unter dem Text erst mal eine ewig lange Sektion mit neuen Artikeln, ähnlichen Artikeln usw. und erst dann die Kommentarrubrik. Und selbst diese sieht layout-technisch einfach nur gruselig aus.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Dein heutiges Hoch und Tief
was kostet Webdesign?
Webdesign Inspiration
Webdesign 15 €/Monat
Psychologisches Webdesign Buch
Webdesign - Schöne, schlichte Seiten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Off Topic - Diskussionsrunde


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.