mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 26.05.2022 13:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Klassizistische Antiqua für Manurskripte vom 26.03.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Typografie -> Klassizistische Antiqua für Manurskripte
Autor Nachricht
proli
Threadersteller

Dabei seit: 13.04.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 26.03.2008 17:53
Titel

Klassizistische Antiqua für Manurskripte

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo leute ich hab folgende frage an euch,

in der schule kam folgende frage auf undzwar:

begründen sie weshalb die klass. antiqua besonders geeignet für umfangreiche Manuskripte ist.

Liegt es daran da die klass antiqua ruhiger und stillvoller, sehr gut lesbar ist und mit ihren kleinen abgerundeten serifen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 570
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 26.03.2008 22:52
Titel

Re: Klassizistische Antiqua für Manurskripte

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

proli hat geschrieben:


begründen sie weshalb die klass. antiqua besonders geeignet für umfangreiche Manuskripte ist.
.


Muss wohl eine Fangfrage sein, denn das ist Blödsinn.
 
Anzeige
Anzeige
StUrMdErNaChT

Dabei seit: 11.11.2004
Ort: Würzburg
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 27.03.2008 14:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich hätte es jetzt so begründet:

Durch die Serifen wird das Auge geführt und bei mehrseitigen Dokumenten ermüdet das Auge deshalb nicht so schnell. (Wobei ich hier noch auf die Spaltenbreite achten würde, aber das ist wohl etwas ausschweifend *zwinker* )
Ähnlich wie bei Romanen, die findest du nur mit Serifenschriften.
  View user's profile Private Nachricht senden
Schriftsetzer

Dabei seit: 06.01.2008
Ort: Leipzig
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 27.03.2008 14:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber meist nicht mit klassizistischen, sondern eher mit Renaissance- bzw. Bastardschriften.

Die Antwort ist ja ganz einfach: Dadurch, daß in der klassizistischen einige Striche sehr dünn sind, wird bei umfangreichen Manuskripten jede Menge Druckfarbe gespart. *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
proli
Threadersteller

Dabei seit: 13.04.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 27.03.2008 16:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hehe das merk ich mir ^^ ja dann passt das schon einigermaßen wie ich es mir gedacht hab danke !
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 570
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 27.03.2008 22:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

StUrMdErNaChT hat geschrieben:
Also ich hätte es jetzt so begründet:

Durch die Serifen wird das Auge geführt und bei mehrseitigen Dokumenten ermüdet das Auge deshalb nicht so schnell.


Was übrigens auch ein Mythos ist, aber leider steht das in so vielen Lehrbüchern, dass es man nicht mehr aus den Köpfen der Leute bekommt.
 
EHST
Gesperrt

Dabei seit: 08.08.2006
Ort: Orbg.-Sachsenhausen
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 27.03.2008 22:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Deshalb heißt die Antwort: Sieht besser aus. *hehe*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Schrift gesucht! Klassizistische Antiqua mit Tropfen-Serifen
Antiqua-Schriftarten
Suche Antiqua
Antiqua Schrift
Unterschied Renaissance . Antiqua
Referat über Sabon-Antiqua
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Typografie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.