mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 07:43 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Haarlinien bei Objektrahmen in Indesign vom 19.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Haarlinien bei Objektrahmen in Indesign
Autor Nachricht
HLDNGR
Threadersteller

Dabei seit: 21.04.2005
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.10.2005 15:45
Titel

Haarlinien bei Objektrahmen in Indesign

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi, ich habe folgendes Problem:

Ich habe ein Indesign-Dokument, das druck ich in eine PS-Datei und distille sie ganz ordentlich mit dem Distiller 7. Mach ich immer so, der Fehler liegt sicher nicht in meinen Distillereinstellungen.

In dem PDF, das ich dann bekomme, sind aber einige Objektrahmen noch immer als Haarlinie zu sehen, abhängig von der Darstellungsgröße. Dass es eine Haarlinie ist, also keine definierte Breite, erkenne ich daran, dass sie, wenn sichtbar, in jeder Zoomstufe gleich breit ist.

Blöderweise kommt die Linie aber im Druck ;( - Allerdings nicht bei allen Rahmen, manche erscheinen korrekt, obwohl sie identische (zumindest finde ich keinen Unterschied) Parameter haben, wie die fehlerhaften.

Hat jemand sowas bereits mal erlebt und kann mir einen Tipp geben?

Indesign ist CS1-Version.

...Direktexport als PDF funktioniert auch nicht, gleiches Ergebnis!

Danke.
  View user's profile Private Nachricht senden
Partylöwe Nr. 1

Dabei seit: 09.09.2005
Ort: Spenge
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.10.2005 15:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hast du die Objektrahmen mit irgendwelchen Effekten (Schlagschatten oder sowas) versehen? Da gibt es öfters Probleme mit.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
HLDNGR
Threadersteller

Dabei seit: 21.04.2005
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.10.2005 15:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ui, du bist ja schnell, danke und ja, Schlagschatten.
Haben aber andere, korrekt dargestellte Rahmen auch...

Äh, ... haste 'nen Tipp, was ich tun kann?
  View user's profile Private Nachricht senden
modo

Dabei seit: 21.09.2003
Ort: münchen
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.10.2005 16:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

gibst du (beim Drucken) bei der Transparenzreduzierung "Hohe Auflösung" an?
  View user's profile Private Nachricht senden
HLDNGR
Threadersteller

Dabei seit: 21.04.2005
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.10.2005 16:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja, "Hohe Auflösung".
  View user's profile Private Nachricht senden
Partylöwe Nr. 1

Dabei seit: 09.09.2005
Ort: Spenge
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 19.10.2005 16:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also, ich weiß nicht, ob InDesign mit den Schlagschatten noch nicht so richtig umgehen kann, aber ich hatte damit auch schon Probleme. Ich hatte ein Objekt, das über einem farbigen Hintergrund steht, mit einem Schlagschatten versehen und der Druck sah am Ende zum Kotzen aus.
  View user's profile Private Nachricht senden
HLDNGR
Threadersteller

Dabei seit: 21.04.2005
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 20.10.2005 15:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So, hab meine Forschungen nun eingestellt, es ist wohl so:

Ich habe immer vermutet, dass es sich um eine Haarlinie handelt, das ist nicht der Fall, vielmehr handelt es sich um eine Lücke zwischen zwei Elementen - diese können aber durchaus ursprünglich EIN Element gewesen sein, z.B. ein TIFF-Bild. Beim PDF erzeugen wird die Fläche dann aber zerlegt.

Das Problem mit den im PDF sichtbaren "Linien" haben viele Leute, allerdings verschwinden die Rahmen im Offsetdruck, deshalb vermuten die meisten lediglich ein Darstellungsproblem.

Vielmehr ist es wohl so, dass in der üblichen RIP-Auflösung von 2400 dpi und der Tatsache, dass im Offsetdruck die Farben etwas auf dem Papier verlaufen, die Linie halt einfach nur zuläuft bzw entsprechend fein ist und verschwindet. In meinem Fall ist es leider so, dass ich (Digitaldruck) "nur" eine Auflöung von 1200 dpi hab, also die Linie sichtbar BLEIBT. Blöd.

Abhilfe schafft entweder Druck aus der offenen Date ohne den Umweg über ein PDF - oder auf die Special-Feature wie automatische Schlagschattengenerierung in der Software verzichten und lieber den kompletten Pixelteil ordentlich im PS composen und in der Layout-Software dann nur noch Flächen und Texte hinzufügen - OLDSCHOOL eben Lächel

Das alles aber nur, um nicht dumm sterben zu müssen... Danke allen, die's gelesen und zu helfen versucht haben.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [indesign] objektrahmen nicht sichtbar
Rote Objektrahmen in Indesign CS2
Hilfe mit Objektrahmen im InDesign CS3
InDesign CS4 - überflüssiger Objektrahmen
[indesign] objektrahmen - einzelne ecken abrunden
Probleme mit Indesign CS4 (Haarlinien, Farbprofil)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.