mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 15:37 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: MAYDAY 2005 - Wer kommt? Kleines Treffen? vom 05.04.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> MGi-Treffen & Veranstaltungen -> MAYDAY 2005 - Wer kommt? Kleines Treffen?
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Autor Nachricht
cyanamide
Moderator
Threadersteller

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 05.04.2005 11:55
Titel

MAYDAY 2005 - Wer kommt? Kleines Treffen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang




...........MAYDAY - PROTOTYPES
............DORTMUNDER WESTFALENHALLEN - 30.04.05 - 6:00PM

Zitat:
MAYDAY 2005 PROTOTYPES
- Intro -


Am 30.04. 2005 wird die traditionsreichste deutsche Technoindoor-Veranstaltung wieder in die Dortmunder Westfalenhallen Einzug halten.

Die Mayday ist und bleibt das kollektive Grossereigniss in den Mai der Technogemeinde. Folgend nun die Details zum diesjährigen Line-Up der unter dem Motto "Prototypes" veranstalteten Mayday 2005.

Log File: 30.04.2005. All Systems Active. Die Pforten der Westfalenhallen öffnen sich und geben den Blick auf den größten Maschinenpark der gegenwärtigen Hochtechnologie frei. Röhren glühen, Boliden röhren, Aggregate surren. Die Nacht kann beginnen: MAYDAY 2005 PROTOTYPES.

Die Protagonisten studieren nochmal Ihr Operating Manual, um sich auf die Performance ihres Lebens vorzubereiten. Aus allen Winkeln des Universums sind sie eingeflogen.

Die globale Elektro-Elite. Gigolo Corporation, EK International, CLR Enterprises und Punx Ltd. sind nur die Speerspitze der hier vertretenen Unternehmungen. Der Rest der Community fehlt natürlich nicht. Langsam entern hochkonzentrierte Tech-Heads mit gespanntem Blick und entsicherten Akusto-Plug-Ins die riesige Arena, bereit für den Moment der Wahrheit und Klarheit.

The Reign Of The Prototypes Has Begun!


Zitat:
MAYDAY 2005 PROTOTYPES
- TECHNIK -


In den gründerzeitlichen 90ern entwickelte Mayday im jährlichen Turnus sein integriertes, multimediales Fünf-Sinne Konzept, das für für eine höchstmögliche Verwirrung des Bewusstseins sorgen soll.

Im neuen Jahrtausend mit den nunmehr vorhandenen Möglichkeiten digitaler Licht- und Tontechnik haben sich diese Möglichkeiten in grossartiger Weise ausgeweitet und sind mit dem Einsatz neuester Technik in jedem Jahr aufs Neue realisiert worden. Mayday war und ist die grosse Spielwiese für neue Eventtechnologien und war insofern schon immer "Prototyp" für alles was Nachher kam.

Die Kombination der auf Hör-und Sehnerv, Tast- Geruchs- und Geschmacksinn einwirkenden Elemente verschmelzen unter dem Mayday Symbol zur umfassenden Gesamterfahrung, deren Intensität in ihrer Annäherung an eine natürliche Rauscherfahrung zum Ausdruck kommt.

Ohne den Einsatz chemischer oder biologischer Rauschmittel erlebt der Besucher dieses avantgardistischen Indoor-Raves eine Welt des Sounds, des Lichtes, der Bilder, Videos, Projektionen und der körperlichen Berührung durch Enge, die im Zusammenspiel der Elemente die tiefe Mayday Fünf-Sinne Erfahrung herstellt. In ihrer Einmaligkeit von den Besuchern geschätzt, wird auch im Jahr 2005 eine aussergewöhnliche Installation für dieses rauschhafte Erlebnis sorgen.

Unter der fachlichen Aufsicht von "Digger" und der "Soundpolizei", werden die Firmen Tonart, RGB, VPS, Showtec und Stage Kinetic die Fünf-Sinne Atmosphäre kreieren. Mayday unter dem Stichwort "Prototypes" verlangt eben nicht nur nach einer weiteren beispielgebenden Ton- und Lichtkonzeption, sondern nach der perfekten Kombination aller Elemente zum intensivst erlebbaren Sinnesrausch. So soll es sein.


Zitat:
MAYDAY 2005 PROTOTYPES
DJs:


WESTBAM / BERLIN
1985 - 1995 - 2005. Galt er zu seinen Anfängen noch als Prototyp einer fremden rhythmisch-euphorischen Musiker-Gattung, so ist er dank mannigfaltiger technologischer Verbesserungen im Setup zum Referenzmodell des Techno-DJs/Producers gemorpht. Westbam, Wegbereiter der elektronischen Tanzmusik. Keiner steht wie er für die Mayday.

JOEY BELTRAM / NEW YORK CITY
Mit 13 Jahren von House & Techno infiziert, den ganzen langen Weg gegangen, die Crowd immer im Blick. That's Joey Beltram from NYC. Das alte Europa liebt er, weil seine straighte Idee von Techno hier sehr geschätzt wird. Mayday, Tresor und Loveparade sei Dank!

LUKE SLATER / LONDON
Während das vereinigte Britische Rave-Königreich mal wieder Ibiza überfällt, schraubt Luke Slater in seinem Studio im Osten Londons am nächsten Level seiner Reise durch verschiedenste Techno-Landschaften. Zu hören auf Lukes neuer Mix-CD "Fear And Loathing 2" - und auf der Mayday.

HELL / MUNICH
Der Style-Kosmopolit aus München. Dank seiner stets innovativen Releases und DJ -Sets verzeiht man ihm seine Vorliebe für den FC Bayern gerne. Dass P. Diddy und Donnatella zu seinen Freunden zählen und er auch auf den Laufstegen von Milano und Paris daheim ist, schließt nicht aus, dass er im Herzen Punk geblieben ist. Bei der Mayday präsentiert er ausschließlich Best Of Gigolo Releases 1997 - 2005. Der Unverwüstliche.

CHRIS LIEBING / FRANKFURT/MAIN
Immer weitere Kreise zieht der Sound von unserem charmanten Frankfurter. Seine Karriere im Bereich der härteren elektronischen Tanzmusik ist beispielhaft in ihrer Geradlinigkeit und Konsequenz. Was in einem kleinen Gießener Undergroudclub begann, hat jetzt den kompletten Rest der Welt erreicht. Globalisierung mal sympathisch. Ob bei der Mayday oder im New Yorker Avalon.

FERRY CORSTEN / ROTTERDAM
Die Trance-Variante von Techno wird bei Mayday 2005 vom hochdekorierten Niederländer Ferry Corsten repräsentiert. Nach Stationen in Ljubljana, Birmingham und dem Libanon landet sein Sound-Vehikel mal wieder in den Dortmunder Westfalenhallen.

THE PLUMP DJS / LONDON
Plump (engl.): Prall - Verb, Gegenstandswort, Adjektiv - mästen, reichlich, fett. Was haben sich die beiden Londoner Andy Gardner und Lee Rous nur bei der Namensgebung ihres DJ-Projekts gedacht? Auf jeden Fall sind sie Prototypen einer neuen Breakbeat-Ära. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Sound bis zum Maximum aufzupumpen. Monströse Basslines garantiert.

TOM NOVY / MUNICH
Der vielbeschäftigte Münchner Party-Dandy überzeugt alle durch seine konstant abgelieferten Releases. Die Techno-Gemeinde weiß ihn als glorreichen Kolumnisten und Feiertier aus Überzeugung zu schätzen. Ehrensache, dass er auch in diesem Jahr wieder den Weg an die Decks der Mayday findet. Party Galore.

RON VAN DEN BEUKEN / MAASTRICHT
Hollands upcoming new Energetic Trance Star, wird im Nachbarlande als Geheimwaffe für die olympischen Spiele in Peking gehandelt. Warum er und nicht Tiesto, fragt der Kenner. Die Antwort gibt Ron euch am 30.4.05 in Dortmund, alles klar?

TOMCRAFT / MUNICH
Great Stuff liefert Tomcraft seit 1995 ab. Great Stuff ist auch der viel versprechende Name seines eigenen Labels samt Booking- und Videoproduktionsfirma. Wie es der Studio-Wizzard schafft, neben seinen DJ-Gigs mal eben sein neues Album "Hyper Sexy Conscious" aus dem Ärmel zu schütteln, ist allen ein Rätsel. Wenn alles rund läuft, erscheint es wenige Wochen nach der Mayday.

MOGUAI / R'HAUSEN
Der Ruhrgebieter. Seine Sets kann man nur als abwechslungsreich und extrem kickend beschreiben. Moguais menschliche Qualitäten stehen dem in nichts nach. Seine Reihe Moguai & Friends ist bei allen DJ-Kollegen geschätzt und beliebt. Ein freundlicher Gastgeber. Um so erfreuter sind wir, ihn auch in diesem Jahr wieder in den Westfalenhallen begrüßen zu dürfen. Cheers!

KAI TRACID / FRANKFURT
Eher zurückhaltend ist Kai, wenn er nicht an den Decks steht. Um so umtriebiger jedoch, wenn er seinen ganz eigenen Sound, eben "Trance & Acid" voranbringt. Egal, ob auf Clubtour Australien oder bei den Projekten auf seinem Label Tracid Traxx.

HARDYHARD / BERLIN
Die Electric-Kingdom-Ikone der ersten Stunde. Der Mann, der die dringend benötigte Prise Funkyness in seine Sets und Produktionen streut. Wenn es HardyHard aka Chemical Reaction Food nicht gäbe, dann müsste er von einem findigen Forscher in einem geheimen Labor entwickelt werden. Ist er vielleicht in Wirklichkeit eine Groovemaschine auf zwei Beinen?

DR MOTTE / BERLIN
Der mythische Gralshüter und das Sprachrohr der Loveparade. Der Prototyp einer ganzen Rave-Generation. Sein Erfahrungsschatz ist unermesslich, seine Moves sind nicht vorhersehbar. Techno als Lebensaufgabe.

TIEFSCHWARZ / BERLIN
Immer wenn Feinarbeit gefragt ist, wenden sich gestandene Produzenten an die Gebrüder Tiefschwarz mit der Bitte um einen ihrer grandiosen Remixe, der dem Track eine weitere Dimension verleiht. Die Clublegenden Hell und Eric D. Clark sind begeistert - genau wie die Tiefschwarz-Crowds in den Clubs auf unserem Erdball.

DAVID CARRETTA / MARSEILLE
Der Französische Recke aus Hells elektrischem Gigolo-Geheimbund. Der finstere Minister des düsteren Elektro-Techno, Einflüsse aus Electronic Body Music werden ohne Aufpreis mitgeliefert. Große alte Schule. Monolithisch in ihrer Wucht.

TOBIAS THOMAS / COLOGNE
Klassische hochwertige Kölner Kompakt-Sounds werden auf der Mayday 2005 von Tobias Thomas vertreten. "Abfahrt mit Anspruch" - das wäre wohl das passende Etikett, wenn Tobias so etwas nötig hätte. Hat er aber nicht. Sein Können hat er bereits unter Beweis gestellt.

JUSTICE DJ TEAM / PARIS
Gigolos From France. Stilsicherheit und Gerechtigkeit. Die Ladies zufrieden stellen , das ist ihre oberste Maxime. Sie durchqueren den gesamten Kosmos der Musik, legen einen Stopp in der Indie-Disko ein und machen's smoove. Ed Bangers rule.

SAVAS PASCALIDIS / BERLIN
Lebemann und Gigolo. Trotzdem immer sympathisch und zuvorkommend. Seine Sets sind stets rough, aber er hat auch das Gefühl für schillernde Anthems. Lima, Kopenhagen, Athen - überall wird ihm mit Liebe und Respekt begegnet. Konsequenterweise auch in Dortmund.

DISCO BOYS / HAMBURG
Manche halten sie für Spaßvögel und Clowns, aber sie sind sich ihrer Qualitäten bewusst: Disco-House auf hohem Niveau. Ihr Auftrag: hohe Unterhaltungskunst! Wenn die Crowd nicht kocht, ist die Mission noch nicht erfüllt. Feiern ist Pflicht. All Nite Long!

DIANA D'ROUZ / POZNAN
Pumpend und progressiv ist Dianas Techno. Beim Ableger Mayday Poland bewies sie, dass sie zur Elite gehört. Jetzt kommt's zum Rückspiel. Enter The Arena! Trust The Girls!

WIGHNOMY BROTHERS / JENA
Mit seinen Solo-Releases & Remixen sorgt Robag Wruhme immer wieder für großes Aufsehen. Doch während es im Techno-Blätterwald wild rauscht, passiert an den Decks das Wesentliche: im Team mit Monkey Maffia werden neue Styles ausprobiert, definiert und erfunden. Very Creative.

ANDRE GALLUZZI / BERLIN
Frankfurt To Berlin. Sophisticated House. André will mal wieder mehr. Das hat nichts mehr mit "Four To The Floor" zu tun. Hier wird nach strengsten wissenschaftlichen Richtlinien vorgegangen. Jeder Track ist ein Kleinod. Galluzzi ist der Goldschmied.

BRANDENBURG ALLSTARS / B'BURG
In ihrer Heimat sind sie eine Größe, mit der immer und überall zu rechnen ist. Die Idee des Kollektivs lebt in ihnen weiter. Der Fünf-Jahres-Plan steht. Expansion! Brandenburg Allstars Go West! Brandenburg - wo Techno noch von Herzen kommt.

MYLO / GLASGOW
Schotten sind eigenartige Geschöpfe, aber immer für eine Überraschung gut. Gepflegte elektronische Tanzmusik mit Anspruch verkörpert der sympathische 24jährige Mylo MacInnes. Eine Botschaft hat er auch im Gepäck:
"Destroy Rock & Roll!" Subtiler Glaswegian Style.

MICK WILLS / STUTTGART
Ein Gigolo aus Benztown. Düstere EBM, treibende Hi-NRG- Sounds und die frühen Acid-Jahre prägten diesen Mann. Techno Back To The Roots. Sein Sound ist universell, global und neo-retrolectro. Dunkle Abgründe. Große
Gesten.

GUNJAH / DRESDEN
Zusammen mit Lexy ist er ein Teil des Monsters, alleine
ist er der Gunjah, den man zu schätzen gelernt hat. Bei allem Stress als Booker, Produzent, Remixer und Clubmensch fällt sämtliche Anspannung von ihm ab,
wenn er an den Decks steht. Die Party wird rund &
funkylektrisch - Dank Gunjah.

MAX RIOT & ALEX CARBO / DRESDEN
Zwei Teamplayer - ein Auftrag: Hard House, Tribal Techno und Ambient für die frühen Stunden. Max & Alex sind jedenfalls Wiederholungstäter, und das aus voller Überzeugung. Egal, ob als DJ, Event-Wizzards oder
Produzenten. Allround-Talente eben.

MARTIN HEYDER / R'HAUSEN
Eine neue Gestalt auf der Punx-Plattform. Seine Sets sind deep und durchdacht. Martin bürgt für stilistische Vielfalt und grenzenlose Entdeckungsreisen - ohne dabei das gute alte DJ-Handwerk aus den Augen zu verlieren.

FETISCH / BERLIN
Der sympathische Terranova-Kopf ist nicht nur sehr tierlieb und gefühlvoll - er weiß auch, dass es auf unserem Erdenrund mehr gibt als bloß Four To The Floor. Seine Berliner Elektro-Selection bürgt für heimliche Hits und saubere Unterhaltung.

ROMINA COHN / Buenos Aires
Moroder meets Ramones. Infiziert durch Disko und Punk wurde Romina Cohn zu einem Wesen, das stilistische Grenzen vehement niederreißt und aus den Trümmern ihren ganz eigenen Mix aufbaut. Sie macht keine Gefangenen und regiert in einer Mischung aus Studio 54 und CBGBs, ca. 1980.


Zitat:
MAYDAY 2005 PROTOTYPES
- LiveActs -


DENKI GROOVE / TOKYO
All Systems Active. Denki Groove Onstage. Japans hochtechnisierte Robo-Heads der ersten Generation stampfen durch die Westfalenhallen. Electro-Tech mit Mass Appeal.

MEMBERS OF MAYDAY / UNIVERSE
Unite, Baby! Wenn sich die Laserkanone auf die tanz-gestählten Protagonisten richtet, dann ist die Zeit der großen Vereinigung gekommen. Alle Mechanismen greifen ineinander und alle Prototypen ergeben mehr als die Summer ihrer Teile. Movement. Creation. Flash!

LEXY & K-PAUL / BERLIN
Vicious Kids From Boogie-Down Berlin. Der Harte und der Smarte haben gerade ihren Maschinenpark auf den letzten Stand der Technik gebracht und sind bereit, es der Crowd derbestens zu besorgen, große Tunes und das verführerische Lächeln stets im Gepäck.

X-LOVER / LONDON
Diese Band wurde aus einem Schlund ausgespuckt, in dem Exzess, Dekandenz, Sex, Gewalt und Horror reagieren. Das Trio Infernale aus der Hölle. Auf der Bühne werden Deine schlimmsten Träume wahr. Die Energie killt Dich. Privat sollen Bryan, Olivier und ihre Sexgöttin Nina aber ganz nett sein.

PLAY PAUL / PARIS
Dieser Name meint: Qualität. Denn wer auf High Quality-Labels wie Roulé, Crydamoure und Gigolo veröffentlicht, muss einen erlesenen Geschmack und gesunde Synapsen haben. Live präsentiert mit Verve und großer Nonchalance. Diese großen Franzosen...

JORIS VOORN / ROTTERDAM
Techno, Breaks und Elektro sind Joris' Geschwister. Er wuchs mit ihnen auf und ist ihnen noch heute freundschaftlich verbunden. Das Wunderkind aus Holland. Er bringt das E zurück in Electronic Music. Er nimmt seinen Job sehr ernst, denn er weiß: ohne Innovation geht gar nix.

REINHARD VOIGT / COLOGNE
Der Schaffelmeister vom Rhein. Auch als Live-Act kann er das Kompakt-Konzept umsetzen wie niemand sonst. Mit der Ruhe und Eleganz eines Techno-Grandseigneurs liefert er seine Ware aus. Deep Shit.

SONIC TRIP / LODZ
Mehr Bass. Mehr Bass. Nobis, Ex-Wookie, Infinity und Frontmann MC I treten als ausgesprochene Team-Player an, die sich blind verstehen. Wer hat eigentlich Techno-Bands erlaubt? Es muss ein guter Mensch gewesen sein.

DEICHKIND / HAMBURG
Don't Call It A Comeback! Diese Jungs haben den Rap ein wenig runtergedreht, dafür die Bässe auf maximum. Außerdem steigern sie ihre kreative Potenz durch Voodoo-Zeremonien. Auf der Bühne wird man die Effekte spüren. Rock Hard!



Ein feines Line-Up dieses Jahr, ich bin auf jeden Fall da.
Fire sicher auch, woll?

Wer noch alles? Könnten ja ein kleines Treffen veranstalten...

* Ööhm... ja? *
  View user's profile Private Nachricht senden
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 05.04.2005 11:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Disco Boys hätte ich da aber nicht erwartet, die sind doch eher House, oder?
edit: Ich steh auf die, ich bin nur überrascht.


Zuletzt bearbeitet von McMaren am Di 05.04.2005 11:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
SchmidtBo

Dabei seit: 04.01.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 05.04.2005 11:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

boahr wie geil...scheiße das ich dies jahr in sachen konzerte/festivals/veranstaltungen ausgebucht und verpleitet bin *hu hu huu*
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator
Threadersteller

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 05.04.2005 11:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

McMaren hat geschrieben:
Die Disco Boys hätte ich da aber nicht erwartet, die sind doch eher House, oder?
edit: Ich steh auf die, ich bin nur überrascht.

Da lief noch nie nur hartes Techno.

Sogar Deichkind sind live da...

Zudem paar Floors.
  View user's profile Private Nachricht senden
Chicksi

Dabei seit: 16.01.2004
Ort: -
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 05.04.2005 12:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

McMaren hat geschrieben:
Die Disco Boys hätte ich da aber nicht erwartet, die sind doch eher House, oder?
edit: Ich steh auf die, ich bin nur überrascht.


Dann haste aber am Samstag was verpasst ...
Die waren im Nachtflug in Köln. Und ich war da!!! * Ja, ja, ja... *

* huduwudu! *

Hmmm ... es gäb drei sehr gute Gründe da hinzufahn.
Aber ich weis nich ... werd schon auf die Nature One
mitgeschleppt. Naja, mal schaun ...


Zuletzt bearbeitet von Chicksi am Di 05.04.2005 12:03, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 05.04.2005 12:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gut, dann hab ich nix gesagt. Lächel
Klingt ganz gut, aber ich hab an dem Tag eh keine Zeit.

@ Chicksi: Hehe, lustig, ich hab die damals auch im Nachtflug gesehen. Zusammen mit, äh, Phats and Small, die haben den Club und den daneben (Tiefenrausch?) miteinander verbunden und man musste unglaublich viel Kohle an Eintritt zahlen (30 Euro oder so). Aber da wir extra deswegen nach Köln gefahren waren....


Zuletzt bearbeitet von McMaren am Di 05.04.2005 12:03, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
bk1

Dabei seit: 14.04.2004
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 05.04.2005 12:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

McMaren hat geschrieben:
Die Disco Boys hätte ich da aber nicht erwartet, die sind doch eher House, oder?
edit: Ich steh auf die, ich bin nur überrascht.


Die waren soweit ich weiss auch letztes Jahr schon da.

Nach meinem letzten Mayday-Ausflug zu Datapop hätte ich schon
mal wieder Bock drauf.
„Dumm“ nur, dass ich da grad in Tschechien abhäng (unsere Klasse
hat bei so nem Wettbewerb den 1. gemacht und kriegt jetzt ne Woche
Prag spendiert) - aber ich hab gehört, da soll's auch gute Clubs geben
* Mal bisschen die Nase pudern... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 05.04.2005 12:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bk1 hat geschrieben:
„Dumm“ nur, dass ich da grad in Tschechien abhäng (unsere Klasse
hat bei so nem Wettbewerb den 1. gemacht und kriegt jetzt ne Woche
Prag spendiert)
Ihr Ärmsten. *zwinker*

Gut, ich geb mich geschlagen, ich bin in der "Szene" nicht mehr so drin. Mittwoch oder Samstag werde ich das erste Mal seit September wieder in einen Club gehen. Ich bin alt geworden.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen MAYDAY 2007 - Wer kommt? Kleines Treffen?
rock im park - 2005 | mgi koma-treffen
Treffen Abschlussklasse 2005 Karlsruhe, Baden-Württemberg
[Treffen]MGI-Treffen in Dresden
[Treffen]MGI-Treffen in HH 30.9.2009
1. Koblenz Treffen - 10.06.05
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> MGi-Treffen & Veranstaltungen


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.