mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 14:48 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: neugeschäft vom 15.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere -> neugeschäft
Seite: Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.09.2004 12:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

benjamino hat geschrieben:
[oder zumindest ein signifikantes interesse an dem beworbenen produkt besteht.


genau das ist der springende punkt. für gewerbebetrienbe besteht nun mal ein signifikantes interesse an marketing und werbung (zumindest ist davon auszugehen) - von dem her ist ein anruf legitim. anders sieht es aus, wenn ich einen autohändler anrufe und ihm badewannen verkaufen will. dann greift hier das gesetz...

shaly hat geschrieben:
was ist, wenn man vorher seine daten irgendwo herbekommen hat? bei einem preisausschreiben oder so?
ist das dann schon "warmaquise"?
bei mir rufen ständig krankenkassen und versicherungen an. teilweise hatte ich auch keinen schimmer, wo die meine daten her haben... hm.


wenn du einmal bei so nem marketing-umfrage-dingens mitmachst und nicht aufpasst was du da unterschreibst (im kleingedruckten steht drinne, was die mit deinen daten machen - im zweifelsfall verkaufen) bist du schwupps in solch einer listung drinne.


Zuletzt bearbeitet von aUDIOfREAK am Mi 15.09.2004 12:16, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
benjo

Dabei seit: 06.05.2003
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.09.2004 12:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
benjamino hat geschrieben:
[oder zumindest ein signifikantes interesse an dem beworbenen produkt besteht.


genau das ist der springende punkt. für gewerbebetrienbe besteht nun mal ein signifikantes interesse an marketing und werbung (zumindest ist davon auszugehen) - von dem her ist ein anruf legitim. anders sieht es aus, wenn ich einen autohändler anrufe und ihm badewannen verkaufen will. dann greift hier das gesetz...


bei einem gewerbetreibenden kann man auch von einem interesse an büromaterialien und versicherungen ausgehen.
hier ist ein aktuelles urteil, da geht´s um den besagten branchenbucheintrag. ist ja auch irgendwie "marketing + werbung".
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.09.2004 12:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

benjamino hat geschrieben:
aUDIOfREAK hat geschrieben:
benjamino hat geschrieben:
[oder zumindest ein signifikantes interesse an dem beworbenen produkt besteht.


genau das ist der springende punkt. für gewerbebetrienbe besteht nun mal ein signifikantes interesse an marketing und werbung (zumindest ist davon auszugehen) - von dem her ist ein anruf legitim. anders sieht es aus, wenn ich einen autohändler anrufe und ihm badewannen verkaufen will. dann greift hier das gesetz...


bei einem gewerbetreibenden kann man auch von einem interesse an büromaterialien und versicherungen ausgehen.
hier ist ein aktuelles urteil, da geht´s um den besagten branchenbucheintrag. ist ja auch irgendwie "marketing + werbung".


das urteil kannte ich noch nicht... aber wie sieht es denn aus, wenn ich die werbung als "bewerbung" schriftlich an ein unternehmen wende (z.b. als freier mitarbeiter für den bereich marketing oder werbung - irgendwas in der art) - und dann telefonisch der bewerbung nachhöre? vielfach denke ich ist das eine auslegungssache... aber da ich selbst sowiso nicht so viel von kaltaquise haltem weil da die quote einfach zu niedrig ist ist das bei mri eh kein thema...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
shaly

Dabei seit: 19.11.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 15.09.2004 12:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:

shaly hat geschrieben:
was ist, wenn man vorher seine daten irgendwo herbekommen hat? bei einem preisausschreiben oder so?
ist das dann schon "warmaquise"?
bei mir rufen ständig krankenkassen und versicherungen an. teilweise hatte ich auch keinen schimmer, wo die meine daten her haben... hm.


wenn du einmal bei so nem marketing-umfrage-dingens mitmachst und nicht aufpasst was du da unterschreibst (im kleingedruckten steht drinne, was die mit deinen daten machen - im zweifelsfall verkaufen) bist du schwupps in solch einer listung drinne.


rein theoretisch... müssen die mir sagen können, wo sie meine daten herhaben? das zeug kann ja um drei ecken weiterverkauft werden. ich will hier keinen zu halbkriminellen dingen anstiften, aber auf dem wege liesse sich die spur ja schon wieder soweit verwischen, dass mir keiner nachweisen kann, dass es tatsächlich eine kaltaquise war.
  View user's profile Private Nachricht senden
benjo

Dabei seit: 06.05.2003
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.09.2004 12:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:

das urteil kannte ich noch nicht... aber wie sieht es denn aus, wenn ich die werbung als "bewerbung" schriftlich an ein unternehmen wende (z.b. als freier mitarbeiter für den bereich marketing oder werbung - irgendwas in der art) - und dann telefonisch der bewerbung nachhöre? vielfach denke ich ist das eine auslegungssache... aber da ich selbst sowiso nicht so viel von kaltaquise haltem weil da die quote einfach zu niedrig ist ist das bei mri eh kein thema...


da ist eh alles auslegungssache und vermutlich müssen noch ein paar urteile gefällt werden, bis da irgendwas ganz konkret wird. aber sowieso: wo kein richter, da kein verurteilter... wobei ich von telefonakquise auch überhaupt nichts halte.
  View user's profile Private Nachricht senden
benjo

Dabei seit: 06.05.2003
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 15.09.2004 12:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

shaly hat geschrieben:
rein theoretisch... müssen die mir sagen können, wo sie meine daten herhaben? das zeug kann ja um drei ecken weiterverkauft werden. ich will hier keinen zu halbkriminellen dingen anstiften, aber auf dem wege liesse sich die spur ja schon wieder soweit verwischen, dass mir keiner nachweisen kann, dass es tatsächlich eine kaltaquise war.


da muss man sich eigentlich ganz genau die "bestimmungen" durchlesen, wenn man irgendwo seine adresse und telefonnummer durch irgendein formular ins netz schickt. meistens steht son häkchen "hiermit willige ich ein, dass personenbezogene daten weiterverwendet blablabla dürfen". aber in wieweit das dann die berechtigung zum verkauf deiner daten bzw. die verwendung dritter begründet, weiss ich auch nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden
shaly

Dabei seit: 19.11.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 15.09.2004 12:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich weiss. mittlerweile dürfen entsprechende checkboxen ja auch nicht mehr vorgecheckt sein...
mittlerweile bin ich sie alle los, ich denke, dass es eher daran lag, dass ich einmal klein-doof auf der you war und da weitläufig meine adresse verteilt habe. * Applaus, Applaus *
  View user's profile Private Nachricht senden
Pica

Dabei seit: 04.11.2003
Ort: kurz vor FFM
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 17.09.2004 19:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kalt? Niemals.
Aufträge? Nur durch "Vorarbeit" und Beziehungen. Leider.

Ich bin diversen Vereinen beigetreten, die in ihren Reihen Geschäftsleute haben, um an die in einem lockeren Umfeld heran zu kommen (z.B. Stadtmarketing-Vereine, Gewerberinge, etc.). Dann möglichst immer auf Veranstaltungen, u.ä. von IHK, HWK, Marketing-Vereinen, etc. rumhängen. Sich immer wieder sehen lassen. Überall. Irgendwie versuchen, erstmal locker ins Gespräch zu kommen. Und sei es über "gemeinsames Heulen über die Wirtschafts- und Politiklage".. bla bla bla.

Wenn Dich die Geschäftsleute (am besten in einer kleinen Stadt oder einem Stadtteil, etc.) als "Gleiche" akzeptieren, hast Du schon mal einen Fuß in der Tür. Ich weiss, es klingt irgendwie abgeklärt. Aber anders geht es oft nicht.

Immer auch gut: sich mit Dienstleistern anderer Bereiche, aber gleicher Branche, zusammen schließen. Also in meinem Fall mit Textern, Webdesignern, Programmierern, Fotografen. Man erweitert seinen Kundenstamm, bzw. die Menge der Leute, die man anspricht, um ein vielfaches. Voraussetzung ist, dass man sich nicht in die Quere kommt und alle mitmachen und die Leistungen des anderen erwähnen/mit anbieten..

Wünsche Dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg bei der Suche nach Aufträgen.. Ist hart im Moment.

Grüße,
Pica
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3
MGi Foren-Übersicht -> Beruf und Karriere


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.