mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 05:27 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: AP Thema Druckkennlinien vom 05.03.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> AP Thema Druckkennlinien
Autor Nachricht
StefanFfo
Threadersteller

Dabei seit: 19.03.2003
Ort: Frankfurt Oder
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 05.03.2004 08:06
Titel

AP Thema Druckkennlinien

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Morgen!

Ich sitze hier in der Schule und muss mir anhören, das in der AP für Mediengestalter Fachrichtung Design vorkommen kann, dass auch das Thema Druckkennlinien ran kommen kann.

Nun meine Frage, ist das wirklich der Fall im Fachbereich Mediendesign?
Und wenn JA muss ich die auch berechnen können?

Danke schon einmal im vorraus für eure Antworten.[/b]
  View user's profile Private Nachricht senden
swooby

Dabei seit: 28.05.2002
Ort: Freiburg
Alter: 97
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 05.03.2004 08:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

"Wir steck ich mir senkrecht einen Stock in den Popo" KANN auch drankommen....
man jetzt wartet doch mal ab, bevor hier jeder seine Vermutungen, die er von der Schwester des Lehrers aus der Berufsschule seine Onkels gehört hat, hier postet.

Aber. natürlich KANN das drankommen, egal welche FR.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Mr. Illy

Dabei seit: 26.02.2003
Ort: München
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 05.03.2004 08:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

na klar kann das drankommen. wiso auch
nicht? natürlich muss sich ein medien-
designer mit soetwas auskennen.

druckkennlinien kann man jedoch nicht be-
rechnen! sie sind ergenis vieler messungen
diverser druckplatten an diversen maschinen.

was man wissen sollte: druckkennlinien werden
eingesetzt um die druckzuhname an der maschine
zu kompensieren, indem die ausbelichtetet filme
oder platten mit entsprechend niedrigeren
prozentualen werten auszugeglichen werden.

oder anders: wenn du auf dem film 50% Tonwert
hast und du den andruck ausmisst (densitometrisch)
und feststellst das aus deinen 50% 67.5% geworden
sind kannst du eine druckkennlinie anlegen die
deinen 50% um 17,5% absenkt damit du im druck
wieder deine 50% hast


also nicht ins hemd machen!
  View user's profile Private Nachricht senden
StefanFfo
Threadersteller

Dabei seit: 19.03.2003
Ort: Frankfurt Oder
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 05.03.2004 08:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke erstmal für die Antworten.

Warum sollte man die nicht berechnen können? Was mache ich den hier mit unserem Lehrer seit drei Wochen?

Ist das nicht eigentlich die Aufgabe einen Medientechnikers der diese dann auch berechnen muss?

Das ich für die Prüfung wissen muss, was Druckkennlinien sind ist mir auch klar aber ebend ob diese an ein Beispiel berechnet werden muss?
  View user's profile Private Nachricht senden
F-Man

Dabei seit: 14.01.2003
Ort: Würzburg
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 08.03.2004 08:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dann poste bitte mal eine solche Rechnung,
bzw. Was ist da genau gesucht und gegeben???

thx F
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen AP-Thema BILDGESTALTUNG?
Thema Ausschießen
Thema skribbles
Thema Alphabet
AP-Thema bundeseinheitlich?
Thema Zwischenprüfung ´09?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.