mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 19:44 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Unterschied Book – Regular vom 09.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Typografie -> Unterschied Book – Regular
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 10.03.2006 12:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nike hat geschrieben:
(...) aber per se die oblique als minderwertig hinzustellen, halte ich für quatsch.

ah, ok. das hörte sich nämlich erst danach an.
ich persönlich denke meist "wenn schon, denn schon" und bevorzuge die ausgefeilte variante. andereseits verwende ich den kursivschnitt normalerweise höchstens für auszeichnungen oder zitate, da täte es dann meist auch eine normale variante, wo nicht alles bis ins allerkleinste detail ausgefeilt ist. Lächel

danke für deine erklärungen!
  View user's profile Private Nachricht senden
Ben@Home
Threadersteller

Dabei seit: 29.04.2002
Ort: Mannheim
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.03.2006 12:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

McMaren hat geschrieben:
Ich habe immer gelesen und gelernt, dass sie einfach nur je nach Schriftart anders heißt?
Also Regular = Book, Italic = Oblique... Ooops


Ich habe eine Schrift die über die Schnitte Regular und Book verfügt. Das kann es also nicht sein. Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
FaZie

Dabei seit: 18.12.2002
Ort: Neuburg/Donau
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.03.2006 13:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ben@Home hat geschrieben:

Ich habe eine Schrift die über die Schnitte Regular
und Book verfügt. Das kann es also nicht sein. Au weia!



vergleich doch mal die beiden schriftschnitte.
bin mir sicher, du wirst feststellen, dass die
book-variante ein wenig dicker ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hahn S

Dabei seit: 21.07.2005
Ort: Bremen
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.03.2007 16:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin moin Sportsfreunde,

bin auf diesen Thread gestossen, weil ich mir auch nen Kopp um unterschiedliche Bezeichnungen für Schriftschnitte
gemacht habe. Bislang hatte ich den Book-Schnitt auch immer dem Regular-Schnitt zugeordnet und
auch die Begriffe Oblique und Kursiv waren für mich der gleiche Brei.

Umso mehr war ich überrascht als mich nike eines besseren belehrt hat. So wurde ja erwähnt das der Book-Schnitt in einigen Fällen etwas kräftiger von der Strichstärke ist als bei dem dazugehörigen Regular-Schnitt. Aber jetzt muss ich doch nochmal nachhacken *zwinker*

Ich habe mir zum Vergleich Book-Regular einige Schriften angeschaut. Unter anderem…

• Avenir (Book-Roman)
• Futura (Book-Medium)
• ITC Eras (Book-Medium)
• Bodoni (Book-Roman)

Bei all diesen Schriften ist aber der Book-Schnitt von der Strichstärke her weniger kräftig als der Roman-/Mediumschnitt.

• Meta (Book-Normal)

Lediglich bei der Meta ist mir der kräftigere Book-Schnitt aufgefallen.

Jetzt erschleicht mich doch eher das Gefühl, dass der Book-Schnitt in den meißten Fällen eher weniger kräftig ist.
Ach by the way…ist Medium = Roman = Regular = Normal Grins ?!?

Würde mich über eure Stellungnahme freuen.

Gruß Hannes
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 28450
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 14.03.2007 00:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Italic und Kursiv sind eigentlich auch 2 unterschiedliche Begriffe Lächel

Bei der Italic wird zum Beispiel beim "n" die Feder am Stamm nach unten geführt, abgesetzt, oben wieder angesetzt und im Bogen zur Seite gezogen. Also in 2 Zügen. Die Kursive wird hingegen mit einem Zug gezeichnet. Die Feder wird den Stamm nach unten gezogen, von unten im Bogen wieder nach oben geführt und dann zur Seite runter. Deswegen wird die Fraktur auch des Öfteren als Geradestehende Kursive bezeichnet, da sie in einem Zug ohne abzusetzen gezeichnet wird.


Zuletzt bearbeitet von am Mi 14.03.2007 00:14, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer 28450
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 14.03.2007 17:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Okay! Nachdem ich meinen Post nochmal gelesen hab, muss ich sagen dass ich meine eigenen Worte nicht mehr verstehe. Also diesmal mit Bildchen.




V. L. n. R.: Italic - Kursiv - Fraktur
 
hahn S

Dabei seit: 21.07.2005
Ort: Bremen
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 15.03.2007 14:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aha aha - wieder was gelernt Lächel – dankeschön für die Info Steven Wulf.

was haben die unterschiedlichen Techniken jetzt konkret für Auswirkungen? also ich kann jetzt
zum Beispiel erkennen, dass ein deutlicherer Strichstärkenunterschied am Bogenansatz der Italic-Variante
vorliegt. Und warum wird jetzt die Fraktur als Geradestehende Kursive bezeichnet ??? den zusammenhang zwischen
"in einem Zug gezeichnet" und der Kursiven versteh ich jetzt nicht genau *zwinker*.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 28450
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 15.03.2007 15:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Unterschied ist ja auch optisch eigentlich nur minimal. Strichstärkenunterschiede gibt es nicht großartig Lächel Das ist eher durch meine amateurhafte Zeichnung. Die Italic hat durch das absetzen der Feder und das erneute ansetzen oben links am Stamm eine Kante in der Punze. Die Punze der Kursiven ist hingegen komplett rund innen. Die Kursive und die Fraktur sehen sich zwar nicht wirklich irgendwie ähnlich, allerdings werden sie gleich gezeichnet. In einem Zug ohne die Feder abzusetzen. Um alle anderen Schriften zu zeichnen muss man die Feder immer absetzen. Dadurch das man die Feder nicht absetzt entstehen auch Buchstaben, die den schrägen Schriften (Italic und Kursiv) sehr ähneln. Man muss sich nur mal das kleine a in einer Fraktur anschauen. Und wenn man das immer im Hinterkopf behält ist es garnicht mehr so schwer die Gebrochenen Schriften und ihre Untergruppen alle auseinander zu halten.
 
 
Ähnliche Themen Alternative für "Gotham Book" u."Whitney Book"
Hessian Regular
Botanika Lite Regular
DIN Condensed Regular
Skolar Regular alternative
So ähnlich wie GT Shopaganda Regular...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Typografie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.