mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 03.10.2022 09:57 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Konverter Opentype -> Postscript Type 1? vom 13.03.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> Konverter Opentype -> Postscript Type 1?
Autor Nachricht
LaTeX-Nutzer
Threadersteller

Dabei seit: 25.04.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 13.03.2008 23:12
Titel

Konverter Opentype -> Postscript Type 1?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gibt es einen Konverter, der aus Opentypeschriften Type 1-Schriften herstellt? Sollte ja eigentlcih nicht allzu schwer sein, da ja die Zeicheninformation in .otf-Schriften als Postscriptpfad vorliegt.

Das Problem ist, daß ich die Schrift in LaTeX verwenden möchte und sie dafür im Type1-Format benötige. Ich habe bereits Konverter für Truetype Schriften gefunden, aber das nützt mir ja bei Opentype nichts...

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 46
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 13.03.2008 23:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das hauptproblem dürfte sein, dass ot einen viel größeren
zeichensatz besitzen kann und zusätzliche features wie
ligaturen etc. in der schrift beinhalten kann. dadurch würde
eine menge verloren gehen.

schau mal die links durch
http://convert-opentype-to-truetype.qarchive.org/
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
LaTeX-Nutzer
Threadersteller

Dabei seit: 25.04.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 13.03.2008 23:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wo ist da ein Konverter von Opentype zu Truetype? Und selbst wenn: Was würde mir das nützen?

Das Problem mit den Ligaturen habe ich nicht in dem Maße, weil es eine Frakturschrift ist, bei der die Ligaturen alle im ASCII-Bereich untergebracht sind, da kann also nichts kaputt gehen. Und mit LaTeX kann ich selber definieren, was ich wie und wo ligieren will, wenn das verloren geht, macht es nichts.

Trotzdem danke.
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 46
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 13.03.2008 23:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wie was würde dir das nützen?
hast du danach gefragt oder ich? Hmm...?!

ich sehe da mindestens zwei programme,
die in der lage sind zeichensätze zu bearbeiten
und in einem anderen format zu speichern.
  View user's profile Private Nachricht senden
iRoybot

Dabei seit: 13.03.2006
Ort: LA, Orange County
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 14.03.2008 00:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn dir ligaturen verloren gehen, kannst du nicht ligieren. so soehts aus.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LaTeX-Nutzer
Threadersteller

Dabei seit: 25.04.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 14.03.2008 14:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Ligaturen sind alle im oberen ASCII-Teil untergebracht, weil es sich um eine Frakturschrift handelt. Es sind ,,nur" die Frakturligaturen ch, ck, sch, ss, st, tz und ß vorhanden, und weil die alle auf ASCII-Kodeplätzen sind, kann da auch nichts passieren. Normale Schriften haben doch heutzutage kaum Ligaturen und fi und fl sollte eigentlich in Postscript übertragbar sein, weil sie zum Adobe-Standard gehören. Nichts, daß sie in dieser Walbaumfraktur enthalten wären, aber sonst müßte es eigentlich gehen.

Trotzdem danke

Alexander Sandrock
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 46
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 14.03.2008 14:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

*Huch*

sind deine fragen jetzt beantwortet, also hast du sie dir selber beantwortet.

ich blick nimmer durch.
  View user's profile Private Nachricht senden
rob

Dabei seit: 11.12.2003
Ort: ~/
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 16.03.2008 23:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
da ja die Zeicheninformation in .otf-Schriften als Postscriptpfad vorliegt.

Ja, bei den OpenType-Fonts mit der Dateiendung .otf. Nicht aber bei den OpenType-Fonts mit der Dateiendung .ttf.
Zitat:
Gibt es einen Konverter

Also von den Konverter-Tools würde ich die Finger lassen. In diesem Fall ist das mit den Outlines nicht das Problem. Schwieriger wird das wenn du von TTF nach Type-1 konvertieren willst, weil es einmal bukische Splines und einmal quadratische Splines sind. Da kommen eigentlich keine wirklich tollen Ergebnisse raus... Außerdem bleibt die Frage, ob die Konvertierung (lizenz)rechtlich zulässig wäre...
Und die anderen Probleme bei der Konvertierung wurden ja ebenfalls bereits angesprochen (z.B. Zeichensätze).

Zitat:
Das Problem ist, daß ich die Schrift in LaTeX verwenden möchte

Dann mußt du gar nicht konvertieren.
How to install OpenType fonts in LaTeX
Installing OpenType Fonts in LaTeX with the LCDF Typetools
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen HILFEEE - opentype, truetype, postscript type1...
Opentype in Quark. Druckerei aktzeptiert O-type nich un nu?
open type, postscript oder truetype?
MainType Version 2.0 (build 0) und Type 1 PostScript Fonts
Unterschied OpenType (Truetype) und OpenType(PS)
OpenType (TTF) zu OpenType (PS) konvertieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.