mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25.05.2024 06:15 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: JPEG-Export aus InDesign: falsche Dokumentmaße vom 04.08.2016


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Software - Print -> JPEG-Export aus InDesign: falsche Dokumentmaße
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
blaubeerfuchs
Threadersteller

Dabei seit: 04.08.2016
Ort: Braunschweig
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 04.08.2016 15:18
Titel

JPEG-Export aus InDesign: falsche Dokumentmaße

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich bin ein wenig verzweifelt... * Keine Ahnung... *

Folgendes:
Ich exportiere ein JPEG aus InDesign heraus. DIN A3 + 3 mm rundum Beschnitt, 300ppi. Also im Datenformat dann 303 x 426 mm.
Öffne ich es dann zum Überprüfen in Photoshop steht bei Bildgröße dies: 303,02 x 426,04 mm bei 300 ppi. Ich brauche aber unbedingt die exakte Größe. Und ich verstehe einfach nicht, WARUM da plötzlich die Werte hinterm Komma auftauchen. Anfangs hatte ich die Option "Kanten glätten" beim Export in Verdacht, aber auch ohne sie entstehen diese krummen Maße.

Die Einstellungen beim Export in InDesign sind übrigens: Qualität: Maximal, Formatmethode Progressiv, Auflösung (ppi): 300, Farbraum: CMYK; aktivierte Optionen: Farbprofil einbetten, Kanten glätten, Anschnitteinstellungen des Dokuments verwenden.

Dann denkt man sich, "OK, verändere ich die Werte eben in Photoshop!". Pustekuchen. Tue ich das, ändere also die 303,02 und 426,04 in jeweils 303,00 und 426,00, klicke auf OK und öffne dann wieder das Bildgrößen-Fenster in Photoshop lachen mich erneut zerquetschte Werte an: 303,02 und 425,96 sind es nun. Prima.
Ganz egal wie ich es hin und her drehe, ich komme einfach nicht auf meine glatten Werte. Habe es mit und ohne "Proportionen beibehalten" getestet.

Ich weiß nicht, ob ich einfach nur zu doof bin um das wahre Problem zu erkennen, oder ob da mehr hintersteckt.
Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Lösung parat, ich wäre unendlich dankbar!


Blaubeerfuchs
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.08.2016 15:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das sind Rundungsfehler. Halbe Pixel gibt es nun mal nicht ... also wird ein Näherungswert ermittelt.

Wer macht dnn so ein Stress wegen 0,2 und 0,4 mm * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
top
Moderator

Dabei seit: 25.11.2003
Ort: Hedwig Holzbein
Alter: 52
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.08.2016 15:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein, das sind keine Rundungsfehler. (Außerdem geht es sogar nur um 0,02 und 0,04 mm. *bäh* )

Bei 300 ppi (pixel pro inch) ist jeder Pixel 0,00333333 Inch (Zoll) groß. Das sind dann 0,08204 mm für jeden Pixel.

Und da ein JPG nur ganzzahlige Pixelmaße haben kann, sind die entsprechenden mm-Werte bei 300 ppi nicht exakt zu erreichen.

Wenn dir die genauen Werte wichtig sind, versuch es mal mit 118 Pixel/Zentimeter. Das sind dann zwar "nur" 299,72 ppi, könnte aber zu exakten Millimeterangaben führen. (Sofern da nicht irgendwelche Rundungsfehler entstehen. *zwinker* )


Zuletzt bearbeitet von top am Do 04.08.2016 15:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Köln
Alter: 62
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.08.2016 17:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich würde das Dokumentenformat auf Pixel umstellen, dann is Ruhe im Karton.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.08.2016 17:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mac hat geschrieben:
ich würde das Dokumentenformat auf Pixel umstellen, dann is Ruhe im Karton.


Das ändert doch aber dann nichts daran, daß es -in einem Bildbearbeitungsprogramm "kontrolliert"- später trotzdem keine geraden Werte anzeigt * Keine Ahnung... *

@top
da freut sich aber einer diebisch
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hadouken

Dabei seit: 07.11.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 04.08.2016 18:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

top hat geschrieben:
Nein, das sind keine Rundungsfehler. (Außerdem geht es sogar nur um 0,02 und 0,04 mm. *bäh* )
Bei 300 ppi (pixel pro inch) ist jeder Pixel 0,00333333 Inch (Zoll) groß. Das sind dann 0,08204 mm für jeden Pixel.
Und da ein JPG nur ganzzahlige Pixelmaße haben kann, sind die entsprechenden mm-Werte bei 300 ppi nicht exakt zu erreichen.


Das macht keinen Sinn.
Davon abgesehen speichert jpeg die ppi ohnehin verlustlos als Bruchzahl ab. Es sind, wie Hilson bereits sagte, einfach Rundungsfehler weil Photoshop rigoros auf zwei Nachkommastellen rundet.

Dazu gibt es hier auch irgendwo einen Thread, ich kann den später rauskramen wenn ich Zeit habe.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.08.2016 18:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dann stellt man halt die Auflösung so um, dass sie einen ganzzahligen Teiler von 303 oder 406 ergibt, so dass dann eben die Auflösung bei 300,03 steht.

Dumm nur leider dass sich 426 schon nicht sauber durch 303 teilen lässt. Es kann also keine Pixel mit einheitlicher Kantenlänge in Höhe und Breite geben, die das gewünschte erfüllen ...
  View user's profile Private Nachricht senden
hadouken

Dabei seit: 07.11.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 04.08.2016 19:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hadouken hat geschrieben:
top hat geschrieben:
Nein, das sind keine Rundungsfehler. (Außerdem geht es sogar nur um 0,02 und 0,04 mm. *bäh* )
Bei 300 ppi (pixel pro inch) ist jeder Pixel 0,00333333 Inch (Zoll) groß. Das sind dann 0,08204 mm für jeden Pixel.
Und da ein JPG nur ganzzahlige Pixelmaße haben kann, sind die entsprechenden mm-Werte bei 300 ppi nicht exakt zu erreichen.


Das macht keinen Sinn.
Davon abgesehen speichert jpeg die ppi ohnehin verlustlos als Bruchzahl ab. Es sind, wie Hilson bereits sagte, einfach Rundungsfehler weil Photoshop rigoros auf zwei Nachkommastellen rundet.

Dazu gibt es hier auch irgendwo einen Thread, ich kann den später rauskramen wenn ich Zeit habe.


Sorry, ich habe die Frage falsch gelesen. Was ich schreibe ist quatsch.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Indesign CC Transparenzreduzierugsvorgabe bei Jpeg Export
InDesign CS2: highres JPEG Export
[Indesign CS2] hochauflösender bitmap/jpeg export von seiten
[Photoshop/InDesign] Falsche Farben beim PDF-Export
Acrobat, Jpeg-Export mit Antialiasing
Export PDF als JPEG, Schrift wird nicht gedithert
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Software - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.