mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 13.06.2024 16:29 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Zukunft Druckereibranche... vom 16.10.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Zukunft Druckereibranche...
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Autor Nachricht
Beluga
Threadersteller

Dabei seit: 26.03.2008
Ort: in der Druckerei
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.10.2008 12:01
Titel

Zukunft Druckereibranche...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Meine Zukunftsvisionen....

Es wird immer mehr Online gemacht - der Preisverfall geht weiter.
Die ersten Onlinebuden sowie viele kleine Druckereien gehen den Bach runter.
Der Digitaldruck nimmt immer mehr Platz in Anspruch und wird in höheren Auflagen günstiger.
Einige "Platzhirsche" werden den Markt unter sich aufteilen und auch die Preise bestimmen.

In der Papierindustrie lösen die Dumpingpreise ebenfalls Insolvenzen aus (hat ja schon angefangen)

Viele Drucker sind arbeitslos... sie werden wohl umschulen müssen.
Viele Mediengestalter sitzen ebenfalls auf der Straße da ja die Druckereien dicht sind.
Einige sind bei den großen Druckereien untergekommen - ihr Arbeitsplatz wird Callcenterähnlich in einem Großraumbüro sein, denn Büroflächen sind teuer und nichts für Druckereien die auf der "KIK-Schiene" fahren.
Die Mediengestalter haben es etwas besser als die Drucker, da sie sich mit wenig investitionen selbstständig machen können bzw. ihr Dienste auch "schwarz" anbieten können.....

Dadurch geht es den Agenturen an den Kragen - es gibt ein Überangebot an Mediengestaltern auf dem freien Markt.
Auch Ausländische Mitbewerber drängen auf den Markt - in der Druckbranche, wie auch beim Papier oder den Agenturen. Aufwändige Sachen wie Freistellen, Bildretusche und Großauftäge wie Kataloge werden nach China oder Indien gegeben da hier die Lohnkosten niedrig sind.
Es wird dann über den Preis ein Neukunde aquiriert... so dreht sich die Spirale weiter bis auch der Mediengestalter nicht mehr von seine Job leben kann.

Die Spirale ist in Gang gesetzt.... sie dreht sich.... wie schnell das hängt nicht nur von den Druckereien sondern auch von euch Mediengestaltern und Agenturen ab. Wir normale Druckereien wollen euch nicht abzocken... und nur wenige Chefs sind heute noch die Wohlhabenden (höchstens noch die alten die vor 30 jahren angefangen haben).
Wir wollen alle zu einem akzeptablen Gehalt beschäftigt sein... die Arbeitsplätze in der Druckbranche erhalten, von den Druckern, Mediengestaltern, Kalkulatoren, Buchbindern und Lieferanten.

Geht es der Druckbranche schlecht, wird sich das Zwangsläufig auch auf euch Mediengestalter auswirken! Ihr steht in der Spirale weiter hinten, seid aber nicht davon abgeschnitten... und dieses ständige billig-will-ich gehabe wird auch euch erschlagen!


Das hier ist meine Vision - ich möchte niemanden Angreifen der Online Drucken lässt denn auch hier gibt es "normale" Druckereien und die Preistreiber. Genauso gibt es bei den Mediengestaltern und Agenturen Dumping und Normale! Nur ist die gefahr da, dass man selber abrutscht und nicht mehr von seiner Arbeit leben kann!
Und das ist wohl das schlimmste was mir und dir passieren kann!

Bitte diese Diskussion sachlich führen.... andere Meinungen sind natürlich willkommen.
Ich habe mir lange gedanken gemacht über dieses Thema...... so und jetzt erstmal * Mmmh, lecker... *


Zuletzt bearbeitet von Beluga am Do 16.10.2008 12:04, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
instinkt

Dabei seit: 25.01.2006
Ort: Schwäbisch Hall
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.10.2008 12:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich denke ebenso wie Audiofreak dass das Problem bei der Anpassungsfähigkeit der Offline Druckereien liegt ...

http://www.mediengestalter.info/forum/58/angebote-eingeholt-soll-man-absagen-115393-2.html
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Beluga
Threadersteller

Dabei seit: 26.03.2008
Ort: in der Druckerei
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.10.2008 12:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja - ich schreibe hier von der GANZEN Druckbranche - nicht nur von irgendwelchen kleinen Druckereien!

Es ist eben so, dass Großdruckereien wie xxxx mit ihrem Preisdumping nicht nur den kleinen Druckereien schaden sondern auch ihren Onlinekollegen. Und es ist eben unmöglich, dass sich jede Druckerei eine 70x100erter (oder größer) Maschine hinstellt und den Bogen voll mit Visitenkarten oder Briefbogen klatscht. So viele Visitenkarten gibt es garnicht, dass jeder so ne Maschine voll kriegt.

Es versuchen jetzt noch viele Druckereien da aufzuspringen - aber in 1-2 Jahren haben sie sich mit den Maschinen (die garnicht ausgelastet werden können) so verschuldet dass sie sich auch hier auf Preiskämpfe einlassen die ruinös sind!
Auch bei den Onlinern weht mitlerweile ein gnadenloser Wind in den ich nicht hineinschnuppern möchte...

Die Auftäge werden weniger, die Auflagen kleiner. Und dann kommen noch die Preistreiber in unserer Branche dazu...
... und nicht jede Druckerei kann sich spezialisieren da es eben nicht so viele Spezialauftäge gibt dass da jeder überleben könnte.


Klar - jeder will überleben. Meine These ist eben, machen die Druckereien dicht werden Mediengestalter aus den Druckereien auf den Markt gespült. Sind viele Mediengestalter verfügbar, fallen die Löhne.... bzw. es entsteht auch bei euch ein Preiskampf.
Jetzt zahlt ihr zwar weniger.... in 1-2 Jahren kriegt ihr aber auch noch weniger von euren Kunden da die Konkurrenz in Form von Ex-Druckerei Angestellten euch die Preise kaputt macht. Und auch die ExDruckereiMediengestalter werden um ihren Job mit allen Mitteln kämpfen!

Schaut mal in Myhammer rein... da wird nicht nur mir ganz schlecht sondern wahrscheinlich sogar einem Mediengestalter! Die Preise dort sind nicht nur unter aller Sau - in meinen Augen sogar schon unmoralisch!
Und da gibt es echt noch Agenturen, die für 9 Euro Logos mit mind. 3 korrekturabzügen erstellen usw usw....


Zuletzt bearbeitet von Beluga am Do 16.10.2008 12:42, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: -
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.10.2008 12:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

der vorwurf ist dem system zu machen.
das betrifft nicht nur die druckbranche.
traurige grüße an die vielen spielbälle der wirtschaft.
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.10.2008 12:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

instinkt hat geschrieben:
Ich denke ebenso wie Audiofreak dass das Problem bei der Anpassungsfähigkeit der Offline Druckereien liegt ...


Da ist sicherlich was dran. Menno!

Ich habe allerdings auch (gerade bei jüngeren Usern) manchmal das Gefühl, dass selbst Telefonieren schon als "zu anstrengend" oder "zu langsam" empfunden wird. Bücher oder FAX werden als völlig antiquiert angesehen frei nach dem Motto: "alles was man nicht übers Internet recherchieren, downloaden oder abwickeln kann gibt es nicht" Grins

Ist natürlich überspitzt dargestellt. Aber die Tendenz ist da und wird zunehmen (siehe aktuelle Entwicklung e-books).
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
toco

Dabei seit: 05.04.2002
Ort: Ärford
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.10.2008 12:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich gebe dir allen Punkten recht. Allerdings ist das kein Phänomen unserer Branche, sondern betrifft alle Bereiche der freien Wirtschaft (z.B. wird mein kleiner Bäcker um die Ecke seit ein paar Tagen von einer Großbäckerei beliefert, anstatt selbst zu backen, seitdem sehe ich nur noch eine Frau hinter dem Tresen ...).

Ich kenne die Branche aus zwei Perspektiven, Druckerei und Agentur. Aus jetziger Sicht als Auftraggeber ist mir an regionalen, mittelständigen Druckereien immer wieder aufgefallen, dass viele früher gut funktionierenden Firmen die Wende zu modernen Workflows, Abläufen, Produktionsverfahren, Datenanlieferungen etc. total verschlafen haben und sich auf den "Lorbeeren" ausruhen. Das fängt bei ganz simplen Sachen an wie eine ansprechende, funktionierende Website, einen FTP-Zugang, keine Angebote als Word-Dokument, geschulte Mitarbeiter und freundlichen Kontakt bei Fragen. Das erwarte ich für meinen Mehrpreis im Vergleich zu Onlinedruckereien.

Letztendlich wird doch auch in vielen "Heul"-Threads hier im Forum immer wieder deutlich was Online-Druckereien nicht leisten können. Wer das nicht verstanden hat muss davon lernen und bestellt unter Umständen das nächste mal bei der Druckerei um die Ecke.

Ich denke der Markt wird sich regulieren, wie das jeder Bereich der Branche tut. Spezialisierung auf besondere Produkte (Prägung, Stanzung, Lack, Bindungen etc.) gehört bei den Druckereien genauso dazu wie bei den Agenturen (ausschließlich Brand-, Web-, Print-, Marketing-Agenturen etc.).

Ich werde bei meiner Hausdruckerei keine 5.000 A6 Flyer anfragen, jedoch auch niemals einen Geschäftsbericht zu Flyerdruckbutze.de geben.

Ach, das Thema ist so weitläufig und lässt sich endlos ausdehnen ... .
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skythia

Dabei seit: 08.09.2008
Ort: Konstanz
Alter: 53
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 16.10.2008 13:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es stimmt alles, was ihr sagt ...

Ich versuche meine Kunden immer zu überreden, bei einer Druckerei in der Nähe drucken zu lassen, da hier der Service besser ist und Sonderwünsche eher berücksichtigt werden können.

Außerdem möchte doch jeder seine Region stärken.

Das betrifft nicht nur Druckereien, sondern alle Dinge des täglichen Lebens!

Ich finde, wer es sich leisten kann, nicht mehr studiert oder in der Ausbildung ist, sollte etwas bewusster einkaufen. Klar ersteigere ich auch oft mal was bei ebay ... aber Neuanschaffungen, bei denen man doch eine Menge Geld ausgibt, und die man eigentlich vor Ort testen möchte, sollte man auch dann bei diesem Händler kaufen und nicht erst testen und dann im Internet bestellen (z.B. Fahrräder, Matratzen, Kinderwagen, etc.).
Und wer die Wahl hat, bei einem großen Konzern oder bei einem Einzelhändler zu kaufen, sollte natürlich lieber den Kleinen unterstützen, auch wenn man mal ein bisschen mehr zahlen muss. Sonst gibt es bald wirklich nur noch die großen Ketten. Und soviel Geld macht es ja dann doch oft gar nicht aus (Die Kleinen lassen dann eher mal mit sich handeln ...).

Wir haben es selbst in der Hand. Wenn Beluga weiter für qualitative Druckerzeugnisse wirbt und Flyeralarm mal wieder Termine nicht einhält, werden hoffentlich mehr und mehr auf die „richtige“ Seite gezogen!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beluga
Threadersteller

Dabei seit: 26.03.2008
Ort: in der Druckerei
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 16.10.2008 13:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es ist ja nicht verkehrt auf die Preise zu achten.... das macht ja wohl jeder.

Wenn ich aber manchmal hier sehe, wieviel Mühe und Zeit aufgewendet wird, um DIE billigste Druckerei zu finden....
wenn ich das umrechne, dann könnte ich es so einfach haben und gleich in die Nachbardruckerei gehen. Und die Zeit hätte ich gespart! Dieses "aufTeufelkommraus" gepockere um jeden Cent ist das was mich stört.

Wir haben hier einen Fernsehtechniker im Ort.
Da meinten die Leute: Oh billig, bei Aldi gibt´s nen Fernseher!
Und dann war das ding nach 3 jahren kaputt.... und ab zum Techniker.

Der hat sie dann an den Hersteller verwiesen - sie sollten die Hotline anrufen und Fragen was sie machen sollten.
Wenn sie sich für ein Markengerät von ihm entscheiden sollten, könnte er das die nächsten 10-15 Jahre gerne immer günstig reparieren wenn etwas kaputt gehen sollte.

Vielleicht dreht sich das alles wieder...
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Informationsquellen über die Druckereibranche
Die Zukunft von Quark
Zurück in die Zukunft
Zukunft des Einzelunternehmers im Printgrafik-Bereich?
Aufgabe: Typografische Umsetzung des Wortes Zukunft
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.