mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 24.01.2017 20:28 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Was steckt hinter Online-Druckereien? vom 09.05.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Was steckt hinter Online-Druckereien?
Autor Nachricht
Ich habe den Beitrag gelesen und bin im Druckgewerbe tätig,
kann dir aber nicht weiterhelfen
0%
 0%  [ 0 ]
könnte dir weiterhelfen, weiss aber nicht wie ich es schreiben soll
0%
 0%  [ 0 ]
könnte dir weiterhelfen, jedoch darf ich es nicht
50%
 50%  [ 2 ]
nein ich bin doch nicht im Druckgewerbe tätig, tschuldigung
50%
 50%  [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 4

Muscle_and_Fitness
Threadersteller

Dabei seit: 09.05.2006
Ort: Graz
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 09.05.2006 22:01
Titel

Was steckt hinter Online-Druckereien?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute,

Bitte lest euch diesen Post mal kurz durch, Eure Antworten sind für mich sehr wichtig.
Ich verfasse gerade für die Uni ein Paper in dem es über Online-Druckereien und deren Entwicklung geht, sowohl das Entstehen Dieser, als auch mit einem möglichen Zukunftstrend. Ziel dieses Beitrages ist es für mein Paper mehr Informationen über Online-Druckereien herauszufinden und nicht welche Druckerei wo am günstigsten produziert. Werbung gibt es zur genüge, aber bitte nicht in diesem Post.

Da ich mich bereits mit einigen Offset-Druckereien (sowohl mit Online- als auch mit herkömmlichen Druckereien) unterhalten habe und auch im April auf der IPEX in Birmingham war, möchte ich sehr knapp das Wichtigste wiedergeben, bevor Ihr mir dann (hoffentlich) mehr Input geben könnt. Warum ich hier versuche an Informationen ran zu kommen? Da das Forum mediengestalter.info das brachentiefste Medium in diesem Bereich ist. Bitte habt Verständnis, dass ich nicht alles bis ins Detail schreiben kann. Hier einige Facts, von denen Euch ev. einiges neu sein wird.

Online Druckereien:

* Entweder an einer herkömmlichen Druckerei angeschlossen, oder reiner Vertrieb über das Internet

* Sparen sich deshalb: Aussendienstmitarbeiter (Gehälter, Lohnnebenkosten, Provisionen, Dienstfahrzeuge, Handyrechnungen, usw…)

* Sparen sich ganz oder einen Großteil der Kalkulanten, da ja meist online kalkuliert werden kann, oder in einer Preisliste nachgeschaut werden kann.

* Deshalb werden auch Sachbearbeiter gespart, die Aufträge ausschreiben müssen, und sich mit Kunden befassen müssen.

* Haben dafür oft Allrounder, die das print-Geschäft beherrschen und fit sind in div. Grafikprogrammen um den Kunden per Email oder Tel eine kompetente Auskunft geben zu können.

* Optimierter Work-flow, da oft nur bestimmte (geschlossene) Dateiformate angenommen werden (zB PDF oder TIFF) um die Druckvorstufe zu entlasten. Diese muss sich deshalb nur selten mit offenen Formaten (wie zB INDD, AI, PSD oder gar DOC(!)) herumplagen.

* Nicht der einzelne Kunde steht im Mittelpunkt, sondern die Gesamtanzahl der Bestellungen, die letztendlich den Druck einer Sammelform ermöglichen. Extremes Beispiel: Es sollen 1. 000 Flyer, A4, 115g/qm, 4/0-farbig, Euroskala gedruckt werden. Hätte eine Online-Druckerei nur diesen Auftrag zu drucken, könnten diese mit ihrer Preisstruktur keinen Deckungsbeitrag erzielen und müssten aufgeben. Erst wenn mehrere solcher Aufträge bestellt werden, die ungefähr die gleiche Auflage haben, loht sich dann der Druck auf einer 1/4-Bogen-, 1/2-Bogen-, Ganzbogen-, oder gar Doppelbogenmaschine. Erst dann werden die Kosten erwirtschaftet und letztendlich auch Gewinne gefahren.

* Einschränkung bei Formaten und Grammaturen.

* Hoher Initial-Aufwand bei der Implementierung einer real-time Kalkulation bzw. Erstellung der gesamten Page.
Relativ hohe Kosten bei der Wartung und dem Betrieb der Informations- und Kommunikationssysteme (zb Kosten für Payment-Provider, SSL, …)

* Sehr hohe Werbungskosten, gerade beim Start-Up.

* Eine Umfrage hat ergeben, dass bei der Vergabe von Druckaufträgen via Internet nicht die Qualität zählt, sondern rein der Preis!

* Deshalb sehr hoher Konkurrenzkampf.

* Druckvolumen der Online-Druckereien beträgt ca. 0,5 Prozent am Gesamtdruckmarkt, jedoch beträgt die Wachstumsrate 25 Prozent. (circa-Angaben!)

* Fülle von Online-Druckereien erschwert die Auswahl der „Richtigen“

* Deshalb setzen immer mehr Online-Druckereien auf loyality-Programme, um die Kundenbindung zu erhöhen.

* Oft sehr lange Offert-Wartezeit bei Individuelle Druckanfrage, dann sehr oft enttäuschend hoher Preis.

* Kein Andruck oder Druckdatenaufbereitung GEMEINSAM mit dem Grafiker vor Ort möglich.

* Keinen fixen Ansprechpartner, wie man bei einer herkömmlichen Druckerei oft hat.

* Farbqualität leidet oft, da keine individuelle Farbanpassung vorgenommen werden kann, da eine Farbanpassung oft die ganze Sammelform betreffen würde.


Herkömmliche Druckerei:

* Abhängig von der Größe und dem Maschinenpark bieten diese eine sehr umfangreiche Produktpalette an die sich positiv auf die Individualität des einzelnen Druckauftrages auswirken (zB eigene Stanzform erstellen, Klebebindung mit Adressieren und anschließendem Postversand, Einlagerung und Schrittweiser Abruf von Produkten, Versand zu mehreren Adressen, Adressenhosting, Registerstanzung, usw.)

* Preisverhandlungen sind oft möglich.

* Eigener Ansprechpartner, bzw. Auftragsabwickler vor Ort

* Einzelner Auftrag steht im Vordergrund, deshalb zB auch extreme Farbanpassungen möglich. Andruck bzw. Druckdatenbearbeitung vor Ort.

* Speicherung der Druckdaten um einen (un-)veränderten Nachdruck zu erleichtern.

* hohe Personalkosten, durch Vertreter, Kalkulanten usw.

* vergleichsweise niedrige laufende Kosten für die Internetpräsenz, bwz. Internetwerbung.


Es wird immer Firmen geben, die nie bei einer Online-Druckerei drucken lassen, weil entweder das Risiko zu hoch ist, oder die Individualität nicht gegeben ist. Ich denke hier an Unternehmen die Druckaufträge im fünf bis sechs-stelligen Euro Betrag vergeben. Hier handelt es sich oft um Rollenaufträge, sprich nicht im Bogenoffset produzierbare Großaufträge (zb Kataloge ab 30.000 Auflage mit einigen hundert Seiten Umfang, die fix und fertig adressiert, klebegebunden und eingeschweißt herauskommen, oder Periodika wie Wochen oder Monatsmagazine, die Postverteilt werden)

Ich könnte noch Seitenweise weiterschreiben, jeoch hier meine Frage:Die strategischen Ausrichtungen der Druckereien sind mir bereits bekannt, ebenso die organisatorischen Unterschiede, die auch letztendlich den krassen Preisunterschied zwischen Online- und „Offline“-Druckerei verantworten, einiges habe ich oben bereits angeschnitten. Für mein Paper ist aber noch ein Kapitel sehr spärlich ausgestattet, das sich da nennt „Interner Produktionsablauf der Online-Druckereien […]“

zB: Werden interne „Blaupausen“, „Korrekturabzüge“, „Bürstenabzüge“ erstellt? Wenn ja: Personalaufwand um die Plots auszuschneiden, Korrektur zu lesen und ein OK zu geben bevor man diese dann zur CTP schickt. Wenn nein: Welche Vorlage hat der Drucker bei der Druckmaschine? Ganz zu schweigen von vielseitigen Broschüren (zB 64 Seiten) bei dem der Ganzbogen auf einen 16-Seiter gefaltet wird um dann mehrere 16-Seiter in den Sammelhefter zu legen und ev. noch einen stärkeren Umschlag dazu. Puh, ohne Druckvorlage, oder Abzug sehr schwierig.

Über die Druckjobplanung samt Druckmaschinenbelegung bin ich informiert und kenne mich aus. Wie läuft jedoch ein Druckauftrag durch eine Online-Druckerei. Gibt es hier nach wie vor das veralterte System einer Druckauftragstasche, die von einer Station zur nächsten durch den Betrieb pilgert, in der dann die ganzen Unterlagen wie beigestellte Proofs, Farbmuster oder ev. sogar Korrekturabzüge liegen? Wenn ja: Voller Aufwand, wenn nein: welche Kontrollmechanismen gibt es?

Viele Online-Druckereien bieten „Vorauskassa“ oder „Vorabkasse“ an. Wird bei EUR 100,-wirklich gewartet bis das Geld da ist, auch wenn der Auftrag doch soo schön auf die Sammelform passt die jedoch in der folgenden Schicht schon gedruckt wird?

Bezüglich Auftragsabwicklung: Wer von den netten Damen oder Herren am Telefon behandelt welchen Auftrag? Gibt es einen Super-Dispatcher der entscheidet: „So jetzt wird aber gedruckt“. Welchen Entscheidungsspielraum haben die Hotline, Support oder Bearbeiter Damen/Herren?

Bezüglich Papier-Management: Herkömmliche Druckereien bestellen das Papier anhand jedes Druckauftrages individuell, bzw. haben sehr gängige Papiersorten auf Lager (zB Briefpapier, od. 115g/qm glanz). Für die meisten Aufträge werden dann aber Paletten-, Paket- oder Bogenweise das jeweilige Papier im gewünschten Papierformat bestellt, da es doch einen Preisunterschied gibt, ob der Bogen jetzt 640x900 mm oder 630 x 880 mm vom Werk bestellt wird. Denn für das Recycling bekommt man logischerweise weniger zurück als das neue Papier tatsächlich kostet. (jetzt habe ich mich aber im Detail verloren) Wie aber machen das die Online-Druckereien? Ewig kann das Papier im geöffneten bzw. geschnittenen Zustand auch nicht gelagert werden. Ich denke hier an den Staub, bzw. an die Luftfeuchtigkeit, die ein sehr wichtiger Punkt in einer Druckerei ist. Wie ist diese Papier-Logistik in einer Online-Druckerei?

Wir alle kennen sehr viele sog. Online-Druckereien. Die wirklich großen lassen sich jedoch auf einer Hand abzählen. Betrachtet man die Produkte und die Druckformate so lässt sich leicht herausfinden welche Maschinen sie einsetzen. Sind dies wirklich reine Online-Druckereien? Wenn nicht, kann ich dann zu diesen fahren und mich beraten lassen? Haben diese wirklich keine Vertreter und drucken wirklich keine Sonderaufträge? Selbst wenn es ein sehr lukrativer Auftrag ist? Wie ist dann die interne Abwicklung (siehe obere Punkte)

Bitte helft mir bei meinem Paper, für mich ist dieses sehr wichtig. Die Informationsbeschaffung sollte bis Ende Mai abgeschlossen sein. Für alle Informationen bin ich sehr dankbar. Private Nachrichten können gerne gesendet werden. Ich möchte jedoch keine Werbung von div. Online-Print-Druckereien erhalten, in denen steht wie super toll sie nicht arbeiten und wie günstig sie nicht sind. Mit dem mittlerweile aufgebauten Wissen könnte ich locker lässig eine Online-Druckerei aufbauen, jedoch ist das nicht meine Intension, da ich mich für einen ganz anderen Bereich interessiere und mehr auf der sportlichen Schiene unterwegs bin. Also bitte postet was das Zeug hält, ich muss die Arbeit Ende Juni abgeben, Thx.


Zuletzt bearbeitet von Muscle_and_Fitness am Di 09.05.2006 22:09, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Zwiebecke

Dabei seit: 30.10.2009
Ort: München
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 30.10.2009 16:11
Titel

Bericht Online Druckereien

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo
ich wollte einmal wissen wie es dir bei den Bericht so ergangen ist. Ich habe nämlich jetzt das Gleiche Problem ich soll einen Bericht über Online Druckereien verfassen. Leider ist mein Wissen nicht so ausreichend wie das was du da veröffentlicht hast. Deshalb wollte ich dich fragen ob du mir helfen könntest Quellen zu finden, da wie du schon in deinem Bericht erwähnt hattest, es nicht wirklich viel im Internet zu finden gibt.
Vielleicht könntest du mir weiterhelfen?
Wäre echt super

Liebe Grüße

zwiebecke
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
designzicke

Dabei seit: 11.01.2006
Ort: Monaco di Baviera
Alter: 43
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 30.10.2009 16:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schreib ihm doch lieber 'ne pn (falls er diese überhaupt noch bekommt falls er nicht zwischenzeitlich die e-mail adresse gewechselt hat) er war nämlich seit über 3 jahren nicht mehr online... * Ich bin ja schon still... *

Zuletzt bearbeitet von designzicke am Fr 30.10.2009 16:28, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 30.10.2009 16:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

designzicke hat geschrieben:
.....er war nämlich seit über 3 jahren nicht mehr online... * Ich bin ja schon still... *


*ha ha* *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen ? zu Online-Druckereien
Online-Druckereien PLZ9
[Qualität] Briefpapier bei Online Druckereien
Einfarbiger Druck bei online Druckereien
[Frage] Speziele Online-Druckereien
Welche Schriftart steckt im "Stabilo"-Logo?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.