mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 21.02.2017 11:31 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Verlauf kam fehlerhaft aus Druckerei vom 05.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Verlauf kam fehlerhaft aus Druckerei
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
frank

Dabei seit: 17.08.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.10.2005 10:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
frank hat geschrieben:
Wenn du den Verlauf von 100 auf null Prozent hast auslaufen lassen
war der harte Abriss bei dieser kurzen Strecke eigentlich absehbar.
Kaum eine Druckmaschine druckt dir noch Werte unter fünf Prozent.

Das gibt doch deshalb keinen harten Abriss... * Ööhm... ja? *

Leider doch.
Wenn du dir die Verlaufstrecke von 100 auf null Prozent bei 66mm
betrachtest, hast du bei 60mm noch ca. 10 Prozent Tonwert stehen.
Und da die restliche Strecke von 6 mm zu kurz für einen weichen
Verlauf ist ergibt das die harte Abrisskante im Druck.
Irgendwo, je nach Plattenbelichtung und Druckmaschineneinstellung
zwischen sieben und vier Prozent, ist ja im Druckbild Schluß mit der
Punktdarstellung.
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 41
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.10.2005 10:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sicherlich gibt es unter 5-8% irgendwann keine Punkte
mehr, keine Frage - nur 1% darüber ist die Raster-
verteilung immer noch so gering, dass das zu keinem
harten Abriss führen sollte. Das hatte ich bisher noch
nie.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.10.2005 10:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Um die Sache mit den Tonwerten beurteilen zu können, müsste man wissen, ob mit CtP oder CtF gearbeitet wurde
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.10.2005 11:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es sollten im hellen Bereich mind. so 5 Prozent Deckung vorliegen, sonst kann es leicht passieren, daß ein Verlauf leicht abreisst. Vor allem, wenn er sich auch noch aus einem gemischten Ton zusammensetzt. Sehr heikle Geschichte.

//

Der Hinweis auf die Rasterweite ist berechtigt (logisch, je kleiner der Punkt umso schneller haut's ihn weg). War das ne Filmbelichtung oder direkt CTP? Falls ja, wäre es wichtig, sich mal die Filme anzuschaun, wieviel da drauf ist. Auf jeden Fall kann ich nur raten von solchen Verlaufsgeschichten auf Null Abstand zu halten. Bei Bildern weiss man ja auch, daß man mind. 5 Prozent Deckung einhalten sollte, um unerwünschte Abrisse zu vermeiden.


Zuletzt bearbeitet von hilson am Do 06.10.2005 11:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 41
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.10.2005 11:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Macht also Sinn das ganze mal zu sehen,
am besten wirklich gut Aufgelöst scannen.

Das Belichtungsverfahren wird er kaum kennen Lächel


//
Wenn natürlich an besagter Stelle 3 oder gar
alle 4 Farben plötzlich unter die 5-10% kommen,
dann kann es natürlich einen sichtbaren Abriss
geben, klar. Hängt natürlich auch von der
Rasterung ab - bei nem 80er wird man mehr
erkennen als bei nem 70er, da mehr als bei
FM,...


Zuletzt bearbeitet von cyanamide am Do 06.10.2005 11:14, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
ericblue
Threadersteller

Dabei seit: 27.03.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.10.2005 11:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das müsste die letzte version sein: Briefbogen

das hat mir ein kollege geschrieben:
Zitat:
Bei dem Blau hatten Sie wahrscheinlich Glück, dass
die hellen Bereiche mehr oder weniger nur Cyan waren. Bei der
roten Farbe, war es aber ein wenig gesättigtes Rot, dass dann mit
Schwarz gemischt war und dann wird ein Tonwertabriss
unvermeidlich. Die Druckerei druckt außerdem mit einem
ungewönlich feinen Raster (80 L/cm), das ist normalerweise eher
gut, bringt aber größere Probleme bei Tonwertabrissen. Vielleicht
hatten Sie eine Druckerei die mit 60 L/cm oder vielleicht nur mit 45
L/cm gedruckt hat, dann wäre auch dieses Motiv kein Problem
gewesen.


das im rot schwarz drinne war, stimmt aber eigentlich nicht.

den scan reich ich nach...liegt noch beim kunden rum.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
frank

Dabei seit: 17.08.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.10.2005 11:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

cyanamide hat geschrieben:
Sicherlich gibt es unter 5-8% irgendwann keine Punkte
mehr, keine Frage - nur 1% darüber ist die Raster-
verteilung immer noch so gering, dass das zu keinem
harten Abriss führen sollte. Das hatte ich bisher noch
nie.

Das Problem hier ist doch eine zu kurze Strecke von ca. 5 - 6 mm
um noch einen weichen sichtbaren Verlauf von 10 bis null Prozent
druckbar wiedergeben zu können.
Würde die Verlaufstrecke hier erhöht werden auf z.B. 30 mm,
wäre bei 10 bis null Prozent selbstverständlich ein etwas weicher
auslaufender Verlauf sichtbar.
  View user's profile Private Nachricht senden
cyanamide
Moderator

Dabei seit: 09.12.2002
Ort: Altkaiserreich Koblenz WW
Alter: 41
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.10.2005 11:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ist natürlich schon etwas eng.

Nu soll er man nen guten Scan posten - nicht
dass es was völlig anderes ist

*ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Illu CS4 - Der Verlauf unter der Transparenz wird fehlerhaft
Was kam zuerst? Das Plakat oder der Flyer?
InDesign Tabelle: Kopfzeile mit Verlauf. Verlauf falsch...?
(InDesign CS3) Transparenter Verlauf über Verlauf legen
[InDesign CS] Tabulatoranzeige fehlerhaft
Indesign: Worttrennung fehlerhaft
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.