mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 02.07.2020 13:33 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Logo - Farbmodelle vom 30.03.2016


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Logo - Farbmodelle
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Marc Marx
Threadersteller

Dabei seit: 11.08.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 30.03.2016 18:46
Titel

Logo - Farbmodelle

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo und guten Abend,

ich habe heute einmal grundlegende Fragen bezüglich des Entwickeln und Gestalten von Logos an Euch.

1. In welchen Farbraum (CMYK, Pantone etc.) sollte man ein Logo erstellen?
2. Wie speichert man ein Logo was in CMYK erstellt wurde fürs Internet? Da ja RGB mehr Farben hat ist das ja der schwierigste Teil oder?

Viele Grüße und ganz herzlichen Dank für Euer Feedback

Marc
  View user's profile Private Nachricht senden
heav

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.03.2016 19:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ausgangsbasis ist meist das Logo für Print
als .ai-Datei in Pantone. Zusätzlich in CMYK
für Umsetzungen ohne Sonderfarbe, ebenfalls
als .ai. Fürs Web als PNG in sRGB. Die Definition
der Farben obliegt dir als Grafiker.

Damit solltest du schon mal 90% aller
Anwendungsfälle abgedeckt haben.

Wenn irgendwer aus irgendwelchen
produktionstechnischen Gründen andere
Formate benötigt, dann halt situativ
(TIFF, GIF, EPS, PDF, etc.)
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
qualidat

Dabei seit: 14.09.2006
Ort: Berlin
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.03.2016 23:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

DEFINIEREN sollte man Farben auf Basis LAB oder wenigstens RGB bzw. CMYK mit einem Profil, also in einem konkreten Farbraum. Reine RGB- oder CMYK-Angaben ohne Profil bzw. Angabe eines Farbraumes sind genau garnichts wert.

Man kann natürlich auch HKS- oder Pantone-Farben für den Entwurf verwenden, muss aber dann auch die entsprechenden RGB- und CMYK-Werte (mit Profilangabe!) ermitteln, weil in den meisten Drucksachen oder auf dem Bildschirm keine Schmuckfarben verwendet werden können.

Jeder Logo-Entwickler tut übrigens gut daran, darauf zu achten, nur solche Farben zu verwenden, die in den gängigen Farbräumen auch korrekt dargestellt werden können ...

Zum Speichern sollte man übrigens (bis auf begründete Ausnahmen) nur noch solche Dateiformate verwenden, die ICC-Farbprofile unterstützen, alles andere ist unprofessionelle Kinderkacke.


Zuletzt bearbeitet von qualidat am Mi 30.03.2016 23:18, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.03.2016 00:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das kommt ganz auf die Intention des Logos und die dafür verwendeten Farben an.
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.03.2016 08:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nicht jeder Auftraggeber hat den gleichen Fokus, was z.B. das Medium angeht. Prinzipiell ist es natürlich schon richtig, nach Möglichkeit alles abzudecken, aber wenn es z.B. um einen Webshop geht, dann muss das Teil vor allem erst mal am Bildschirm "krachen". Unter Umständen steht die Suche nach Entsprechungswerten in cmyk oder Sonderfarben dann eben nicht unbedingt an erster Stelle.

Ev. gibt es auch bereits eine Symbolfarbe (sowas wie Telekom-Magenta z.B.), wo man dann ableiten muß, wie diese am besten in verschiedenen Medien umgesetzt werden kann.

Es gillt vor allem, zunächst mal mit dem Kunden das Gespräch zu suchen um herauszufinden, was der denn genau wofür benötigt.

Der Klassiker ist in aller Regel aber schon die Vorgabe ... "möglichst einheitlich über alle Medien hinweg". In dem Fall würde ich aber von Pantone z.B. die Finger lassen und besser zu HKS greifen, weil eben das genau NICHT die Philosophie von Pantone ist.


Zuletzt bearbeitet von hilson am Do 31.03.2016 08:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marc Marx
Threadersteller

Dabei seit: 11.08.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 31.03.2016 09:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo und guten Morgen,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich habe das jetzt im Großen und Ganzen kapiert Lächel

Nehmen wir mal an ich erstelle ein Logo auf klassischer Art und Weise. Dann erstelle ich das auf Basis von HKS und dem Farbprofil ISOCoated v2 oder? Wenn ich das jetzt fürs Internet exportieren möchte, mache ich das als PNG oder JPG und sRGB mit 72 DPI. Da es beim Export aber Farbunterschied gibt, passe ich das vorher an, stimmt´s.

Viele Grüße

Marc
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 31.03.2016 10:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Marc Marx hat geschrieben:

Ich habe das jetzt im Großen und Ganzen kapiert Lächel


Nein, hast' leider nicht. Der grundsätzlich Ansatz von Colormanagemet ist dir offenbar noch nicht klar. Sonst würdest du nicht versuchen, VORHER irgendwas anpassen zu wollen oder Farben nach irgendwelchen Tabellen rauszusuchen. Du mußt da offenbar tiefer und allumfassender in das Thema Colormanagement einsteigen, sonst verstehts du die Ausführungen einfach nicht.

Aber da du -statt konkret nachzufragen- lieber einen Thread nach dem anderen startest (bis dann hoffentlich irgendwann irgendwie das kommt, was du hören willst) bin ich auch jetzt aus der Nummer raus.

Einen Googel-Tipp gebe ich dir allerdings noch mit auf den Weg ... 72-dpi-Mythos
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marc Marx
Threadersteller

Dabei seit: 11.08.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 31.03.2016 10:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo hilson,

da hast du wahrscheinlich recht. Ich möchte natürlich kein Wissen ergaunern, welches ich mir selber aneignen kann und jetzt auch tun werde. Man neigt natürlich in einem solchen Forum dazu, sich den kürzesten Weg zu suchen Lächel

Ich möchte mich bei Dir und bei allen anderen bedanken.

Viele Grüße und einen tollen Tag

Marc
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Farbräume - Farbmodelle
Was ist Farbe? - Buntart, Buntgrad, Farbmodelle
Suche Vektorgrafik zum DVD-Video Logo (neues Logo)
[Suche] Logo/Schrift CALI AGENTS LOGO
Logo gesucht: altes RTL II-Logo
Lego Logo in Leist Logo wandeln, wer kann das?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.