mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 24.06.2021 13:48 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Ist mein Workflow mit Farbmanagement korrekt? vom 17.06.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Ist mein Workflow mit Farbmanagement korrekt?
Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Lasch
Threadersteller

Dabei seit: 20.09.2005
Ort: Luzern
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.06.2008 12:29
Titel

Ist mein Workflow mit Farbmanagement korrekt?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo

Ich bekunde bisschen Mühe mit dem Verständnis für die Farbmanagement-Sache. Nachstehend findet ihren meinen Workflow. Könnt ihr mir eure Meinung oder Verbesserungsvorschläge dazu abgeben? In den eckigen Klammern hab ich das Bildformat angegeben, wie es meiner Meinung nach vorhanden ist. Stimmt das so? Fehlen Angaben?

Ich blick vor allem beim Öffnen des Bildes in PS nicht ganz durch.
Weise ich da ECI-RGB-Profil vor Bearbeitung zu?
Oder wandle ich Bild in ECI-RGB-Profil um?
Kann ich bei meinem Ablauf davon ausgehen, dass Print ab ID und Print ab PDF auf Fiery/Docucolor identisch sind?

Ach scheisse, hab den Durchblick echt nimmer mehr. *Schnief*


Digitale Bilderstellung [RAW/sRGB]
|
Kurzoptimierung in Camera Raw [RAW/sRGB]
|
Archivierung in Bridge [RAW/sRGB] -> Bildkonvertierung für unsere Office-User (zur Ansicht) [JPG/sRGB]
|
Bildbearbeitung und Aufbereitung für Offsetdruck in Photoshop [PSD/eciRGBv2] - Bildkonvertierung für Web- o. Office Anwendungen [JPG/eciRGBv2]
|
Platzierung in InDesign [PSD/eciRGBv2] -> Druck auf Fiery/Xerox Docucolor (Composite-CMYK) [PSD/eciRGBv2]
|
Export in PDF-Datei zur Weitergabe an Druckerei [PSD/eciRGBv2]


CS3-Farbeinstellungen sind auf ISO-coated-v2-ECIrgb-v2 eingestellt.
---
PDF-Export-Profil
Farbkonvertierung: In Zielprofil konvertieren
Ziel: Dokument-CMYK - ISO Coated v2 (ECI)
Berücksichtigung der Profile: Profile nicht einschliessen
---
Hab zwei Monitore zur Verfügung. Einer davon wurde auf "Druckvorstufe" kalibriert.


Zuletzt bearbeitet von Lasch am Di 17.06.2008 12:32, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
d.byro

Dabei seit: 25.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.06.2008 12:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kurze Frage: Was ist das für eine Docucolor und hast du von den verwendeten Materialien ein Papierprofil erstellt?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Lasch
Threadersteller

Dabei seit: 20.09.2005
Ort: Luzern
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.06.2008 12:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo d.byro

doculor 250

ich generier mehr oder weniger regelmässig so ne messwertseite
und lass die dann durch X-Rite laufen. Im Setup steht dann unter Ausgabeprofil z.B. DC250_120407.icc

mehr mach ich da nicht. überlass das sonst lieber dem fachmann. Mädchen!

ach ja. benutzen fast ausschliesslich eine sort papier. intern. die, die ich dann auch mess.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pixelkaiser

Dabei seit: 13.01.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.06.2008 13:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lasch hat geschrieben:
Ich bekunde bisschen Mühe mit dem Verständnis für die Farbmanagement-Sache.
Ein bisschen wird da nicht reichen..... *zwinker*


Lasch hat geschrieben:
Ich blick vor allem beim Öffnen des Bildes in PS nicht ganz durch.

Weise ich da ECI-RGB-Profil vor Bearbeitung zu?
Oder wandle ich Bild in ECI-RGB-Profil um?
Kommt drauf an in welchem Farbraum das Bild beim Öffnen bereits vorliegt.
Wenn es bereits in ECI-RGB vorliegt, musst Du ECI-RGB lediglich zuweisen. Wenn es in einem anderen Farbraum vorliegt musst Du nach ECI-RGB konvertieren.
Wenn es kein ICC-Profil hat muss zuerst das Richtige zugewiesen werden.
Zuweisen und konkonvertieren aber immer nur im eigens dafür geschaffenen Dialog -nicht gleich beim Öffnen.

Es macht aber wenig (oder keinen) Sinn in RAW/ sRGB zu arbeiten und dann nach ECI zu konvertieren –umgekehrt sieht das anders aus.


Gruß Pix
  View user's profile Private Nachricht senden
eugen.schuetz

Dabei seit: 21.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.06.2008 13:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hier ist neue Ausgabe clever-printing, hier findest du einige Antworten auf deine Fragen (es gibt PDF zum Downloaden):

http://www.cleverprinting.de/ratgeber2008.html

*Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
Lasch
Threadersteller

Dabei seit: 20.09.2005
Ort: Luzern
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.06.2008 13:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Pixelkaiser hat geschrieben:
Lasch hat geschrieben:
Ich bekunde bisschen Mühe mit dem Verständnis für die Farbmanagement-Sache.
Ein bisschen wird da nicht reichen..... *zwinker*


Lasch hat geschrieben:
Ich blick vor allem beim Öffnen des Bildes in PS nicht ganz durch.

Weise ich da ECI-RGB-Profil vor Bearbeitung zu?
Oder wandle ich Bild in ECI-RGB-Profil um?
Kommt drauf an in welchem Farbraum das Bild beim Öffnen bereits vorliegt.
Wenn es bereits in ECI-RGB vorliegt, musst Du ECI-RGB lediglich zuweisen. Wenn es in einem anderen Farbraum vorliegt musst Du nach ECI-RGB konvertieren.
Wenn es kein ICC-Profil hat muss zuerst das Richtige zugewiesen werden.
Zuweisen und konkonvertieren aber immer nur im eigens dafür geschaffenen Dialog -nicht gleich beim Öffnen.

Es macht aber wenig (oder keinen) Sinn in RAW/ sRGB zu arbeiten und dann nach ECI zu konvertieren –umgekehrt sieht das anders aus.


Gruß Pix


das pic liegt ja in sRGB vor, weils so aus der kamera kommt. ich geh bei diesem workflow nicht von fremden bildern aus. ich lass es also in srgb und weise nix zu?

ich dachte, ich konvertier bilder, die für offsetdruck bestimmt sind, damit ich so den farbraum auf die möglichekeiten des drucks verkleiner. versteh ich das falsch?

danke eugen. den kenn ich. aber ich möchts gern auf meine anwendungen abgestimmt verstehen. das haben schon etliche zeilen nicht geschafft. ich schieb dafür aber nicht der literatur die schuld in die schuhe *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von Lasch am Di 17.06.2008 13:42, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lasch
Threadersteller

Dabei seit: 20.09.2005
Ort: Luzern
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.06.2008 14:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich mach vielleicht mal ein praktisches Beispiel:

ich fotografier also einen mitarbeiter von uns.
krieg also somit ein SRGB-RAW aus der Kamera, dass ich in Camera Raw optimiere.
diese datei bleibt wird auch so archiviert. bleibt also erhalten.

Ich weiss jetzt schon, dass dieses Bild für folgende Zwecke genutzt werden wird:

- Ansicht in Explorer, Integration in Office-Dokumente
- Integration auf Website
- Integration in Layout, geprintet aus ID auf Fiery/Docucolor 250
- Intergration in Layout, exportiert in PDF, geprintet auf Offsetmaschine z.B. irgendwo in Vietnam.

Was ist nun der nächste sinnvolle Schritt? Ich will am Schluss nicht mehr als vier verschiedene Dateien dieses Motivs auf unserem Server haben (Original RAW, Druck PSD, Office JPEG, Web JPEG).


Zuletzt bearbeitet von Lasch am Di 17.06.2008 14:09, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pixelkaiser

Dabei seit: 13.01.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 17.06.2008 14:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lasch hat geschrieben:
das pic liegt ja in sRGB vor, weils so aus der kamera kommt. ich geh bei diesem workflow nicht von fremden bildern aus. ich lass es also in srgb und weise nix zu?

ich dachte, ich konvertier bilder, die für offsetdruck bestimmt sind, damit ich so den farbraum auf die möglichekeiten des drucks verkleiner. versteh ich das falsch?
Wenn das Pic in sRGB vorliegt, darf natürlich nur sRGB zugewiesen werden –sofern das Bild ohne ICC-Profil abgespeichert wurde.

Ein Konvertieren nach ECI-RGB macht in diesem Fall höchstens Sinn, wenn alle RGB-Daten in einem einheitlichen RGB-Farbraum –der etwa durch den Arbeitsfarbraum so festgelegt ist- vorgehalten werden müssen.

Aber es ist nicht sinnvoll im kleinen sRGB-Farbraum in der Kamera/RAW zu beginnen und dann in einen den großen ECI-RGB Farbraum zu konvertieren.
Umgedreht wird ein Schuh draus:
In ECI-RGB/Raw beginnen und nur die Bilder für’s Web später in sRGB konvertieren.

Also so:
ECI-RGB>ISOcoatedv2 für den Offsetdruck
ECI-RGB>sRGB für Web


Pix
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Farbmanagement, PDF-Workflow - wie läuft das bei euch?
separierte Daten ohne Farbprofile in Farbmanagement-Workflow
Schreibweise korrekt?
Falzmaße nicht korrekt?
Farbmanagement
Freehand MX - Die Dokumentart ist nicht korrekt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.