mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 04.07.2020 11:44 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Informationsarchitektur bei Printmedien vom 30.01.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Informationsarchitektur bei Printmedien
Autor Nachricht
flipper
Threadersteller

Dabei seit: 04.01.2007
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.01.2008 13:21
Titel

Informationsarchitektur bei Printmedien

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

muss eine umfassende broschüre als Printmedium machen. (bisher webdesign erfahrung)

wollte mal wissen wie profi's hier die arbeite beginnen. Zuerst quasi eine Informationsarchitektur anlegen, etc.

wie geht ihr da heran?

lg tom
  View user's profile Private Nachricht senden
damelo

Dabei seit: 09.02.2007
Ort: Augsburg
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.01.2008 14:03
Titel

Re: Informationsarchitektur bei Printmedien

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

flipper hat geschrieben:
muss eine umfassende broschüre als Printmedium machen. (bisher webdesign erfahrung)

wollte mal wissen wie profi's hier die arbeite beginnen. Zuerst quasi eine Informationsarchitektur anlegen, etc.

wie geht ihr da heran?


Steht der Text schon? Gibt es Material? Soll erst noch geschrieben werden?

Das vom Layout her beste Produkt entsteht wahrscheinlich, wenn man auf Basis eines Briefings oder Inhaltskonzeptes mit einigen Beispieltexten ein Probelayout bastelt und mit dem Auftraggeber abspricht. Dann kann man typische Textlängen ermitteln (z.B. 1 Seite 2.000 Zeichen, 1 Seite mit großem Bild 1.250 Zeichen, mit kleinem Bild 1.600 Zeichen, Infokasten halbe Seite 850 Zeichen, ...) und den geplanten Texten von vornherein eine bestimmte Länge und Bilderzahl zuweisen.

Wer zu viel oder zu wenig Text/Bilder liefert, muss entsprechend ausgleichen. Auf jeden Fall kommunizierst Du dem Auftraggeber so, dass es einen bestimmten Rahmen gibt und dass auch er dazu beitragen muss, die Inhalte da irgendwie sinnvoll einzupassen.

Im schlechtesten Fall bekommst Du sonst nämlich irgendein Word-Dokument und sollst mal eben im Vorbeigehen Probleme mit unterschiedlich langen/unterschiedlich strukturierten Texten lösen, bekommst kein oder nur schlechtes Bildmaterial und sollst alles passend machen, ohne etwas ändern zu dürfen. Und am Ende kommen natürlich 29 oder 30 Seiten heraus...

Thilo
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
flipper
Threadersteller

Dabei seit: 04.01.2007
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.01.2008 14:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

gibt es da gewisse grundregeln, die man bei texten und wort- bzw. zeichenanzahl berücksichtigen soll?
  View user's profile Private Nachricht senden
damelo

Dabei seit: 09.02.2007
Ort: Augsburg
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.01.2008 15:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja, aber leider sehr viele. Der ganze Seitenaufbau, Textgestaltung, Typographie, Silbentrennung usw. sind komplett anders, vieles davon geht im Web gar nicht.

Wenn Du vom Web zu Print kommst, fehlt dir natürlich das nötige Grundwissen. Ich würde mal mit einem Buch wie "Crashkurs Typo & Layout" anfangen (habe ich selbst und finde ich für den Einstieg ganz gelungen).

Thilo
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Beispielauftrag für Printmedien
Schriftarten Printmedien
Handbuch der Printmedien gesucht
Auswirkung des Internet auf Printmedien
Einsatz von Scanlines in Printmedien
Referat Print- und Non-Printmedien
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.