mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 05.07.2022 08:41 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Frage bezüglich Softproof & PDF vom 22.05.2012


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Frage bezüglich Softproof & PDF
Autor Nachricht
lfo2k
Threadersteller

Dabei seit: 27.09.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 22.05.2012 15:25
Titel

Frage bezüglich Softproof & PDF

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo, Lächel

ein befreundeter "Printler" hat mir für meinen Kunden einen Flyer erstellt.

Ich habe diesen jetzt als PDF und hab selbiges, bevor es in den Print geht, zur Gaudi auf meinem IP4200 ausgedruckt.

Nein, der IP4200 ist nicht kalibriert.

Ok, nun ist der Ausdruck extrem flau in den Farben und auch ziemlich dunkel. Ich frage mich nun, ob das Ergebnis wenn es aus dem Offset kommt, nun auch ziemlich daneben sein könnte.

Mir ist klar, das ein IP4200 auf 100gr Papier nicht so druckt, wie eine Offsetmaschine *zwinker* aber ein ähnliches Ergebnis sollte doch vlt möglich sein.

Ich habe also das PDF mal in PS geladen, und das entsprechende ICC-Profil als Softproof verwendet. (Iso Coatet V2 300%)

Das ICC-Profil ist auch in dem PDF enthalten. (Zumindest laut dem Ersteller).

ich stelle in den einstellungen des Softproof noch "Absolut Colorimetic" ein. Nach umschalten in den Softproof Modus, erscheint das Bild auf dem Monitor (Dell 2711 im S-RGB Modus) so ziemlich genau wie, was der IP4200 ausdruckt.

sieh an, sieh an.

Ohne Softproof Modus erscheint das PDF am Monitor hell und in kräftigen Farben.

Also scheint da doch irgendwo der Wurm drin zu sein. So weit ich informiert bin, deckt der S-RGB Modus den CMYK Modus am Monitor farblich ab. Der Dell ist nicht von mir kalibriert, aber ist ja bekannt dafür, farblich schon mal nicht so verkehrt zu liegen, da er werksseitig recht gut eingestellt ist.

Nach dem ich also mit Softproof in PS am Monotor & am Drucker das gleiche Ergebnis bekomme, kommen nur 2 Möglichkeiten in Betracht:

1. Der Ersteller von dem PDF hat das ohne kalibrierten Monitor und ohne Softproof-Überprüfung erstellt.

2. Der Offsetdruck macht die Farben wieder ganz toll und die Helligkeit ebenfalls Lächel

Bitte teilt mir eure Meinungen dazu mit.

Vielen Dank und viele grüße aus München!

PS: Das PDF ist ein X-PDF


Zuletzt bearbeitet von lfo2k am Di 22.05.2012 15:31, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot in W'dijk
Alter: 60
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.05.2012 15:53
Titel

Re: Frage bezüglich Softproof & PDF

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

lfo2k hat geschrieben:
...
2. Der Offsetdruck macht die Farben wieder ganz toll und die Helligkeit ebenfalls Lächel

..


Da würd ich mich jetzt mal nich drauf verlassen....

Hast du nen Farbatlas? Dann könntest du Farbwerte im PDF messen und vergleichen.

und was dein Farbdrucker druckt: als Referenz ungeeignet, da nicht kalibriert.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 22.05.2012 16:08
Titel

Re: Frage bezüglich Softproof & PDF

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

lfo2k hat geschrieben:
Nach dem ich also mit Softproof in PS am Monotor & am Drucker das gleiche Ergebnis bekomme, kommen nur 2 Möglichkeiten in Betracht:

1. Der Ersteller von dem PDF hat das ohne kalibrierten Monitor und ohne Softproof-Überprüfung erstellt.

2. Der Offsetdruck macht die Farben wieder ganz toll und die Helligkeit ebenfalls Lächel


Nein, Fall drei fehlt:
3. Softproof funktioniert, wenn überhaupt, nur wenn alle Häkchen und Rädchen richtig gestellt sind, und der Bildschirm speziell für diese Anwendung hin kalibriert und profiliert wurde. Ein sRGB Preset (das noch dazu beim 2711 im Gegensatz zum AdobeRGB Preset, nichts taugt), hilft da gar nichts.
  View user's profile Private Nachricht senden
lfo2k
Threadersteller

Dabei seit: 27.09.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 25.06.2012 23:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich wollte mich mal zwischenzeitlich melden.

ich habe um zu einem besseren (und sicheren) workflow zu kommen, den monitor kalibriert und das "handinhandbuch cmyk"
gekauft. damit sollte es in zukunft besser laufen. ich nutze jetzt auch den ganzen gamut des monitors für das arbeiten. srgb nur noch wenns sein muss *zwinker* Zusätzlich arbeite ich grad noch das "Cleverprinting_2011_screen" durch.

vielen dank fürs erste!! Lächel

ich werd dann noch mal bekanntgeben, wie es mir ergangen ist nach dem handover der flyer an den kunden.

ps: die gestaltung des flyer hat einen festen preis für den kunden. der kunde möchte jetzt das ich die abwicklung für den druck auch übernehme.

findet ihr 20% aufschlag der druckbruttokosten als zusätzlichen umsatz für mich fair?

wie handhabt ihr das?


Zuletzt bearbeitet von lfo2k am Mo 25.06.2012 23:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen InDesign und Softproof für Arme - Export als JPG bzw. PDF
Frage zu QuarkXPress bezüglich Farbmodus
Anfänger-Frage bezüglich Umschlagdruck
Frage bezüglich Kaufentscheidung Acrobat Professional (win)
Frage bezüglich Adobe Illustrator Deckkraft-Einstellung
Softproof, Formproof
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.