mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 20.11.2017 07:08 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: FM-Raster kontra AM-Raster vom 03.07.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> FM-Raster kontra AM-Raster
Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
raster
Threadersteller

Dabei seit: 03.07.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.07.2007 19:08
Titel

FM-Raster kontra AM-Raster

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Haollo zusammen,
ich bin auf der Suche nach Argumenten für oder gegen FM-Raster. Ich habe auch schon einen Beitrag hier im Forum gefunden und gepostet. Allerdings ist dieser Beitrag im Abschnitt 'Prüfung'. Ich denke dass das Thema FM vielleicht besser hier her passt und habe deshalb ein neues Thema aufgemacht.
Nun die dringlichste Frage die sich mir stellt
benötigt man beim Einsatz von FM-Raster weniger Farbe als beim herkömmlichen AM-Raster
wenn man sich die Plattenbelichtung anschaut, so stellt man fest, dass mit FM-Raster belichtet Platten erheblich weniger Punkte enthält wie die AM-Plate. Dies führt doch eigentlich zu dem Schluss, dass man mit FM-Raster weniger Farbe benötig - oder?
wenn man dem Mitglied des Forums 'alter_sack' glauben schenk, so ist die Einsparung von Farbe minimal

Zitat
Wir drucken grundsätzlich in FM, ob dem Kunden dafür mehr berechnet wird, vermag ich nicht zu sagen.
Ausnahmen aufjedenfall sind:
1. Kundenwunsch auf AM ..............
2. AM setzen wir z.B. bei Verläufen und feinen Rastertönen ein ..................
3. Bei hohen Auflagen soll Farbe eingespart werden, dies hat sich aber durch Test unsereseits, als sehr geringfügig herausgestellt.

stimmt das und wenn ja, warum? Oder hat jemand andere Erfahrugen gemacht?


Zuletzt bearbeitet von raster am Di 03.07.2007 19:09, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Brünzessin

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 03.07.2007 19:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kann mir nicht vorstellen dass im Offsetdruck die Punktform einen Einfluss auf die Menge der übertragenen Farbe hat, da es sich ja um ein Flachdruckverfahren handelt.

Warum sind im FM Raster weniger Punkte als im AM, müssten es nicht mehr sein da sie kleiner sind? Und warum druckt ihr feine Raster als AM? Der Vorteil von FM liegt doch gerade darin feine Tonwerte ohne hohe Zuwächse darstellen zu können, deshlab wird es bei uns auch bei Verläufen nur im Spitzlicht eingesetzt.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.07.2007 19:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe Dir im besagten thread eine antwort gegeben und Dir auch gegenfragen gestellt, auf beides gehst Du absolut nicht ein.
Wenn das Dein Umgang mit antworten ist, wünsche ich Dir und mir, dass Du hier keine antworten mehr bekommst.
Edit: und im besonderen kommentiere ich auch nicht die Falschaussagen von Brünzessin Grins


Zuletzt bearbeitet von M_a_x am Di 03.07.2007 19:49, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
raster
Threadersteller

Dabei seit: 03.07.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.07.2007 20:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo M_A_X, hallo Brünzessin,
sorry M_A_X, ich habe Deine Antwort gelesen und wollte Dir antworten, aber Du warst schneller. Ich hoffe Du stimmst mir zu, dass das Thema hier besser aufgehoben ist als unter 'Prüfungen'
Ich habe die Anzahl der Punkte in den Belichterdaten mit Hilfe eines kleinen Programms in den 1Bit TIFF Dateien ermittelt. Fakt ist, dass auf den FM-Platten weniger Punkte sind als auf den AM-Platten.
Zuvor haben ich eine Kalibrierung für das FM-Raster so angelegt, dass beim Druck der gleichen visuellen Eindruck entstand.
Für mich stellt sich die Frage ob ich bei weniger, aber dafür immer gleichgroßen (kleinen) Punkten, mehr oder weniger Farbe benötige.
  View user's profile Private Nachricht senden
kroko

Dabei seit: 23.04.2007
Ort: graz
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.07.2007 20:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

raster hat geschrieben:
Fakt ist, dass auf den FM-Platten weniger Punkte sind als auf den AM-Platten.

das wage ich doch zu bezweifeln.
und so ganz nebenbei, wen interessiert es ob bei einer auflage von sagen wir mal 300.000 A3 - 1/4 kilo farbe mehr oder weniger draufgeht? Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden
raster
Threadersteller

Dabei seit: 03.07.2007
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.07.2007 20:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo kroko
der Unterschied zwischen der Punktanzahl von AM und FM waren zwischen 27 & 40% je nach Farbe. Allerdings nur für einen Plattensatz. Das ist logischerweise noch keine Statistische Aussage.
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.07.2007 20:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

raster hat geschrieben:

Ich habe die Anzahl der Punkte in den Belichterdaten mit Hilfe eines kleinen Programms in den 1Bit TIFF Dateien ermittelt. Fakt ist, dass auf den FM-Platten weniger Punkte sind als auf den AM-Platten.
Zuvor haben ich eine Kalibrierung für das FM-Raster so angelegt, dass beim Druck der gleichen visuellen Eindruck entstand.


Die visuelle abmusterung kann bei solchen Untersuchungen allenfalls als letzte Kontrolle funktionieren.
Willst Du fundierte Ergebnisse , brauchst Du einen reproduzierbaren Versuch und Messdaten.

1 Bit-Tiffdaten sagen Dir allenfalls, was zum Belichter geschickt wird.
Was aber letzlich auf der Platte davon ankommt, kannst Du nur auf der Platte messen.

Wenn Du wirklich einen Vergleich zum Farbverbrauch haben willst, musst Du jeweils die fm und am-Version so belichten und andrucken, das messtechnisch gleiche Lab-Werte in Voll und Rastertönen in beiden Verfahen beim Druck erreicht werden.
Das setzt in der Regel Färbungsreihen und Kalibrationsreihen voraus.
Erst mit den so präparierten Platten ist der Druck mit mehren tausend Bogen und anschliessener Farbverbrauchsvergleich durch Differenzwiegung sinnvoll.

raster hat geschrieben:

Für mich stellt sich die Frage ob ich bei weniger, aber dafür immer gleichgroßen (kleinen) Punkten, mehr oder weniger Farbe benötige.



FM neigt prinzipiell zu höherer Tonwertzunahme und zu bunteren Rastertönen.
Das heisst im Umkehrschluss, dass man mit geringeren Rastertonwerten gleiche Buntheit wie bei am erreichen kann.
Geringere Rastertonwerte nehmen prinzipiell weniger Farbe auf. Das ist das Hauptargument derer, die sagen, fm verbrauche weniger Farbe

Wie schon im anderen thread beschrieben ist dieser Effekt aber eher gering und überhaupt nur sichtbar bei entsprechend hoher Farbbelegung und auch nicht bei jeder Prozessfarbe identisch.
  View user's profile Private Nachricht senden
buddha-brot

Dabei seit: 24.01.2006
Ort: Süd/Süd-West
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.07.2007 21:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das FM-Raster spielt seine Vorteile vor allem bei der Reproduktion von Bildern aus. Diese wirken "fotoähnlicher", da eben so gut wie kein Raster erkennbar ist.
Problematisch wird es bei größeren Farbflächen. Diese wirken oft recht "wolkig", selbst im Vollton gedruckt. Dafür eignet sich ein feines AM-Raster besser.
Verläufe werden widerum besser mit dem FM-Raster gedruckt.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Elliptisches Raster mit Übgergang zu viereckigem Raster
Digitaldruck: AM Raster vs. FM Raster
AM-Raster
Punkt-Raster
80er Raster
Frequenzmodulierter Raster
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.