mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 24.03.2019 17:04 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Farbabweichung im Druck vom 29.12.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Farbabweichung im Druck
Autor Nachricht
Schmidt.kropp
Threadersteller

Dabei seit: 28.12.2018
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 29.12.2018 00:16
Titel

Farbabweichung im Druck

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,

Ich habe bei einer online Druckerrei zweimal bin einer Woche das selbe Produkt bestellt einmal eine Auflage mit 10 Stück und einmal mit 5000 Stück.

Mit den 10 Stück wollte ich die Qualität und meine Vorlage testen. Da ich mit dem Ergebnis zufrieden war, habe ich dann die Große Betstellung ausgelöst.
Als die große Bestellung kam, war die Enttäuschung recht groß: es gibt deutliche Farbabweichungrn zwischen die Lieferungen (bei identischer Druckvorlage) so ist aus dem dunklen Rot ein Orang Rot geworden, das Türkis ist deutlich heller geworden und auch das Blau im Hintergrund ist nicht so Dunkel wie ich es gerne wollte.
Dazu kommt: die erste Bestllung wurde mit einer Glanz veredelung geliefert, die zweite Lieferung in Matt. Bei der Bestellung könnte ich dazu keine Angaben machen.
Dazu kommt, das ich bei der selben Druckrrei auch nich andere Produkte (Plakate etc.) bestellt habe die auch in Glanz und den richtigen Fragen geliefert wurden.
Die Abweichungen sind mit bloßen und ungeschulten Auge zu erkennen, da die Farbabweichunf gerade in unseren einfarbigen Logos deutlich wird....

Selbstverständlich habe ich sofort die Abweichungen reklamiert, Und Fotos und Scans hingeschickt. Nach 1,5 Monaten hin und her würde ich dann aufgefordert auchnoch Exemplar hinzuschicken das habe ich dann auch getan.
Jetzt wurden mir aus Kulanz 10% angeboten mit dem Hinweis: der erste Druck wurde im Digital Druck gedruck und der zweite im OffSet. Dadurch Kommt die Abweichungen in der Veredelungen zustande und auch die Farbabweichung befindet sich noch im Rahen.

Habt Ihr eine Rät für mich, wie ich damit umgehen soll? Was muss ich als Kunde akzeptieren? Gibt es da Richtwerte? Kann die Druckerrei einfach eine andere Veredelung benutzen ohne den Kunden zuninformieren?

Dazu kommt, das die Ware für das Weihnachtsgeschäfft vorgesehen war und aufgrund der Reklamation nicht benutzt wurde. Auch hier die Frage es gibt jetzt seit über 2 Monaten Schriftverkehr zu dem Thema. Ich habe immer spätestens am nächsten Tag geantwortet. Bei der Druckkerrei müsste man jedes Mal anrufen, bevor man nach über eine Woche immer noch keine Mail hatte. Ist das normal für einen Reklamationsprozess?

Vielen Dank für Euren Rat
  View user's profile Private Nachricht senden
mobbytec

Dabei seit: 20.01.2012
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.12.2018 15:21
Titel

Re: Farbabweichung im Druck

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Klassiker....
Schmidt.kropp hat geschrieben:
Kann die Druckerrei einfach eine andere Veredelung benutzen ohne den Kunden zuninformieren?

Das ist keine Veredelung sondern zwei verschiedene Druckverfahren. Bei einer Auflage von 10 kann man von ausgehen, dass es im Digitaldruck produziert wird.Grob gesagt bleibt die Farbe im DD auf der Oberfläche, beim Ooffset-Druck zieht die Farbe mehr ins Papier. Alleine dadurch entstehen Farbunterschiede. Wenn Du im Vorfeld einen "Testdruck" benötigst, musst Du schon einen Proof anfordern. Dann wird auch das Druckverfahren, Papier etc. genutzt, welches beim Hauptdruck genutzt wird. Damit hast Du auch die Möglichkeit, die Druckerei in die Haftung zu nehmen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
aue

Dabei seit: 01.11.2016
Ort: -
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 30.12.2018 23:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@Schmidt.kropp

Wer (verantwortlich) Druckaufträge vergibt, sollte auch etwas davon verstehen. Digitaldruck (Laser) mit Offset zu vergleichen kann nur daneben gehen. Mobbytec hat das Nötige dazu gesagt. Tut mir leid, aber die Verantwortung trägst du schon selbst. Wenn dir die Druckerei noch 10% Rabatt nachträglich anbietet, ist das großzügig, das muss sie gar nicht. Ich würde das annehmen und alles Andere als Lehrgeld verbuchen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Beluga

Dabei seit: 26.03.2008
Ort: in der Druckerei
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 06.01.2019 23:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

....vielleicht das nächste mal die 15 Euro in einen Proof investieren - das wäre der richtigere Weg gewesen.

Oder noch besser zur Druckerei latschen und beim andruck dabei sein....
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [Druck] Farbabweichung Pantone
farbabweichung digitaldruck
Totale Farbabweichung
Farbabweichung Proof
Farbabweichung bei corel draw x3
InDesign: Farbabweichung bei überlagernden Objekten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.