mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19.12.2018 01:58 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Druckerzeugnisse stinken - Druckerei lehnt Reklamation ab vom 05.12.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Druckerzeugnisse stinken - Druckerei lehnt Reklamation ab
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
piwo-pgm
Threadersteller

Dabei seit: 03.02.2014
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 05.12.2018 16:46
Titel

Druckerzeugnisse stinken - Druckerei lehnt Reklamation ab

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Community,
ich habe seit über 20 Jahren Erfahrung mit Erstellung und Beauftragung von Druckerzeugnissen. Nun habe ich für einen Kunden folgendes Produkt bei einer Online-Druckerei bestellt:
Briefpapier - 20.000 Auflage - auf 90g/qm Offsetpapier - DIN A5 - 4/4-farbig CMYK - ohne Veredelung
Mein Kunde rief nach Eingang der Lieferung bei mir an und teilte mit, dass die Erzeugnisse derart "stinken", dass diese nicht in der Praxis gelagert, geschweige denn verwendet werden können. Also Reklamation bei der Online-Druckerei, alle Exemplare zurückgeschickt, die Qualitätssicherung der Druckerei meinte nach Sichtung, dass die Exemplare "nicht stinken" und dass der Geruch "normal" sei, weil die Rückseite fast vollflächig bedruckt ist.
Der Kunde erwartet nun von mir, dass ich die Hälfte der Druckkosten übernehme, ich sehe aber von meiner Seite überhaupt keinen Fehler, die Druckerei weigert sich, die Reklamation anzuerkennen.
Geruch lässt sich ja nicht messen oder beweisen. Ich hatte noch nie solch einen Geruch von Drucksachen!
Wer hatte schon mal solch einen Fall?
  View user's profile Private Nachricht senden
rzu_V

Dabei seit: 11.10.2006
Ort: München
Alter: 52
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.12.2018 19:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Als ehemaliger Offsetdrucker kann ich natürlich bestätigen, dass alles Gedruckte riecht. Es kommt ja auch jede Menge auf das Papier drauf. Druckfarben an sich sind relativ geruchsfrei - allerdings eben nicht ganz. Mit der Mischung der hinzukommenden "Feuchtung", die ja heutzutage mit Alkohol geschieht, kann das Druckprodukt durchaus riechen. Allerdings hat mich nach 15 Jahren im Beruf Drucker noch keine Reklamation wegen Geruchs erreicht. Ich denke, man könnte das Briefpapier x-mal nachdrucken - es wird immer "irgendwie" riechen.

Hast Du selber auch die Gelegenheit gehabt, am Briefpapier zu riechen?


Zuletzt bearbeitet von rzu_V am Mi 05.12.2018 19:48, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Butzenfänger

Dabei seit: 31.03.2009
Ort: Bayern
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.12.2018 09:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eine gewisse Geruchsentwicklung ist bei Drucksachen normal. Besonders schlimm wird's, wenn die frischen Sachen in einem kleinen, unbelüfteten Raum sind (z. B. über Nacht im Auto).
Evtl. kann man die Briefbogen eine Zeit lang woanders zwischenlagern und die Stapel zwischendurch auflockern/lüften, dann sollte das besser werden.

Für Deinen Kunden bist letztlich Du der Verkäufer/Inverkehrbringer und dementsprechend Ansprechpartner für die Reklamation. Wie Du das mit Deinem Vorlieferanten handhabst, ist dann Deine Sache. Ist halt immer etwas kritisch, billig etwas einzukaufen, worauf Du keinen Einfluss nehmen kannst, und das dann in Deinem Namen zu verkaufen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Zierikzee
Alter: 57
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.12.2018 10:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich hab sowas noch nie gehört.

Hast du denn selber an den BfBg geschnüffelt?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rzu_V

Dabei seit: 11.10.2006
Ort: München
Alter: 52
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.12.2018 16:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Butzenfänger hat geschrieben:
Ist halt immer etwas kritisch, billig etwas einzukaufen, worauf Du keinen Einfluss nehmen kannst, und das dann in Deinem Namen zu verkaufen.
Ich denke, dass der Geruch des Produkts nichts mit seinem Preis zu tun hat... *zwinker*

Zuletzt bearbeitet von rzu_V am Do 06.12.2018 16:29, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
eugen.schuetz

Dabei seit: 21.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.12.2018 16:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn man was auszusetzen hat, findet man immer was. Das die neu gedruckte Produkte "Eigengeruch" haben, ist verständlich. Bis jetzt war diesbezüglich nur positive Rückmeldungen. Mich würde interessieren, ob du es selbst als extrem empfunden hast oder nur die Empfindung des Kunden übermittelst. Da der Farbauftrag etwas größer ist, kann es eventuell etwas dauern, bis der Geruch sich verflüchtigt.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 07.12.2018 09:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es gibt auch keinen Grund, warum du anteilig etwas zahlen müsstest. Ob das dein Kunden einsieht, ist ja ganz was anderes.

Wie war denn dein Eindruck vom Druckerzeugnis?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SL-Design

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 60
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 07.12.2018 13:39
Titel

Re: Druckerzeugnisse stinken - Druckerei lehnt Reklamation a

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

piwo-pgm hat geschrieben:
...Der Kunde erwartet nun von mir, dass ich die Hälfte der Druckkosten übernehme....

Hast Du die Druckkosten vorgelegt oder hat dein Kunde direkt bezahlt?
Bei fast vollflächiger Bedruckung der Rückseite halte ich einen Geruch auch für nachvollziehbar.
Gib deinen Kunden den Tipp weiter, er möge den Großteil der Auflage erstmal auslagern und das Papier lüften.
Der Geruch dürfte recht fix weg sein.
Und weise in nochmal auf die vollflächiger Bedruckung der Rückseite hin, daran liegt es nämlich und das wird bei anderen Druckereien nicht anders sein.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Druckerei erkennt Reklamation nicht an
Open Type für Druckerzeugnisse
Reklamation bei Online-Druck
Reklamation unsererseits berechtigt?
Abweichung Foliendruck - Reklamation
[Reklamation] Optische Bewertung von Drucksachen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.