mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 29.05.2017 18:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Druckerei druckt Gelbton falsch vom 26.10.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Druckerei druckt Gelbton falsch
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
frank

Dabei seit: 17.08.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 26.10.2004 15:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Jerry hat geschrieben:

... aus Kostengründen haben wir bisher noch nie Proofs machen lassen...


...und dabei sah das auf dem Monitor doch alles richtig gut aus.

Über solche "Kostensparer" kann ich wirklich nur den Kopf schütteln.
Das klingt ja schon erstaunlich, dass die Druckerei dieses mal Farbkopien
mit geliefert bekam. Weil der Fehler wohl schon mal auftauchte. Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden
antares76

Dabei seit: 01.06.2004
Ort: lauenburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 26.10.2004 16:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nam-x hat geschrieben:
Immer Proofs machen bei sowas!

Ansonsten mach eine Druckabnahme. Dann kannst du immer noch ein Druckstopp verlangen
wenn es nicht hinhaut.
Desweiteren kann es natürlich auch am Drucker, bzw der Maschine liegen.
Zu weiche Gummis, falsch eingestellte Druckabwicklung usw...


Also: das wäre schon ein Ding, wenn eine Druckmaschine statt eines 60% Rasters aufgrund des Maschinenzustandes daraus einen 100% machen würde. Das gibt es nicht!!
Was ich mich frage ist, warum druckt die Druckerei erneut einen falschen Farbwert, obwohl es zu Reklamationen gekommen war? Bei solchen Sachen sollten man sich immer die Druckfilme ansehen. Dazu muss man natürlich auch mal die Druckerei besuchen und dort mit den Menschen real sprechen. Scheint mir hier aber generell das Problem zu sein, das alles irgendwie nur noch per Datentransfer, e-mail usw. abgewickelt wird.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 26.10.2004 18:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein, das Problem ist, dass ihr keine standardkonforme Proofs mit einem FOGRA Medienkeil 2.0 erstellt. Die restliche Diskussion ist Schwachsinn. Ohne einen konkreten Anhaltspunkt, welches Ziel eigentlich zu erreichen ist, dreht sich die ganze Diskussion nur unnötig im Kreis.

Generell kann es tausend Gründe geben, warum der Farbton verfälscht wird. Ein Verlauf, der mit QuarkXpress erzeugt wurde, gehört mit Sicherheit in den engeren Gefahrenkreis (er könnte möglicherweise zu Smooth Shades im Distiller konvertiert werden und dann auf einem PostScript Level 2-RIP ausbelichtet werden).

Aber wie gesagt, ohne ein vernünftiges Proof ist die Diskussion absolut überflüssig. Wer angesichts eines solchen Ärgers an einem Proof spart, hat es in meinen Augen nicht besser verdient.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Jerry
Threadersteller

Dabei seit: 30.03.2003
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 39
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 27.10.2004 09:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo zusammen,
zunächst erst mal vielen Dank für Eure Hilfe.
Wir sind keine Agentur sondern eine kleine "inhouse"-DTP-Abteilung und für unsere hauseigenen, regelmäßig erscheinenden Kataloge und Flyer zuständig. Wir arbeiten nur auf Anweisung "von oben" und das mit unzureichenden Mitteln (veraltete Software, nur wenige Fonts, keine anständigen Bilddaten außer Produktfotos der Hersteller...) Heißt also wir müssen aus "nichts" und unsinnigen, zum Teil abstrusen Anweisungen unserer Chefs, die von Gestaltung keine Ahnung haben und auch nicht wissen was sie eigentlich wollen, Kataloge erstellen, die gut verkaufen sollen...

Dass einem mit Proofs sehr geholfen ist, ist uns auch klar, aber dafür wird kein Geld locker gemacht. Stattdessen werden Daten halt eben mehrmals zur Druckerei geschickt, die diese dann bearbeitet und uns zur Ansicht zurück schickt und wir diese dann ausdrucken und nochmal checken. Dabei finden wir dann immer noch irgendwelche Fehler, die von unseren Chefs bei der Freigabe übersehen wurden (Preise, Produkte die nicht mehr lieferbar sind...) und müssen die Daten neu schicken (kostet natürlich...) Da sowas hier leider häufiger vorkommt ist für Proofs natürlich kein Geld mehr da... In dem Falle trifft es dann halt leider nicht die "die es nicht besser verdient haben" sondern uns, die wir es ausbaden müssen. Kostet die Firma natürlich auch wieder einen Haufen Geld, der Katalog kommt nicht pünktlich, kann also nicht verkaufen (wir verkaufen nur über Internet und die Kataloge), was sich auf den Umsatz auswirken wird usw. - das ist aber nun wirklich nicht mein Problem...

Die Druckereien, die für uns drucken, sind in Hamburg und in Frankreich (wir sind bei Frankfurt) da kann man nicht mal eben schnell vorbeifahren... Dazu kommt, dass es hier einen streng geregelten Dienstweg gibt, der einzuhalten ist.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.10.2004 09:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nochmal. Wenn ihr sowieso schon alle Profile der Druckerei habt, könnt ihr diese genauso an einen Dienstleister für Proofs weitergeben. Ihr müsst ja nicht ständig proofen. Ihr macht eure ganzen Korrekturen, und bevor ihr dann final nickt, gebt ihr diese freigegebenen Daten an den Dienstleister zwecks Proof-Erstellung. Der Spaß kostet euch vielleicht 50 €. Es muss ja nicht jede Seite geprooft werden. Umschlag plus eine Inhalts-Doppelseite reicht ja.

Habe in der Vergangenheit, die Erfahrung gemacht, dass immer wieder ein (nicht vorhandener) Kostenfaktor gegen das Proofen von Daten spricht. Das ist Quatsch.

BTW: Wie schreibt ihr eigentlich PostScript?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jerry
Threadersteller

Dabei seit: 30.03.2003
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 39
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 27.10.2004 10:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Nimroy,
die PS-Daten werden mit Batchprint nach einer Anleitung, aus der man ganz genau ersehen kann, was wann und an welcher Stelle geklickt und aktiviert werden muss, geschrieben. Dazu wird dann auch das entsprechende Profil verwendet.

Warum wir das so machen... hab ich in den Jahren in denen ich schon hier arbeite noch nicht gefragt... Vermute mal ?weil es schon immer so war? und weil die Druckereien anscheinend ihr PDF selbst schreiben wollen.

Solche Entscheidungen, genau wie die Veranlassung eines Proofs, kann ich nicht treffen, nur anmerken, was ich mit den Jahren aber auch aufgegeben habe.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 27.10.2004 10:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Oh mein Gott! Das ist das tödlichste was man machen kann. Dinge, die schon immer so gemacht wurden!

Wie man ein PS für ein PDF/X3 konformes PDF schreibt findet man auf zahlreichen Anleitungen. Guck dir das mal an und dann versuch es einfach mal auf einem anderen Weg. Du kannst das ja quasi zu deinem Privatvergnügen machen.

Schreib auf einem alternativen Weg ein PS (am besten nur vom Umschlag) und dann kannst du oder einer aus dem Forum, gerne auch ich, dir daraus ein PDF machen und dann sehen wir ja, was draus geworden ist. Aber um Fehler zu finden und zu beheben, muss man immer den eingelaufenen Pfad verlassen und den Ablauf von außerhalb betrachten und analysieren.

Anleitungen zumThema PDF: http://www.mediengestalter.info/thema27876-0.html
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jerry
Threadersteller

Dabei seit: 30.03.2003
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Alter: 39
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 27.10.2004 10:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Nimroy,
auch da stimme ich Dir zu, nur bin ich es leid, ständig irgendwas ändern zu wollen und gegen Mauern zu rennen. Es müssten hier im Haus bei ?solch wichtigen? Themen 4 verschiedene Leute (Abteilungsleiter und andere Vorgesetzte) ihr ok dazu geben, wozu denn verschiedene Meetings abgehalten und pro und contra diskutiert werden. Das Ganze muss dann mit ?England? abgesprochen werden. Die stehen ?über uns? und haben das letzte Wort. Ich persönlich habe mit denen bisher nichts zu tun gehabt, dann auch das unterliegt einer strengen Hierarchie, wer dafür zuständig ist.

Auf jeden Fall ist es so, dass wir hier nicht eben mal so schnell eben was ändern können.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Photoshop druckt falsch
Epson 7880 druckt falsch -- CMM oder Treiber ?
Richtig separierendes PDF (Schwarz, HKS 2) druckt falsch!
Druckerei druckt grün :-(
Druckerei die günstig Silberhochzeitszeitung druckt (50 St.)
Suche druckerei die auf büttenpapier druckt!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.