mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 20.01.2022 09:03 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Dringend Hilfe bei Druck, LPI, DPI und den Zusammenhängen vom 27.04.2012


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> Dringend Hilfe bei Druck, LPI, DPI und den Zusammenhängen
Autor Nachricht
tarsonis
Threadersteller

Dabei seit: 29.03.2011
Ort: -
Alter: 38
Geschlecht: -
Verfasst Fr 27.04.2012 14:48
Titel

Dringend Hilfe bei Druck, LPI, DPI und den Zusammenhängen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo, ich bin bei der Vorbereitung zu AP. Hab das (Glück) das ich in der Firma so viel lernen kann wie ich kann. Nun sitze ich seit Montag an dem ganzen Thema Druck/Ausgabeauflösung/Bildberechnung. Hab gefühlt das ganze Internet durchforstet, aber komme mit den folgenden Fragen einfach nicht weiter. Liegt wohl auch daran, dass ich Null mit der Ausbildung zu tuen habe, weil die Bildungsbehörde 1/2 Jahrzehnt verpennt hat und ich als 3D Artist nichts damit am Hut habe. Also bitte nicht steinigen für die Fragen. Menno!

Hoffe ihr könnt mir helfen.

1. Wenn ich eine Angabe von 48/cm Rasterfrequenz habe und das mal 2,54cm/inch nehme. Ist das dann ppi/dpi oder lpi? So wie ich das verstehe ist es mathematisch gesehen das Gleiche. Aber aus der Sicht eines Printmenschen falsch wenn ich das Ergebnis z.b. 122ppi nenne?!
Unser Deletant (Insider) von Lehrer meinte immer das ist Jack wie Hose...

2. Ich werd nicht schlau aus LPI und Belichter, RIP. Wird LPI für den Drucker benutzt, Scanner oder Papier. Hier im Forum schreiben einige das es sich um Scanner handelt, andere widersprechen... Ein Drucker druckt doch dots per inch. Die Einheit der Bildauflösung eines digitalen Bildes z.b. in Photoshop ist Pixel per inch.
Aber für was ist der Maßstab Linien per Inch? In welchem Zusammenhang steht LPI zu DPI? (Hab all 4 Anleitungen gefunden aber nirgends steht welcher ZUSAMMENHANG da besteht)

3. Können in einer Rasterzelle mehrere Druckpunkte abgebildet werden oder immer nur ein? Also sprich, kann jeder der einzelnen Recorderelement mit Farbe bedruckt werden?

4. Hab im Forum Beiträge gefunden bezüglich des QF und da las ich zum einen, dass druch die technischen Einschränkungen (welche wurde nicht genannt..) von Scannern man einen QF von 2 benutzen soll um die bestmöglichen Druckergebnisse zu erhalten. Bei Wikipedia steht, dass es umgekehrt sein. Genauer Satzlaut:

...gescannte Strichzeichnungen, kann es unabhängig vom Farbmodell des Bildes sinnvoll
sein, dieses in einer sehr hohen Auflösung, bis hin zur vollen Druckauflösung
(bspw. 1270 dpi) auszugeben. Zum Vergleich: Bei normalen fotografischen Motiven
reicht es aus, wenn die Bildauflösung der halben Rasterweite entspricht, also etwa 300 ppi
bei einer Rasterweite von 60 lpcm (= 153 lpi).


Warum genau braucht man einen Qualitätsfaktor?
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 27.04.2012 15:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hab's jetzt nur überflogen. Scheint aber alle Deine Fragen zu beantworten:
http://www.lepen.de/assets/files/rasterte.pdf

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 27.04.2012 15:51
Titel

Re: Dringend Hilfe bei Druck, LPI, DPI und den Zusammenhänge

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

tarsonis hat geschrieben:
Bei Wikipedia steht, dass es umgekehrt sein. Genauer Satzlaut:

...gescannte Strichzeichnungen, kann es unabhängig vom Farbmodell des Bildes sinnvoll
sein, dieses in einer sehr hohen Auflösung, bis hin zur vollen Druckauflösung
(bspw. 1270 dpi) auszugeben. Zum Vergleich: Bei normalen fotografischen Motiven
reicht es aus, wenn die Bildauflösung der halben Rasterweite entspricht, also etwa 300 ppi
bei einer Rasterweite von 60 lpcm (= 153 lpi).

Halbe meint hier doppelt so fein, respektive die Feinheit entspricht einem halben Rasterpunkt somit ist die Auflösung doppelt so hoch wie die Rasterfrequenz. Also letztlich das, was überall propagiert wird, nur etwas von hinten durchs Knie ins Auge.

tarsonis hat geschrieben:
Warum genau braucht man einen Qualitätsfaktor?

Darum: Nyquist-Shannon-Abtasttheorem
  View user's profile Private Nachricht senden
tarsonis
Threadersteller

Dabei seit: 29.03.2011
Ort: -
Alter: 38
Geschlecht: -
Verfasst Fr 04.05.2012 14:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:
Hab's jetzt nur überflogen. Scheint aber alle Deine Fragen zu beantworten:
http://www.lepen.de/assets/files/rasterte.pdf

Gruß

Achim


Super danke. Das Dokument hat ein paar Fragen geklärt!

Zitat:
Darum: Nyquist-Shannon-Abtasttheorem

Jetzt mal ehrlich. Ich bin 3D'ler und kein Physiker. Das versteht doch kein Mensch der nichts damit zu tuen hat oder jemals hatte und niemals wird.. * Ich bin müde... *

Folgende Fragen stellen sich mir noch und ich finde[/code] da keine Erklärung die ich so als Antwort für eine für die AP geben könnte:

1.Wenn ich eine Angabe von 48/cm Rasterfrequenz habe und das mal 2,54cm/inch nehme. Ist das dann ppi/dpi oder lpi?
Ich tippe mal auf dpi, weil man von Raster zu Druckauflösung möchte?! * Keine Ahnung... *
4.Warum genau braucht man einen Qualitätsfaktor?
Mein Antwort wäre, da der Scanner linien und nicht punkte scannt und damit weniger Informationen erfasst werden muss man mit einem QF scannen um Fehlern bei der Wiedergabe im Druck zu vermindern. * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 04.05.2012 15:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

tarsonis hat geschrieben:
Zitat:
Darum: Nyquist-Shannon-Abtasttheorem

Jetzt mal ehrlich. Ich bin 3D'ler und kein Physiker. Das versteht doch kein Mensch der nichts damit zu tuen hat oder jemals hatte und niemals wird.. * Ich bin müde... *
Willst du uns jetzt vorwerfen, dass du zu wenig Physik in der Schule hattest?

tarsonis hat geschrieben:
1.Wenn ich eine Angabe von 48/cm Rasterfrequenz habe und das mal 2,54cm/inch nehme. Ist das dann ppi/dpi oder lpi?
Als Physik gehabt habender wüsstest du, dass die Einheiten in den Formeln mitgerechnet werden. Die beiden cm kürzen sich weg, bleibt also was stehen? Jetzt muss man nur noch wissen, das Raster in dem Kontext im englischen als lines bezeichnet werden.

tarsonis hat geschrieben:
Ich tippe mal auf dpi, weil man von Raster zu Druckauflösung möchte?! * Keine Ahnung... *
Da existiert ein Zusammenhang, der scheint mir hier aber nicht gefragt zu sein. Korrekt lautet die auf zöllige Längeneinheiten umgerechnete Rasterfeinheit lpi. Die dafür nötige Datenfeinheit wären das doppelte an ppi.

tarsonis hat geschrieben:
4.Warum genau braucht man einen Qualitätsfaktor?
Mein Antwort wäre, da der Scanner linien und nicht punkte scannt und damit weniger Informationen erfasst werden muss man mit einem QF scannen um Fehlern bei der Wiedergabe im Druck zu vermindern. * Keine Ahnung... *

Wenn man ein Signal abtastet, (in unserem Fall eben beim Scannen die Bildzeilen an der Optik vorbeiziehen lässt, (es könnte aber auch das Aufzeichnen eines Klangs sein) muss man doppelt so oft hinschauen, wie die kleinste respektive kürzeste Signalveränderung im Quellmaterial sein kann, um sicher sein zu können, alle Details mitzubekommen. Daher kommen auch die 48kHz Sampelrate für vom Menschen hörbare Audiosignale. Das menschliche Gehör hört im Optimalfall bei knapp 24kHz auf, also muss man um keine Frequenz zu verpassen die noch hörbar wäre, doppelt so fein auflösen.


Zuletzt bearbeitet von Mialet am Fr 04.05.2012 15:14, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen LPi und DPI
dpi? oder doch lpi? hillfeeee
Anregungen für Aufgaben gesucht: Auflösung DPI, LPI und PPI
DPI und der Druck?
150 dpi Druck
Bild mit 200 dpi für Druck mit 72dpi
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.