mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 15.07.2020 07:32 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: buchrücken vorgeben? vom 06.04.2009


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print -> buchrücken vorgeben?
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
mathiregister
Threadersteller

Dabei seit: 04.01.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 06.04.2009 08:01
Titel

buchrücken vorgeben?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo leute, ich habe noch nie einen buchrücken designed! wie lege ich das dokument an, ich weiß ja schlussendlich nicht wie breit der rücken (genau) wird! ich meine ich kann schätzen (knapp 1 cm) aber muss ich da was besonderes beachten?

danke und lg
  View user's profile Private Nachricht senden
Smooth-Graphics

Dabei seit: 22.05.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.04.2009 08:52
Titel

Re: buchrücken vorgeben?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mathiregister hat geschrieben:
hallo leute, ich habe noch nie einen buchrücken designed! wie lege ich das dokument an, ich weiß ja schlussendlich nicht wie breit der rücken (genau) wird! ich meine ich kann schätzen (knapp 1 cm) aber muss ich da was besonderes beachten?

danke und lg


Naja das musst du ausrechnen:

Blatt Papier x Papierstärke [mm] + 2 x Papierstärke Umschlag [mm] = ca. Umschlagrücken [mm]

Papierstärke:

80g/qm Ntur = 0,12mm
115g/qm BD matt = 0,11mm
135g/qm BD matt = 0,130mm
150g/qm BD matt = 0,150mm

usw. bei Volumen 1,0.

//edit:

Aber letztendlich macht das im Normalfall auch die Druckerei dann ganz genau.


Zuletzt bearbeitet von Smooth-Graphics am Mo 06.04.2009 08:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
reaLwenga

Dabei seit: 25.01.2009
Ort: Sauerland
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.04.2009 08:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also worauf du da auf jeden Fall achten musst ist, das falls bei diesem Buchrücken mit einer anderen Farbe als auf dem Cover gearbeitet wird, das die Weiterverarbeitung nie so genau wird, das dieser Übergang 100%ig passt.
  View user's profile Private Nachricht senden
orsn

Dabei seit: 05.09.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.04.2009 09:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bei sowas immer die druckerei fragen, einfach papierart und seitenanzahl angeben, da biste immer auf der sicheren seite
  View user's profile Private Nachricht senden
Cus.ario

Dabei seit: 24.12.2008
Ort: Kenia
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.04.2009 10:35
Titel

Re: buchrücken vorgeben?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Smooth-Graphics hat geschrieben:
mathiregister hat geschrieben:
hallo leute, ich habe noch nie einen buchrücken designed! wie lege ich das dokument an, ich weiß ja schlussendlich nicht wie breit der rücken (genau) wird! ich meine ich kann schätzen (knapp 1 cm) aber muss ich da was besonderes beachten?

danke und lg


Naja das musst du ausrechnen:

Blatt Papier x Papierstärke [mm] + 2 x Papierstärke Umschlag [mm] = ca. Umschlagrücken [mm]

Papierstärke:

80g/qm Ntur = 0,12mm
115g/qm BD matt = 0,11mm
135g/qm BD matt = 0,130mm
150g/qm BD matt = 0,150mm

usw. bei Volumen 1,0.

//edit:

Aber letztendlich macht das im Normalfall auch die Druckerei dann ganz genau.



*ha ha*

reaLwenga hat geschrieben:
also worauf du da auf jeden Fall achten musst ist, das falls bei diesem Buchrücken mit einer anderen Farbe als auf dem Cover gearbeitet wird, das die Weiterverarbeitung nie so genau wird, das dieser Übergang 100%ig passt.


*ha ha*



Fordere bei der Druckerei/Verlag einen sogenannten Umschlagaufriss an, dort steht dann alles.
Du musst übrigens nicht nur den Rücken anlegen, sondern den kompletten Umschlag. Beim Hardcover wohlgemerkt.

Sowas würdest du ev. bekommen:


  View user's profile Private Nachricht senden
Smooth-Graphics

Dabei seit: 22.05.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.04.2009 10:54
Titel

Re: buchrücken vorgeben?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cus.ario hat geschrieben:

*ha ha*


Und was is daran falsch? Meine Güte!
// Dass die Papierstärken variieren können von Hersteller zu Hersteller sollte klar sein.


Zuletzt bearbeitet von Smooth-Graphics am Mo 06.04.2009 10:55, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Cus.ario

Dabei seit: 24.12.2008
Ort: Kenia
Alter: 45
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.04.2009 11:02
Titel

Re: buchrücken vorgeben?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Smooth-Graphics hat geschrieben:
Cus.ario hat geschrieben:

*ha ha*


Und was is daran falsch? Meine Güte!
// Dass die Papierstärken variieren können von Hersteller zu Hersteller sollte klar sein.



Nichts für ungut, aber es gibt ein paar mehr Faktoren bei der Berechnung als deine. Wenn der TE das nach deiner Formel ausrechnet kann er ganz fies auf die Fresse fallen......., deswegen musste ich lachen. (Manche Tipps hier sind eben nicht unbedingt immer alltagstauglich) Schau dir mal ein paar Bücher an und du siehst selbst wie unterschiedlich die sind.

Vor allem gibt der TE nicht an um was für ein Buch es sich handelt. Softcover, Flexocover, Paperback, Hardcover.... usw.
  View user's profile Private Nachricht senden
Smooth-Graphics

Dabei seit: 22.05.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.04.2009 11:05
Titel

Re: buchrücken vorgeben?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cus.ario hat geschrieben:
Nichts für ungut, aber es gibt ein paar mehr Faktoren bei der Berechnung als deine. Wenn der TE das nach deiner Formel ausrechnet kann er ganz fies auf die Fresse fallen......., deswegen musste ich lachen. (Manche Tipps hier sind eben nicht unbedingt immer alltagstauglich) Schau dir mal ein paar Bücher an und du siehst selbst wie unterschiedlich die sind.

Vor allem gibt der TE nicht an um was für ein Buch es sich handelt. Softcover, Flexocover, Paperback, Hardcover.... usw.


Naja, recht allgemein gehalten gilt nunmal diese Formel. Dass es Abweichungen gibt und man es eben nicht verallgemeinern kann, habe ich ja auch schon deutlich gemacht. Das kann letztendlich nur die Druckerei richtig vorgeben.

Bei Softcoverbüchern/Paperbackcovern kommt die Formel ziemlich gut hin... aber andere Antworten kann man nunmal nicht geben.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Buchrücken in Quark
Lesart auf dem Buchrücken!
wie berechene ich die breite vom buchrücken und noch mehr fr
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.