mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 18.10.2019 04:37 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Fotobuchdruck mit Aperture - Grüntöne u Hautfarben zu blaß vom 07.09.2016


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Farbe -> Fotobuchdruck mit Aperture - Grüntöne u Hautfarben zu blaß
Autor Nachricht
Geheimrat Ecke
Threadersteller

Dabei seit: 07.09.2016
Ort: -
Alter: 35
Geschlecht: -
Verfasst Mi 07.09.2016 23:50
Titel

Fotobuchdruck mit Aperture - Grüntöne u Hautfarben zu blaß

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich will ein schönes Fotobuch erstellen. Schnell bin ich bei den Onlinegestaltern von Aldi, DM oder ähnlichen an die Grenzen gestoßen. Das Fotobuch soll über 200 Seiten haben, eine ordentliche Fadenbindung und Bilder über beide Seiten. Das Layout des Fotobuchs ist klasse geworden, die Bestellung hat auch richtig gut geklappt. Es gibt einen kleine Sache die ich beim nächsten Buch verbessern will. Die Farben sehen nicht so toll aus. Konkret wirken die Grüntöne gräulich und die Hautfarben sind blass. Ich weiß, dass die hintergrundbeleuchtenden RGB Farben am Monitor nicht Eins zu Eins in CMYK Druckfarben übertragen werden können. Grün und Hautfarben werden höchstwahrscheinlich nie so perfekt wie in der Wirklichkeit aussehen, aber ich würde sie halt gerne etwas besser treffen.

Ich habe mit der Fotobuchfirma (eine echte Buchdruckfirma) telefoniert und Sie haben mir gesagt, dass die Druckmaschine mit einem Iso Coated Profil (CMYK) arbeitet. Das habe ich mir heruntergeladen und das pdf aus Aperture mit diesen Einstellungen exportiert. Da kann ich bereits an meinem nicht kalibriertem Monitor den Effekt nachvollziehen. Grün ist gräulich, Hautfarben sind blass.

Ich vermute aber, dass es auch besser geht.

a) Gibt es in Aperture (Version 3.6) einen Weg diesen Effekt zu kompensieren?
b) Macht es Sinn den PDF Export in Aperture in AdobeRGB zu machen, die Farben später in einem anderen Programm zu kompensieren und dann nochmal neu zu exportieren? Welches Programm würdet ihr dafür nehmen?

Kurz zu meinem Hintergrund: Ich habe Mediengestaltung nicht gelernt, sondern bin nur Ingenieur. Aber ich bin an Mediengestaltungsthemen interessiert. Ich freue mich, wenn jemand die Schriftart Helvetica benutzt und schwöre mir nie mehr bei einer Firma zu bestellen, die ein in Comic Sans gesetztes Firmenlogo benutzt. Vor allem wenn Sie das als jpg mit einer Auflösung von 30dpi auf ihrem Angebot im pdf-Format hat.

Die folgenden Threads habe ich mir schon mit viel Interesse durchgelesen:
http://www.mediengestalter.info/forum/60/farbraum-das-leidige-thema-180211-1.html
http://www.mediengestalter.info/forum/60/die-sache-mit-speziellen-und-den-generellen-profilen-169382-1.html
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 08.09.2016 10:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Umrechnung sollte eigentlich immer die gleiche sein, egal wo du von AdobeRGB nach ISOcoated wandelst.

Es gibt aber diverse Profile und dahinterliegende Farbraumumwandlungs-Philosophien, die gerade bei schwierigen Farben oft sichtbar bessere Ergebnisse liefern. (z.B. das Adobe’sche FOGRA39 Profil liefert durchweg bessere Modulation bei gleicher Buntheit in den hochgesättigten Rottönen, als die ECI Profile.

Eigentlich macht man sowas z.B. in Photoshop. Man arbeitet am RGB Bild lässt sich aber die Simulation des am Ende zum Einsatz kommenden Bildes anzeigen und 'verdreht' dann das RGB so, dass es für CMYK gut aussieht. Das ist dann zwar nicht mehr unbedingt dass, was man als RGB irgendwem in die Hände drücken kann, aber soweit sind die Verfechter des medienneutralen Datenhandlings offenbar noch nicht *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Lars-Daniel

Dabei seit: 05.07.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 17.09.2016 18:51
Titel

Re: Fotobuchdruck mit Aperture - Grüntöne u Hautfarben zu bl

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Geheimrat Ecke hat geschrieben:
Grün ist gräulich

Welches "Grün" denn? Bei mir wird Himmelblau häufig auch schnell grau. Ich bin auch kein Mediengestalter, aber ich denke das hängt mit dem Farbaufbau zusammen. Schwarz wird zu den anderen Farben häufig untergemischt.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Quark10 - CMYK Bilder blass
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Farbe


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.