mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 05.02.2023 19:26 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Farbwert von realem Gegenstand "picken" ? vom 18.10.2012


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Farbe -> Farbwert von realem Gegenstand "picken" ?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
rubber2001ye
Threadersteller

Dabei seit: 09.03.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 18.10.2012 09:56
Titel

Farbwert von realem Gegenstand "picken" ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo

Habe hier ein kleines Problem. Nun ist das Thema abgehakt, ist nicht mehr zu ändern. Möchte es aber fürs nächste mal besser machen.

Weinrote Karte soll in weinrotes Kuvert. Kuvert ferig von der Stange / Karte Entwurf und Druck über mich.

Ich habe versucht den Farbwert so gut es geht optisch nach gefühl am Bildschirm ranzutasten. Dann habe ich doch sicherheitshalber eine Farbwertermittlung über CMYK Farbkarten gemacht. Auf Papiersorte und ganz/matt habe ich geachtet. Sah am Bildschirm dunkler aus, aber ich habe mich darauf verlassen und habe meinen Wert nach der Farbkarte dann korrigiert. *Schnief*

Nun sind die Karten von der Druckerei gekommen und sind eher braun, nicht weinrot. Ich habe alle Druckvorlagen eingehalten, Farbraum passt, Farbprofil passte nach ECI Standard wie gefordert. Eigentlich alles richtig. Ich vermute es liegt einfach am Herausfinden des Farbtones des Kuverts. Am liebsten wäre mir eine Pipette wie es sie im Photoshop gibt, nur für wirkliche Gegenstände.

Wie macht ihr das um solche Sachen zu vermeiden? Die Kuverts kann man nun nicht nehmen, das passt nicht zusammen.

bye Micha
  View user's profile Private Nachricht senden
jense

Dabei seit: 04.11.2003
Ort: Dizzledope
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 18.10.2012 09:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kuvert mit zur druckerei nehmen, mit dem drucker reden, proofen lassen und beim andruck dabei sein...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Ando333

Dabei seit: 04.05.2011
Ort: Bozen
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 18.10.2012 10:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

... in dem Fall würde ich verschiedene Farbtöne/abstufungen bzw. Varianten proofen, vergleichen und dann den "geichsten" nehmen.

Bei ungestrichem Papier ist das natürlich auch immer so ne Sache. Wir können zwar "Uncoatet" mit dem Proofer simulieren, doch hat die Erfahrung gezeigt, dass das auch nur so ne "Circasimulation" ist.
Weiters sollte das Farbmuster dann dem Drucker mitgeliefert werden, ... der kann dann auch noch mit den Farbaufträgen ein wenig spielen.

Bei so heiklen Aufträgen ist natürlich eine Druckerei vor Ort ein großer Vorteil.


... da war wohl einer schneller ...


Zuletzt bearbeitet von Ando333 am Do 18.10.2012 10:04, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
rubber2001ye
Threadersteller

Dabei seit: 09.03.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 18.10.2012 10:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Jense, ja das stimmt.... wenn es X-Tausend Karten gewesen wären. Das waren hier 100 karten, also kein Beinbruch. Trotzdem ärgerlich. Auch kleine Aufträge sollen ja ordentlich sein. Ein Proof wäre eine Alternative. Der Proof wäre fast so teuer gekommen wie der ganze Druck, also hier leider keine Lösung. Ooops
  View user's profile Private Nachricht senden
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 18.10.2012 10:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn du einekalibrierte Umgebung hast, kannst du mit dem richtigen Spektralfotometer auch Farbwerte von Gegenständen messen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
battlecat

Dabei seit: 02.08.2010
Ort: NRW
Alter: 41
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 19.10.2012 07:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Genau, so etwas mache ich zum Beispiel immer mit einem iOne!

Kostet aber mehr als ein Proof, ich weiß nicht, ob es mittlerweile günstigere Geräte gibt.
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 53
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.10.2012 08:35
Titel

Re: Farbwert von realem Gegenstand "picken" ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rubber2001ye hat geschrieben:
Wie macht ihr das um solche Sachen zu vermeiden? Die Kuverts kann man nun nicht nehmen, das passt nicht zusammen.


Z.B. ein Farbmuster mit mehreren Tönen erstellen und drucken/proofen lassen. Da erhöht sich einfach die Wahrscheinlichkeit, daß ein Farbwert dabei ist, der (nahezu) trifft.

Nur nach BIldschirm ist halt eigentlich ein NoGo, bzw. wenn dann wirklich nur im High-End-Bereich wo KnowHow und Equipment optimal sind.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Druckfachmann

Dabei seit: 24.05.2007
Ort: Neumünster
Alter: 52
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.10.2012 10:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kuvertmuster in der entsprechenden Farbe anfordern, mit Farbfächer abgleichen, Farbton in Sonderfarbe anlegen und drucken lassen, Kuvert als Vorlage mit an die Maschine.

= Farbe passt
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Farbwert HKS 954
Farbwert für Web & Print
Sikkens Farbwert gesucht
Farbwert ändert sich mit Änderung des Farbprofils
zugewiesener CMKY-Farbwert bleibt nicht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Farbe


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.