mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 20.04.2024 06:51 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Farbprofile und die Auswirkung auf Präsentationen vom 17.03.2014


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Farbe -> Farbprofile und die Auswirkung auf Präsentationen
Autor Nachricht
Quinni
Threadersteller

Dabei seit: 19.10.2007
Ort: Karlsruhe
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.03.2014 13:59
Titel

Farbprofile und die Auswirkung auf Präsentationen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo alle Zusammen.

Der Verkaufsleiter kam vor ein paar Tagen zu mir wegen PowerPoint Vorlagen und deren Farbe.
Ich habe mich nie damit so richtig beschäftigt und bin selber etwas ratlos.

Ich habe einen CMYK Wert von 100/0/40/0 =>CMYK to RGB Wert 23/135/144
Farbeinstellungen: (RGB => ECI-RGB, CMYK => ISO Coated V2(ECI)

In wie fern beeinflusst das jetzt die PPT?
Wenn der Kollege einen Onlinerechner benutzt erhält er 0/152/166 als RGB Wert. (CMYK wäre dies bei mir 99/0/41/0)

Daher... Was ist die richtige Vorgehensweise? Welcher Wert wäre in dieser Hinsicht der Richtige?

Danke und Gruß,
Quinni
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.03.2014 17:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Office-Programme unterstützen weder cmyk noch Colormanagement. Pixeldaten (Bilder/Grafik) in sRGB konvertieren. Viel mehr kann/braucht man da eigentlich nicht zu machen ... ist ja eh vergebliche Liebesmüh ... zumal profilierte Daten eigentlich eh nur unter kontrollierten Bedingungen wirklich Sinn machen und bei welchem "Onlinerechner" -was immer Du damit auch genau meinst- hat man das schon * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 17.03.2014 17:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Erklär bitte nochmal Schritt für Schritt, wie Du zu den Werten kommst.

Ach so, "Onlinerechner". Niemand, aber wirklich niemand weiß, nach welchen Methoden und mti welchen Profilen die Dinger arbeiten. Aber Du möchtest wahrscheinlich eher in sRGB konvertieren als in ECI RGB. Die Office-Fuzzis arbeiten wahrscheinlich eher damit.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Quinni
Threadersteller

Dabei seit: 19.10.2007
Ort: Karlsruhe
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.03.2014 18:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich vermute auch das die Office Fuzzis sRGB haben. Ist ja ein std.
Au weia! (Vermutlich muss ich da meine Farbeinstellungen sowiso umstellen damit ich da allgemein zukünftig am Ziel bin)

Zu Euren Fragen: Der Kollege kam mit under damit http://www.farbtabelle.at/farben-umrechnen/
oder http://mediendesign.zanat.net/farbumrechner.html wo aber der Wert sehr Grell aussieht.

Jetzt dennoch die Frage.

was wäre denn der korrekte RGB Wert von dem CMYK 100/0/40/0

Ich komme noch immer auf 2 Werte: 0/153/163 der sRGB Wert und noch der Wert von 23/135/144 den ich noch aus dem ECI RGB Farbraum ausgerechnet hatte.

Aber zwecks Office-Anwender Freundlichkeit wäre der korrekte RGB Wert für PowerPoint wohl 0/153/163

Gruß,
Quinni
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 17.03.2014 18:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Onlinerechner dienen nur einem einzigen Zweck: Traffic auf die Websites ihrer Betreiber zu bringen.

Ansonsten sind die für nix gut.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
qualidat

Dabei seit: 14.09.2006
Ort: Eichwalde bei Berlin
Alter: 63
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.03.2014 18:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Abgesehen davon, dass irgendwann die richtigen Farben bzw. Profile in den PPT-Seiten stecken, sind ja Monitor und Beamer an deren Aussehen nicht ganz unbeteiligt.
Ohne eine Kalibrierung der Ausgabegeräte brauchst du dir die Mühe mit sRGB usw. eigentlich garnicht erst zu machen, sieht ja sowieso überall anders aus *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.03.2014 19:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

qualidat hat geschrieben:
Abgesehen davon, dass irgendwann die richtigen Farben bzw. Profile in den PPT-Seiten stecken, sind ja Monitor und Beamer an deren Aussehen nicht ganz unbeteiligt.
Ohne eine Kalibrierung der Ausgabegeräte brauchst du dir die Mühe mit sRGB usw. eigentlich garnicht erst zu machen, sieht ja sowieso überall anders aus *Thumbs up!*
Grundsätzlich verkehrt.

sRGB ist immer erste Wahl weil ECI- oder Adobe-RGB (ganz zu schweigen wie Boliden wie ProPhoto) sehen, je nach eingeschlagenem Weg auch auf völlig unkalibrierten und verstellten Ausgabemedien übersättigt oder entsättigt aus und von den Primärfarben verdreht aus (ausser AdobeRGB), weil deren Gamut das Zielmedium äusserst unzureichend beschreiben. sRGB passt dagenen prinzipiell gut dazu, und dann bleibt nur noch die Farge inwieweit das Ausgabemedium von den Primärtfarben und seinem Gamma davon abweicht. Aber wenigstens die Sättigtung ist 'in der Reihe'.


Zuletzt bearbeitet von Mialet am Mo 17.03.2014 19:05, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Quinni
Threadersteller

Dabei seit: 19.10.2007
Ort: Karlsruhe
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.03.2014 22:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
sRGB ist immer erste Wahl weil ECI- oder Adobe-RGB (ganz zu schweigen wie Boliden wie ProPhoto) sehen, je nach eingeschlagenem Weg auch auf völlig unkalibrierten und verstellten Ausgabemedien übersättigt oder entsättigt aus und von den Primärfarben verdreht aus (ausser AdobeRGB), weil deren Gamut das Zielmedium äusserst unzureichend beschreiben. sRGB passt dagenen prinzipiell gut dazu, und dann bleibt nur noch die Farge inwieweit das Ausgabemedium von den Primärtfarben und seinem Gamma davon abweicht. Aber wenigstens die Sättigtung ist 'in der Reihe'.


Hey! Vielen Dank für die Auskunft.
Ich habe es entsprechend wieder zurück geändert.

Ich muss dennoch mit den Kollegen sprechen da diese gelegentlich mit Gimp und PaintPro o.ä. arbeiten wenn sie selber was basteln an irgendwelchen mal schnell Grafiken.

Greeds,
Quinni
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Auswirkung Arbeitsfarbraum Indesign
Farbe in interaktiven PDF-Präsentationen aus InDesign
Farbprofile
Farbprofile Photoshop
Druckprofile? Farbprofile?
Farbprofile nicht angezeigt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Farbe


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.