mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 14.11.2018 01:49 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Coated_Fogra39L_VIGC_260 vom 16.03.2015


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Farbe -> Coated_Fogra39L_VIGC_260
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
ricecrispy
Threadersteller

Dabei seit: 25.01.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 18.03.2015 22:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hilson hat geschrieben:

ricecrispy hat geschrieben:
Jeder, der mal eben ‚nen Stapel Hochzeitseinladungen drucken lassen will, sucht da gleich das Weite und ist damit verlorene Kundschaft.


Ich finde es nach wie vor nicht selbstverständlich, daß jedes "Heimchen am Herd" meint seine Drucksachen selbst produzieren zu müssen, aber so hat sich der Markt nun mal entwickelt.

Diese Entwicklung wurde mit Sicherheit angepeilt, indem man immer idiotensicherere Möglichkeiten geschaffen hat (und wohl weiterhin schaffen wird), belichtungsfähige Daten zu erstellen. Damit erreicht man alle, die vielleicht einen Satz Flyer drucken wollen, das aber nicht tun würden, wenn sie für die Datenaufbereitung bezahlen müssten. Das dürfte die Typische Online-Druckerei-Klientel sein – und der Erfolg gibt denen Recht.

Ich kann verstehen, dass sich so mancher in der Branche auf den Schlips getreten fühlt – zum einen von denen, die die Möglichkeit schaffen, professionelle Dienstleister und deren Know-How zu umgehen, zum anderen von denen, die diese Möglichkeiten akzeptieren (müssen). Nachfrage, technische Entwicklung und Wettbewerb lassen aber fast nichts anderes zu.

Hat sich von den Professionellen hier in letzter Zeit mal einer den Spaß gemacht und Fotos am Kodak-Automaten bei Rossmann ausgedruckt? Du wirfst ein JPEG rein, wie’s aus der Durchschnittskamera kommt, klickst auf drucken - und es kommt erstaunliches raus: Kein Farbstich, nicht zu blass, keine Bonbonfarben; Einfachsauber und natürlich und um Welten besser als alles, was ich vor 10 jahren aus dem Labor bekommen habe. Und wenn die Maschine streikt (hatte ich auch schon), dann kommt nicht der Druckermeister mit 20 Jahren Berufserfahrung sondern die Tante von der Kasse.


hilson hat geschrieben:
Wie soll sich ein Dienstleister deiner Meinung nach also verhalten? Keine/wenige Angaben um ja niemanden zu vergraulen ... auf die Gefahr hin, das dann Murks dabei rauskommt, oder alles Notwendige auflisten und Lieschen Müller kriegt die Schockstarre.

Eine Lösung dieses Dilemmas wäre, verschiedene Modelle für verschiedene Kundenkreise Anzubieten. Cewe zu Beispiel ist das ja von der anderen Richtung her angegangen:
Zuerst gabe es Cewe; Dort schickt Lieschen Müller seine JPEGs hin um Abzüge für’s Album, ein Fotobuch oder bedruckte Kaffeetassen zu bekommen – Auflage i.d.R 1 Stück.

Dann kam die Tochter, Viaprinto; Hier muss man es zumindest schaffen, ein Belichtungsfähiges PDF nach grundsätzlichen Vorgaben zu erstellen. Dafür bekommt man hohe Auflagen zu kleinen Preisen und, wenn man sich mit der Vorbereitung Mühe gibt, ordentliche Qualität.

Eine traditionelle Druckerei muss sich eben überlegen, nicht mehr nur professionelle Kunden zu bedienen, die sich in der Tiefe der Technik auskennen (und dafür auch genau das bekommen, was sie erwarten), sondern auch eine Lösung für „Quereinsteiger“, die früher bei einer Druckerei nichts verloren hatten.

Aber ist nur ein Gedanke am späten Abend *zwinker*


Mialet hat geschrieben:
ricecrispy hat geschrieben:
Ich selbst separiere die Daten nicht, das macht die Druckerei;

Dann erübrigt sich die Frage doch schon von vornherein.

Was Separation angeht ja, aber beim UCR möchte sich die Druckerei ja offensichtlich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen – ich nehme an, dass denen die Gefahr von Reklamationen ab einem gewissen Punkt zu groß wird.

Mialet hat geschrieben:
ricecrispy hat geschrieben:
Wenn ich allerdings bei der Farbwahl 4 * 100% nehme und exportiere, habe ich die auch im PDF. Mit drüberbügeln meine ich, die 4*100% entsprechend Farbprofil und Konvertierungsmethode auf eine Farbe umwandeln zu lassen, die vom Farbauftrag her innerhalb der Grenze liegt.
Das geht ja nun mal überhaupt nicht! Egal was da nun für eine Variante an FOGRA39 oder auch jedes anderen Druckstandards hinten dran steht.


Die 4*100% waren ja nur das Extrembeispiel. Meistens handelt es sich ja bei zu dick aufgetragenen Farben um dunkle Brauntöne oder wenn Schlagschatten im Spiel sind. (Und natürlich erfrage ich die beste Erfahrung mit Tiefschwarz bei der Druckerei *zwinker* ).

Aber danke für die exemplarische Herangehensweise an eine Profilbewertung!

Gruß
Joachim
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 48
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.03.2015 09:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tja, wenn das System "Onliner" scheinbar so "idiotensicher" ist ... warum bekommst du dann diese eine notwendige Information nicht von deinem Dienstleister? *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
ricecrispy
Threadersteller

Dabei seit: 25.01.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.03.2015 09:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hilson hat geschrieben:
Tja, wenn das System "Onliner" scheinbar so "idiotensicher" ist ... warum bekommst du dann diese eine notwendige Information nicht von deinem Dienstleister? *zwinker*


Nun, zum einen könnte ich ja auch ohne diese Info ein belichtungsfähiges PDF erstellen, zum anderen habe ich mich noch nicht für „den“ Dienstleister entschieden – und zu guter Letzt gehe ich für den aktuellen Zweck auch nicht zu einer Online-Druckerei.

Ich wollte eigentlich nur nach Erfahrungen fragen, weil man bei Google gar nix zum Profil findet – that’s it.

Mal gradeausgefragt: Hab ich als Nicht-Insider hier im Forum eigentlich etwas zu suchen? Ich möchte mich nirgends dazwischen drängeln, falls die Profis hier unter sich sein wollen – schließlich heißt es ja MEDIENGESTALTER.info, und so einer bin ich nicht *zwinker* . Zwar interessiere ich mich für das Thema und bemühe mich, autodidaktisch so viel wie möglich zu lernen, aber ich kann gleich schon versprechen, dass ich ohne Ausbildung nie euer Niveau erreichen werde.

Viele Grüße
Joachim
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
antonio_mo

Dabei seit: 20.05.2006
Ort: Berlin
Alter: 52
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.03.2015 10:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ricecrispy hat geschrieben:
Mal gradeausgefragt: Hab ich als Nicht-Insider hier im Forum eigentlich etwas zu suchen?


Du hast doch mit einer interessanten Frage 2 Seiten gefüllt und hier muss ganz sicher niemand vom Fach sein um Fragen zu stellen, allerdings sind Grundkenntnisse eine gewisse Vorausetzung um überhaupt eine Diskussion zu führen und was ich bisher gelesen habe bringst Du ein gewisses Verständnis mit.


Zuletzt bearbeitet von antonio_mo am Do 19.03.2015 10:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 48
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.03.2015 10:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ricecrispy hat geschrieben:
Nun, zum einen könnte ich ja auch ohne diese Info ein belichtungsfähiges PDF erstellen


"Belichtungsfähig" ist im Grunde alles *zwinker*

ricecrispy hat geschrieben:
zum anderen habe ich mich noch nicht für „den“ Dienstleister entschieden


Wozu dann der ganze Bohai von wegen 260 % max. Farbauftrag? Dann geh' doch einfach zu einer Druckerie, die es "nicht so eilig haben" * Keine Ahnung... *

ricecrispy hat geschrieben:
und zu guter Letzt gehe ich für den aktuellen Zweck auch nicht zu einer Online-Druckerei.


Gut, dann gibt's dort ja auch einen Ansprechprtner, den du fragen kannst.

ricecrispy hat geschrieben:
Mal gradeausgefragt: Hab ich als Nicht-Insider hier im Forum eigentlich etwas zu suchen?


Naja, ich kann ja nur für mich sprechen ... es nervt ganz einfach, daß Mann/Frau -um Kosten einzusparen- einerseits selbst Hand anlegen möchte (was ja verständlich ist), andererseits dann aber genau bei den Leuten, die man damit um ihren Verdienst bringt, um Hilfe bittet.

Zurück zum Thema: hast du eigentlich eine farbliche Referenz bzw. kannst du sicherstellen, daß du dein Ergebnis auch bereits im Vorfeld -über ein Softproof z.B.- beurteilen (und gegebenenfalls gleich korrigieren) kannst? Weil ... ohne ist das ganze Thema doch eh rein hypothetisch bzw. dann mußt du ja nur die Vorgaben der Druckerei einhalten und gut ist. Du kaufts ja dann soweiso die Katze im Sack.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ricecrispy
Threadersteller

Dabei seit: 25.01.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 19.03.2015 21:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hilson hat geschrieben:


ricecrispy hat geschrieben:
zum anderen habe ich mich noch nicht für „den“ Dienstleister entschieden


Wozu dann der ganze Bohai von wegen 260 % max. Farbauftrag? Dann geh' doch einfach zu einer Druckerie, die es "nicht so eilig haben" * Keine Ahnung... *

Klar, das kann ich jederzeit, aber wegen einer kleinen Unannehmlichkeit werfe ich doch nicht gleich einen Favoriten aus dem Rennen *zwinker*

hilson hat geschrieben:

ricecrispy hat geschrieben:
Mal gradeausgefragt: Hab ich als Nicht-Insider hier im Forum eigentlich etwas zu suchen?


Naja, ich kann ja nur für mich sprechen ... es nervt ganz einfach, daß Mann/Frau -um Kosten einzusparen- einerseits selbst Hand anlegen möchte (was ja verständlich ist), andererseits dann aber genau bei den Leuten, die man damit um ihren Verdienst bringt, um Hilfe bittet.

Ich verstehe, was du meinst. Aber ich mache bei Weitem nicht alles selbst, sondern kaufe auch Dienstleistungen (Design) ein. Und darum sollte ich in der Lage sein, Anforderungen formulieren zu können und überprüfen können, ob ich bekommen habe, was ich bestellt habe. Auch die Druckereien werden es mir danken, wenn ich denen Reklamationen noch und nöcher erspare, für die sie i.d.R. kein Geld bekommen bzw. verlangen.

Und es sei mir verziehen, wenn ich auch mal selbst Hand anlege, denn wenn ich mein Budget nicht halten kann, verdient am Ende keiner was *zwinker*

Aber an dieser Stelle möchte ich dir und den anderen danken, dass ihr mir trotzdem immer wieder antwortet * Ich bin unwürdig *

hilson hat geschrieben:

Zurück zum Thema:

*Thumbs up!*

hilson hat geschrieben:

hast du eigentlich eine farbliche Referenz bzw. kannst du sicherstellen, daß du dein Ergebnis auch bereits im Vorfeld -über ein Softproof z.B.- beurteilen (und gegebenenfalls gleich korrigieren) kannst? Weil ... ohne ist das ganze Thema doch eh rein hypothetisch bzw. dann mußt du ja nur die Vorgaben der Druckerei einhalten und gut ist. Du kaufts ja dann soweiso die Katze im Sack.


Aber sicher. Kalibrierter Proof-Monitor und Soft-Proof im Akrobat Pro.

Ich habe mal ein sRGB Testbild in beide Profilen konvertiert (jeweils relativ farbsymmetrisch mit Tiefenkomp.). Leider kann ich grad keine Bilder irgendwohin hochladen, drum male ich euch mit Worten eins: Bemerkenswert ist, dass in Coated_Fogra39L_VIGC_260 im Vergleich zu ISOcoated_v2_eci sehr „harmonisch“ konvertiert wird, d.h. ohne zu früh zu intensiv zu werden und vor allem, ohne bei intensivem sRGB-blau ins violett zu driften bzw. von intensivem sRGB-violett ins magenta abzurutschen. Das einzige, was mich nervt, ist Grün. Da zieht Coated_Fogra39L_VIGC_260 unnötig viel Sättigung raus;
Wandle ich das sRGB-zu-Coated_Fogra39L_VIGC_260-konvertierte wieder in ISOcoated_v2_eci zurück, ändert sich lediglich minimal was in den dunklen blau-, violett- und magenta-Bereichen, sprich das könnte ich mir sparen. Spannend...

Naja, ich werde mal noch ein wenig mit natürlichen sRGB-Bildern testen und letztendlich habe ich ja 2 Augen im Kopf, mit denen ich im Softproof die Unterschiede sehe *zwinker*

Gruß

Joachim


Zuletzt bearbeitet von ricecrispy am Do 19.03.2015 21:55, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
chewy

Dabei seit: 02.09.2008
Ort: Ostfriesland
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 20.03.2015 08:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ricecrispy hat geschrieben:
hilson hat geschrieben:


ricecrispy hat geschrieben:
zum anderen habe ich mich noch nicht für „den“ Dienstleister entschieden


Wozu dann der ganze Bohai von wegen 260 % max. Farbauftrag? Dann geh' doch einfach zu einer Druckerie, die es "nicht so eilig haben" * Keine Ahnung... *

Klar, das kann ich jederzeit, aber wegen einer kleinen Unannehmlichkeit werfe ich doch nicht gleich einen Favoriten aus dem Rennen *zwinker*

hilson hat geschrieben:

ricecrispy hat geschrieben:
Mal gradeausgefragt: Hab ich als Nicht-Insider hier im Forum eigentlich etwas zu suchen?


Naja, ich kann ja nur für mich sprechen ... es nervt ganz einfach, daß Mann/Frau -um Kosten einzusparen- einerseits selbst Hand anlegen möchte (was ja verständlich ist), andererseits dann aber genau bei den Leuten, die man damit um ihren Verdienst bringt, um Hilfe bittet.

Ich verstehe, was du meinst. Aber ich mache bei Weitem nicht alles selbst, sondern kaufe auch Dienstleistungen (Design) ein. Und darum sollte ich in der Lage sein, Anforderungen formulieren zu können und überprüfen können, ob ich bekommen habe, was ich bestellt habe. Auch die Druckereien werden es mir danken, wenn ich denen Reklamationen noch und nöcher erspare, für die sie i.d.R. kein Geld bekommen bzw. verlangen.

Und es sei mir verziehen, wenn ich auch mal selbst Hand anlege, denn wenn ich mein Budget nicht halten kann, verdient am Ende keiner was *zwinker*

Aber an dieser Stelle möchte ich dir und den anderen danken, dass ihr mir trotzdem immer wieder antwortet * Ich bin unwürdig *

hilson hat geschrieben:

Zurück zum Thema:

*Thumbs up!*

hilson hat geschrieben:

hast du eigentlich eine farbliche Referenz bzw. kannst du sicherstellen, daß du dein Ergebnis auch bereits im Vorfeld -über ein Softproof z.B.- beurteilen (und gegebenenfalls gleich korrigieren) kannst? Weil ... ohne ist das ganze Thema doch eh rein hypothetisch bzw. dann mußt du ja nur die Vorgaben der Druckerei einhalten und gut ist. Du kaufts ja dann soweiso die Katze im Sack.


Aber sicher. Kalibrierter Proof-Monitor und Soft-Proof im Akrobat Pro.

Ich habe mal ein sRGB Testbild in beide Profilen konvertiert (jeweils relativ farbsymmetrisch mit Tiefenkomp.). Leider kann ich grad keine Bilder irgendwohin hochladen, drum male ich euch mit Worten eins: Bemerkenswert ist, dass in Coated_Fogra39L_VIGC_260 im Vergleich zu ISOcoated_v2_eci sehr „harmonisch“ konvertiert wird, d.h. ohne zu früh zu intensiv zu werden und vor allem, ohne bei intensivem sRGB-blau ins violett zu driften bzw. von intensivem sRGB-violett ins magenta abzurutschen. Das einzige, was mich nervt, ist Grün. Da zieht Coated_Fogra39L_VIGC_260 unnötig viel Sättigung raus;
Wandle ich das sRGB-zu-Coated_Fogra39L_VIGC_260-konvertierte wieder in ISOcoated_v2_eci zurück, ändert sich lediglich minimal was in den dunklen blau-, violett- und magenta-Bereichen, sprich das könnte ich mir sparen. Spannend...

Naja, ich werde mal noch ein wenig mit natürlichen sRGB-Bildern testen und letztendlich habe ich ja 2 Augen im Kopf, mit denen ich im Softproof die Unterschiede sehe *zwinker*

Gruß

Joachim


Man darf aber schon etwas verwundert sein, wenn eine Druckerei so "genaue" Spezifikationen fordert, dafür aber selbst kein Profil liefert. Da fragt man sich in welches Profil die denn wohl konvertieren Ooops

Wenn du sicher gehen willst lass dir von denen ein Proof erstellen und gut ist.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 48
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 20.03.2015 09:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ ricecrispy

Du legst so eine gewisse Beharrlichkeit an den Tag, die ich nicht so ganz nachvollziehen ... zumal du ja nach eigener Aussage nicht absolute Priorität auf Farbtreue legst.

Laut Beschreibung passt das das Profil zu einem bestimmten Papier bei einem bestimmten Druckverfahren ... ergo ... Vorgabe "max. Frabauftrag" erfüllt und gut ist.

Wenn du aber Meinungen hören willst ... ich würde das nicht machen und eben auf einen anderen Anbieter zurückgreifen. Mir wäre es nicht wert, mich zugunsten schneller Trocknungszeiten auf unbekannten Pfaden zu bewegen, ES SEI DENN, die Druckerei empfiehlt das Profil explizit. Dann hat man im Schadensfall etwas, auf die man sich berufen kann. So stehtst du halt allein auf weiter Flur.

Wie chewy vorschlägt, veranlasse ein Proof, Thema erledigt.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Isocoated v2/Fogra39l in Adobe Photoshop 5.0 einstellen
Unterschied zwischen: Coated FOGRA39 und ISO Coated v2 (ECI)
Euroscale Coated V2 und ISO Coated V2 - das Gleiche?
Farbprofil ISO Coated v2 300% versus ISO Coated FOGRA27
Unterschied ISO Coated v2 300% und ISO Coated v2
Probleme mit euroscale coated v2 im Druck
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Farbe


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.