mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 21.09.2021 23:10 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: wie entsteht dieser rand bei teebeutelpackungen? vom 18.02.2010


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> wie entsteht dieser rand bei teebeutelpackungen?
Autor Nachricht
soupway
Threadersteller

Dabei seit: 10.01.2010
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 18.02.2010 22:12
Titel

wie entsteht dieser rand bei teebeutelpackungen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo leute,

ich suche jetzt schon ewig bei google, weil ich gerne wissen möchte, wie dieser rand bei teebeutelverpackungen entsteht (also nicht beim teebeutel selber sondern dieses papier um den beutel rum, welches man dann aufreißen kann).

wäre euch wirklich dankbar wenn das jemand wüsste!

lg
  View user's profile Private Nachricht senden
Silvergecko

Dabei seit: 02.01.2007
Ort: Cologne
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 18.02.2010 22:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hä? Der Rand entsteht durch das Ferigungsverfahren auf einer Fertigungstraße wahrscheinlich mit einer Walze die den Beutel nach dem Schneiden verschließt! Oder was meinst du?

Und was hat das mit Druck zu tun?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
joki

Dabei seit: 08.10.2002
Ort: Colonia
Alter: 100
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.02.2010 00:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Technisch vom Verpackungsverfahren schon so wie mein Vorschreiber schon schildert.
Feinheiten gibt es da schon...

Grob geschildertdas Papier wird von 2 Rollen Y-förmig verlaufend zusammengeführt.

Der Verschluss geschieht dann i.d.R. thermisch. Das Papier ist nicht nur Papier. Das ist in der Regel PE | Papier und gf. nochmal PE.

Erfrischungstücher oder Arzeimittel erhalten da zusätzlich noch ne Lage ALU dazwischen.

Für den Druck ist wichtig dass die Länge des Druckbildes abgestimmt ist und ne Schnittmarke vorhanden ist.Die Maschine muss ja im geschweißten Teil schneiden sonst wird es undicht.

Such mal nach Siegelbeutel oder Siegelrandbeutel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
qualidat

Dabei seit: 14.09.2006
Ort: Berlin
Alter: 60
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.02.2010 01:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die korrekte Bezeichnung dieser Methode nennt sich "crimpen". Kaffee-Filtertüten z.B. werden ähnlich zusammengehalten, weil da Klebstoff bedenklich wäre ...

Zuletzt bearbeitet von qualidat am Fr 19.02.2010 01:44, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
joki

Dabei seit: 08.10.2002
Ort: Colonia
Alter: 100
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.02.2010 19:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

qualidat hat geschrieben:
Die korrekte Bezeichnung dieser Methode nennt sich "crimpen". Kaffee-Filtertüten z.B. werden ähnlich zusammengehalten, weil da Klebstoff bedenklich wäre ...


Da redest Du aber von ner formschlüssigen Verbindung nicht von der geschweisten, wie von mir geschildert.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
qualidat

Dabei seit: 14.09.2006
Ort: Berlin
Alter: 60
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 20.02.2010 13:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hätte ich mich allein auf deine ergänzenden Bemerkungen bezogen, hättest du mit deinem Einwand absolut recht. Ich habe mir gerade nochmal eine Teebeutel-Verpackung angesehen: Zumindest die Sorte, die ich hier habe, das ist kein Kunststoff im Spiel, rein mechanisch gecrimptes Papier (Teekanne Rotbuschtee). Bestimmt gibt es auch Hersteller, die das anders machen, das Tütchen wird ja nicht in den Tee gehangen und dürfte damit rel. unkritisch sein ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
trick-reich

Dabei seit: 07.03.2010
Ort: Berlin
Alter: 54
Geschlecht: -
Verfasst So 07.03.2010 02:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
ich habe mich auch gerade auf die Suche danach gemacht, der Grund ich besitze aus einem Erbe eine solche Maschine (Handkurbelmaschine zur Tischmantage), ich denke sie wurde zum Verschließen von Lohnabrechnungen (Lohntüten) verwendet. Ich habe für eine Werbeagentur gerade damit die Umschläge für Teebeutel gefertigt, wenn Bedarf besteht gern anmailen.
Gruß aus Berlin
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.03.2010 09:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

trick-reich hat geschrieben:
Hallo,
ich habe mich auch gerade auf die Suche danach gemacht, der Grund ich besitze aus einem Erbe eine solche Maschine (Handkurbelmaschine zur Tischmantage), ich denke sie wurde zum Verschließen von Lohnabrechnungen (Lohntüten) verwendet. Ich habe für eine Werbeagentur gerade damit die Umschläge für Teebeutel gefertigt, wenn Bedarf besteht gern anmailen.
Gruß aus Berlin


Foto?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Druckfarbe die erst nach einer bestimmten Zeit entsteht?
Ausdrucken ohne dass beim scannen ein Moiré entsteht
Wieviel Rand bei Ringbuch?
Laserdruck: Weißer Rand
weißer Rand außen
ViKa farbiger Rand?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.