mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 08.07.2020 02:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Partielle UV Lackierung vom 03.03.2009


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> Partielle UV Lackierung
Autor Nachricht
nickdesign
Threadersteller

Dabei seit: 28.02.2007
Ort: South London
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.03.2009 18:54
Titel

Partielle UV Lackierung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallöle,

heute mal ne Frage zur Partiellen UV Lackierung.
Ich selbst bin nonprintler, habe aber damals in der Ausbildung in einer Grafikabteilung gearbeitet wo viele Flyer etc für Clubs / Discos / Partys gemacht wurden. Damals wurde auch mit dieser Methode gearbeitet, da mein Kollege die Flyer mit der UV Lackierung meißt immer die dinger angefertigt hat, hab ich nicht soviel Fachwissen darüber.

Vielleicht könnt ihr mir ja die Antworten geben;

Ich habe also für einen Kunden den Flyer angefertigt, dazu Visitenkarten, Gutscheine, Preislisten etc pp..

Nun möchte die Kundin, den Flyer + Visitenkarten mit der UV Lackierung versehen, was genau muss ich dabei beachten?
Flyer wurde in Indesign angefertigt, Visitenkarte wurde erstellt mit Photoshop und später mit Illustrator verfeinert.
Soviel ich weiß müsste ich dafür irgendwelche Ebenen anlegen damit diese mit dem Lack versehen werden?
Ist das soweit richtig? Und wenn ja wie genau läuft das ab?

weitere Frage?

Wir haben zwar ne Druckerei aber das ist die Druckerei von der Kundin, ich kenne diese nicht und da Sie günstig sein soll (zu günstig) Vertrau ich dem ganzen Frieden nicht? Kennt wer noch eine andere Druckerei in Berlin die das anbietet?

So das wärs erstmal Lächel Danke euch



Patty
  View user's profile Private Nachricht senden
Airlebnis

Dabei seit: 02.03.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 03.03.2009 19:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

richtig, die objekte, die partiell lackiert werden, müssen auch als solches gekennzeichnet werden. (hast du z.B. ein haus als objekt, das lackiert werden soll, musst du die form des hauses nachzeichnen. oder z.B. bei vektorgrafiken einfach das objekt in der lackfarbe einfärben und im dokument auf ner neuen ebene an der gleichen position platzieren.)
ich leg mir dazu immer ne extra-ebene an, die z.B. "lackform" heißt. den lack selber lege ich als sonderfarbe an, auch mit der bezeichnung lack.


Zuletzt bearbeitet von Airlebnis am Di 03.03.2009 19:06, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
nickdesign
Threadersteller

Dabei seit: 28.02.2007
Ort: South London
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.03.2009 19:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Airlebnis hat geschrieben:
richtig, die objekte, die partiell lackiert werden, müssen auch als solches gekennzeichnet werden. (hast du z.B. ein haus als objekt, das lackiert werden soll, musst du die form des hauses nachzeichnen. oder z.B. bei vektorgrafiken einfach das objekt in der lackfarbe einfärben und im dokument auf ner neuen ebene an der gleichen position platzieren.)
ich leg mir dazu immer ne extra-ebene an, die z.B. "lackform" heißt. den lack selber lege ich als sonderfarbe an, auch mit der bezeichnung lack.



Heisst also ich reduziere alle runter auf eine ebene und nur die Objekte die ich einfärben lassen will (wird Goldrand . sprich sonderfarbe - sind nur die Schrift und die ränder) lass ich als extra ebene.

Beispiel Illustrator; Alle ebenen reduzieren, Schrift und den Rand als seperate ebenen lassen?
Also brauchen die die ursprungsdatei (ai oder psd)? Seh ich das so richtig?
  View user's profile Private Nachricht senden
Airlebnis

Dabei seit: 02.03.2005
Ort: Düsseldorf
Alter: 40
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 03.03.2009 19:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nene, du kannst deine ebenen so lassen, wie du sie hast, sprich, musst sie nicht reduzieren. du packst einfach die objekte, die lackiert werden sollen (schrift und rand) noch mal als lackform und in der farbe "lack" eingefärbt auf die neue ebene.

je nachdem, was die druckerei haben will: die können sich die lackform ja auch aus nem druck-PDF nehmen, wenn du dieses z.B. mit ebenen schreibst. du kannst auch nen druck-PDF deiner datei schreiben und nen zusätzliches nur von der lackform.
würde das aber am besten mal mit der druckerei klären, wie sie das am besten haben wollen bzw. am besten damit zurecht kommen.


Zuletzt bearbeitet von Airlebnis am Di 03.03.2009 19:31, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
nickdesign
Threadersteller

Dabei seit: 28.02.2007
Ort: South London
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 03.03.2009 20:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

alles in allen is das ja nur minuten Arbeit, ich bin eh Donnerstag mit vor Ort, dann sollen die mir das direkt vor Ort sagen wie die sich das wünschen, alles klar gut danke für die Hilfe. Wollte halt nur Donnerstag nicht als Depp dastehen nun weiß ich es besser *zwinker* danke dir
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Partielle Lackierung auf ungestrichenem Papier simulieren
Partielle UV-Spotlackierung in Photoshop anlegen
UV Lackierung
UV-lackierung Tipps?
Lackierung anlegen
UV-Lackierung - Frage zum Papier
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.