mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 22.01.2021 20:23 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: kniffelige Colourmanagement-Frage vom 04.03.2009


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> kniffelige Colourmanagement-Frage
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Partychopper
Threadersteller

Dabei seit: 27.11.2003
Ort: Offenburg
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.03.2009 13:59
Titel

kniffelige Colourmanagement-Frage

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Halli Hallo,
entweder ich hab da gerade eine Blockade im Oberstübchen oder das ist wirklich so kniffelig:

Ich habe ein 4C-Dokument in InDesign angelegt, das auch ein SW-Bild enthält. Das SW-Bild ist als Graustufenbild angelegt, um es produktionssicherer zu halten (Passerprobleme, etc.).

Nun erstelle ich über "qualitativ hochwertiger Druck" ein PDF dieses Dokuments.
Öffne ich dieses Dokument später mal Interessehalber zum Testen in Photoshop als CMYK, stelle ich fest, dass der Graustufenkanal korrekterweise nur in den Schwarzkanal des CMYK-Dokuments gelegt wurde.

Nun geh ich hin und wandle das gesamte Dokument in mein Zielprofil um, da baut PS mir das Graustufenbild wieder in 4C auf... WIESO???
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vecto

Dabei seit: 04.06.2007
Ort: Würzburg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.03.2009 14:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schau mal hier nach.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Partychopper
Threadersteller

Dabei seit: 27.11.2003
Ort: Offenburg
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.03.2009 14:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aber was bewegt PS dazu, ein 4C Bild, das nur im Schwarzkanal Informationen enthält beim Umwandeln in ein anderes Profil, die anderen Kanäle wieder mit Infos zu füllen???


Anders gefragt: wenn ich einen Farbwert von 0/0/0/50 in Euroscale coated habe, dann ist es doch nich logisch, dass PS so einen Wert in PSR-Gravure LWC dann wieder mit Informationen in allen 4 Kanälen als 46/36/34/1 ausgibt, oder???


Zuletzt bearbeitet von Partychopper am Mi 04.03.2009 14:43, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
toco

Dabei seit: 05.04.2002
Ort: Ärford
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.03.2009 15:04
Titel

Re: kniffelige Colourmanagement-Frage

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Partychopper hat geschrieben:
Halli Hallo,
entweder ich hab da gerade eine Blockade im Oberstübchen oder das ist wirklich so kniffelig:

Ich habe ein 4C-Dokument in InDesign angelegt, das auch ein SW-Bild enthält. Das SW-Bild ist als Graustufenbild angelegt, um es produktionssicherer zu halten (Passerprobleme, etc.).


Okay.

Partychopper hat geschrieben:
Nun erstelle ich über "qualitativ hochwertiger Druck" ein PDF dieses Dokuments.
Öffne ich dieses Dokument später mal Interessehalber zum Testen in Photoshop als CMYK, stelle ich fest, dass der Graustufenkanal korrekterweise nur in den Schwarzkanal des CMYK-Dokuments gelegt wurde.


Warum öffnest du das PDF in PS, du kannst die Separationen viel leichter und vor allem ohne Fehlerquellen im Acrobat anzeigen lassen (Erweitert > Druckproduktion > Ausgabevorschau).

Partychopper hat geschrieben:
Nun geh ich hin und wandle das gesamte Dokument in mein Zielprofil um, da baut PS mir das Graustufenbild wieder in 4C auf... WIESO???


Die richtigen Ausgabeprofile sollten bereits beim schreiben des PDF einbezogen werden.

Partychopper hat geschrieben:
Anders gefragt: wenn ich einen Farbwert von 0/0/0/50 in Euroscale coated habe, dann ist es doch nich logisch, dass PS so einen Wert in PSR-Gravure LWC dann wieder mit Informationen in allen 4 Kanälen als 46/36/34/1 ausgibt, oder???


Du solltest als Erstes mit den aktuellen Profilen der ECI arbeiten (http://www.eci.org), außer dein Dienstleister verlangt andere Profile. Zudem ist genau diese Konvertierung und "Umverteilung" der Farbwerte der Sinn solcher Ausgabeprofile (wobei ich dein genanntes jetzt nicht kenne), mit der Thematik müsstest du dich auseinandersetzen, wenn du es verstehen möchtest, wie bereits von vecto geschrieben.

Informationen dazu findest z.B. auf der o.g. Website der ECI oder bei vielzitierten Infomaterial von http://www.cleverprinting.de.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Silvergecko

Dabei seit: 02.01.2007
Ort: Cologne
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.03.2009 15:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Was ist den Dein "Zielprofil"? Wenn Du ein Graustufenbild komplett in ein 4C Profil Wandelst wird Schwarz meistens durch alle 4 Farben aufgebaut/unterstützt
  View user's profile Private Nachricht senden
Jess

Dabei seit: 19.01.2004
Ort: -
Alter: 38
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 04.03.2009 15:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei der Konvertierung ins Zielprofil hast du die Einstellung „In Zielprofil konvertieren“ vorgenommen.
Dabei werden ALLE Farben ins Zielprofil konvertiert, die nicht bereits im Zielfarbraum vorliegen.
In deinem Fall fällt es dir bei deinem Graustufenbild auf. Viele Konvertieren munter und merken es gar nie...
Richtiger wäre: „In Zielprofil konvertieren (Werte/Nummern beibehalten)“...

Wie toco bereits schreibt:
Zum Überprüfen von Pdfs ist die Ausgabevorschau des Acrobats dem Rasteren im Photoshop vorzuziehen...
Vorallem erfolgt wiederum eine Konvertierung beim Öffnen des Pdfs in Photoshop. (kommt drauf an was bei eingestellt ist)
  View user's profile Private Nachricht senden
Partychopper
Threadersteller

Dabei seit: 27.11.2003
Ort: Offenburg
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.03.2009 15:19
Titel

Re: kniffelige Colourmanagement-Frage

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

toco hat geschrieben:

Die richtigen Ausgabeprofile sollten bereits beim schreiben des PDF einbezogen werden.


Also wenn ich etwas im Offset auf gestrichenem Papier drucken lasse ist es zulässig, wenn das PDF CMYK-Bilder und Graustufenbilder zugleich enthält?
Diese Graustufenbilder haben bei mir in PS das Profil "Dot Gain 15%. Müssen für den Offset in diesem falle nicht alle Bilder z.B. in ISO Coated V.2 gewandelt werden um auf einem Proof eine korrekte Vorschau zu erhalten?


@ Silvergecko: liegt das dann an den Renderingintents?


Zuletzt bearbeitet von Partychopper am Mi 04.03.2009 15:29, insgesamt 4-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Silvergecko

Dabei seit: 02.01.2007
Ort: Cologne
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 04.03.2009 15:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Jess hat geschrieben:

Richtiger wäre: „In Zielprofil konvertieren (Werte/Nummern beibehalten)“...



Das wollte ich auch grade noch editieren * Ja, ja, ja... *

@ Silvergecko: liegt das dann an den Renderingintents?

Uff so genau weiß ich das jetzt garnicht da müsste ich nachsehn gehn. Ich entscheide meist nach Laune und Situation ob nur K in Ordnung ist oder nicht. Hab zb Bei Bunten Bildern wo aber ein großer Teil aus "nur K" besteht ganz gute Erfahrungen gemacht wenn diese zb wiederrum komplett mit 4C Aufgebaut werden.


Zuletzt bearbeitet von Silvergecko am Mi 04.03.2009 15:31, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Frage zu Vistaprint
Frage zum Messingklischee
Urheberrechts-Frage
Frage zu Solventdrucker!
Frage zur Druckvorbereitung
Frage zum Offsetdruck
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.