mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21.09.2019 12:52 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Für Tampondruck verzerrten Film erstellen vom 28.09.2009


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> Für Tampondruck verzerrten Film erstellen
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Gurkenglas
Threadersteller

Dabei seit: 28.09.2009
Ort: Ravensburg
Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 28.09.2009 12:14
Titel

Für Tampondruck verzerrten Film erstellen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Leute

Mein erster Beitrag und ich hoffe, nicht gleich in ein Fettnäpfchen zu treten.

Wenn ich im Tampondruck zB. auf einen Zylinder oder Golfball drucke, wird die Schrift an beiden Enden etwas verzerrt. Je nach der Größe des Zylinders und der Länge des Druckes.

Nun möchte ich gerne den Schriftzug vor dem Drucken in die andere Richtung verzerren, damit er dann im Druck "richtig" erscheint.

Achja, wir haben keine Runddruckmaschine.

Mir stehen momentan folgende Programme zur Verfügung, von denen ich meine, die könnten dafür geeignet sein: Photoshop, Illustrator, CorelDraw und Think3.

Hat da jemand eine Idee oder habe ich das zu umständlich/unverständlich geschrieben?

Gruß
Gurkenglas


Zuletzt bearbeitet von Gurkenglas am Mo 28.09.2009 12:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 28.09.2009 12:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

In Illustrator könntest Du eine Verzerrungshülle für so etwas nehmen. Die vorgefertigten Hüllen dürften dazu reichen. Es gibt allerdings keine Möglichkeit, darin die nötige Verzerrung auszurechnen, das müsstest Du entweder ausprobieren oder vorher woanders berechnen
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Gurkenglas
Threadersteller

Dabei seit: 28.09.2009
Ort: Ravensburg
Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 28.09.2009 12:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

monika_g hat geschrieben:
In Illustrator könntest Du eine Verzerrungshülle für so etwas nehmen. Die vorgefertigten Hüllen dürften dazu reichen. Es gibt allerdings keine Möglichkeit, darin die nötige Verzerrung auszurechnen, das müsstest Du entweder ausprobieren oder vorher woanders berechnen
Aber eigentlich will ich ja nicht probieren. Probieren bedeutet immer Film erstellen, andrucken, nachmessen. Das ganze eben ein paar Mal. Und wirklich Richtig wird es ja nicht.

Kann man das nicht vorher berechnen lassen?
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 49
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 28.09.2009 13:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gurkenglas hat geschrieben:
Kann man das nicht vorher berechnen lassen?


THEORETISCH lässt sich so gut wie alles berechen. Allerdings kommen hier meiner Meinung nach zu viele Faktoren ins Spiel, als das sich das wirklich verbindlich erfassen könnte.

Außerdem ist dann immer noch die Frage, wie man das dann genau so umformt, dass dieser Wert ausgeglichen ist.

Hab füher viele Filme für eine Tampondruckerei belichten müssen und da lief auch einiges auf Ausprobieren hinaus, weil die Toleranzen halt wirklich minimalst waren.


Zuletzt bearbeitet von hilson am Mo 28.09.2009 13:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gurkenglas
Threadersteller

Dabei seit: 28.09.2009
Ort: Ravensburg
Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 28.09.2009 16:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hilson hat geschrieben:
Außerdem ist dann immer noch die Frage, wie man das dann genau so umformt, dass dieser Wert ausgeglichen ist.
Ich denke da folgendes:

Man nehme jedes x-beliebige 3D Programm, erzeuge einen Zylinder (in der Form, wie es eben existent ist), projeziere an der gewünschten Stelle mein JPG/EPS/Schrift/Bild... . Dann habe ich doch ein virtuelles Objekt, was dem entspricht, was ich später gedruckt haben möchte.

Jetzt dreh ich mir den Zylinder so, dass ich senkrecht auf die Textur (eben die Schrit) schaue. Und genau jetzt habe ich die Ränder verzerrt. Je größer die Wölbung am Rand, desto verzerrter ist meine Schrift. Und genau diese Ansicht möchte ich als Film später haben.

Ehrlich: Im Tampondruck probier ich schon genug rum. ich kann eben nicht ganz glauben, dass man dann für einen gewölbten Druck auch noch probiern und ausmessen muss. Ich war davon überzeugt, dass man das (zB. in Illustrazor oder Corel) simulieren kann. Ich sage einfach, diese Schrift wirde auf einen Zylinder projeziert, der einen Durchmesser von 75mm hat.

Gruß
Gurkenglas


Zuletzt bearbeitet von Gurkenglas am Mo 28.09.2009 16:49, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 49
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 29.09.2009 09:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja, nette Theorie. Du druckst ja aber nicht immer auf einen Zylinder sondern auch mal komplexere Formen. Das müsstest du dann ja auch jedesmal virtuell nachbaun. Die Verzerrung resuliert ja aus der flexibilität des Materials vom Klischee und der Höhe des Drucks. Alles Faktoren, die du mit der Methode nicht simulieren kannst.

Zudem kannst du dein 3d Rendering nur als Vorlage benutzen, bzw. ich weiss ja nicht, was du für Qualitätsansprüche hast, aber bei meinen Tampondruck-Filmbelichtungen musste man auf Vektordaten zurückgreifen. Aus JPEG-Logo-Pixelgedöns kamen nie saubere Ergebnisse zustande. Es sei denn extrem hoch aufgelöste Bitmaps.

Von was für Toleranzen reden wir hier überhaupt?


Zuletzt bearbeitet von hilson am Di 29.09.2009 09:33, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hermann111

Dabei seit: 19.07.2006
Ort: 95028 Hof
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 30.09.2009 13:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wir drucken Tampon seit etlichen Jahren aber noch nie haben wir das Motiv vorher verzerrt. Wenn der Tampondruck an den Rändern verzerrt war dann passte die Einstellung des Tampons nicht oder der Tampon war einfach zu klein.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Barett

Dabei seit: 24.02.2003
Ort: LK GF
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 30.09.2009 13:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hermann111 hat geschrieben:
Wir drucken Tampon seit etlichen Jahren aber noch nie haben wir das Motiv vorher verzerrt. Wenn der Tampondruck an den Rändern verzerrt war dann passte die Einstellung des Tampons nicht oder der Tampon war einfach zu klein.


So kenn ich das eigentlich auch... aber ich hab da nicht gedruckt sondern "nur" die Filme gemacht. Da wurde nix verzerrt.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Klischee Filme für Tampondruck selbst erstellen mit Drucker
Referat über Tampondruck
Tampondruck und Linienstärke
Tampondruck Klischeeherstellung
Tampondruck DIY
Tampondruck - Maschine und Klischeeherstellung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.