mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 22.07.2019 01:51 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Frage zu RZ / Pfade / Freistellern vom 25.04.2019


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> Frage zu RZ / Pfade / Freistellern
Autor Nachricht
Sublevel
Threadersteller

Dabei seit: 24.09.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 25.04.2019 14:31
Titel

Frage zu RZ / Pfade / Freistellern

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo : )

ich arbeite eigentlich schon zig Jahre in der Branche aber heute bin ich über was gestolpert, das mich dann doch irritiert hat. Seit Jahren schon lege ich in Indesign keine Pfade mehr in Photoshop an wenn ich z.b. Freisteller in Indesign platziere. Ich mache das rein über Freisteller mit transparentem Hintergrund. Ich habe auf die Weise noch nie ein Druckprodukt zerschossen. Jetzt arbeite ich gerade an einem Katalog, bei dem alles noch säuberlich mit Beschneidungspfaden angelegt ist. Wie seht ihr das? Übertriebene Vorsicht oder immer noch State of the Art ; )?

danke
tm
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 25.04.2019 14:56
Titel

Re: Frage zu RZ / Pfade / Freistellern

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sublevel hat geschrieben:
Jetzt arbeite ich gerade an einem Katalog, bei dem alles noch säuberlich mit Beschneidungspfaden angelegt ist. Wie seht ihr das? Übertriebene Vorsicht oder immer noch State of the Art ; )?


Das ist Motivabhängig.
Bei technischen Motiven, insbesondere mit scharfen, diagonalen Bildkanten, sind die mit voller Belichterauflösung ausgegebenen Freistellpfade natürlich deutlich schärfer als 300ppi Alphamasken, evtl. noch mit Bildauflösungsabhängiger Weichheit. Ich hab Kunden die verweigern solche Freisteller kategorisch, da ihre Produktabbildung sehr fein strukturiert sind, und sie die Randschärfe der Alphamasken gegenüber den Pfaden nicht akzeptieren.

Man kann bei den Masken zwar über die Weichheit der Maske zwischen total treppigen, scharfen und auf der anderen Seite etwa 2 Pixel weichen, dafür treppenlosen Kanten spielen, aber nichts davon bringt, treppenlose und scharfe Diagonalen.

Anderen Motiven zB. grobkörnigen, unterbelichteten Aufnahmen aus dürftigen Beleuchtungssituationen tut eine Kante passend zum Korn natürlich gut, da wirkt dann der 2400ppi scharfe Freistellungspfad deplaziert.


Zuletzt bearbeitet von Mialet am Do 25.04.2019 14:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Sublevel
Threadersteller

Dabei seit: 24.09.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 25.04.2019 15:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wow. Was für eine ausführliche und professionelle Antwort. Das lässt keine Fragen mehr offen. Danke vielmals!

tm
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 26.04.2019 10:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke!

Gern geschehen.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen text in pfade - der satz verändert sich!
Schriften nicht in Pfade konvertiert. Wer ist Schuld?
PDF Verlinkungsproblem relative pfade werden zu absoluten pf
Klebefolie Plotten lassen - Eigene Vektorgrafik/Pfade
Probleme beim Belichten wenn Schriften in Pfade umgewandelt
InDesign CS 2 - "alle Texte in Pfade wandeln"
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.