mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 12.07.2020 12:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: FOGRA51 & FOGRA52 erhältlich vom 30.09.2015


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> FOGRA51 & FOGRA52 erhältlich
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Butzenfänger

Dabei seit: 31.03.2009
Ort: Bayern
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 03.10.2015 15:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lars-Daniel hat geschrieben:
Mialet hat geschrieben:
Druckereien die Colorserver an ihren Ausgabestationen laufen haben, fahren schon seit Jahren mit noch deutlich weniger als 300% Farbe, ohne dass das irgendjemand, der nicht mit dem Mikroskop in solchen Tonwertbereichen herumsucht, mitbekommen hätte.

Die Online-Drucker haben in der Vergangenheit mit Farbauftrag angegeben: https://www.online-druck.biz/infos/blog/farbdruck-ist-schoen-gleich-schoen/


Das ist reines Marketinggewäsch einer Digitaldruckerei. Im Digitaldruck ist der in der Datei angelegte Gesamtfarbauftrag zweitrangig, da sowieso nochmal das Farbmanagement des Digitaldruckers eingreift.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 03.10.2015 16:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn die Charakterisierungsdaten einer Druckbedingung aussagen, dass ein Schwarz aus 270% Farbe den gleichen L* Wert besitzt, wie eines mit 400% Farbauftrag, und die behaupten, nach diesem Profil zu drucken, dann kann und darf deren Druck keinen Unterscheid zwischen den beiden zeigen.

Umgekehrt wird aus dieser Aussage der Druckerei: Wir drucken so wie es unsere Maschine verträgt, wie’s aussieht ist nicht unser Ding.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Lars-Daniel

Dabei seit: 05.07.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 03.10.2015 18:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mialet hat geschrieben:
Wenn die Charakterisierungsdaten einer Druckbedingung aussagen, dass ein Schwarz aus 270% Farbe den gleichen L* Wert besitzt, wie eines mit 400% Farbauftrag, und die behaupten, nach diesem Profil zu drucken, dann kann und darf deren Druck keinen Unterscheid zwischen den beiden zeigen.


Ich habe meine letzte Lieferung gerade mit dem i1 nachgemessen. Ich habe eine Farbe ohne "K" angelegt, das i1 sagt mir: 5% - die scheinen die Farben echt neu aufzubauen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 03.10.2015 20:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das EyeOne ist kein Densitometer!

Das kann nur aus den Spektralfarbdaten Flächendeckungen errechnen. Das bedeutet aber insbesondere im Zusammendruck mehrerer Farben nicht, dass das irgendwas mit den tatsächlichen Flächendeckungen zu tun hat.

Da wirst du sinnvollerweise mit dem Fadenzähler nachsehen müssen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Lars-Daniel

Dabei seit: 05.07.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 04.10.2015 01:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mialet hat geschrieben:
Da wirst du sinnvollerweise mit dem Fadenzähler nachsehen müssen.

Mein Scanner sagt, dass du Recht hast:



Zuletzt bearbeitet von Lars-Daniel am So 04.10.2015 01:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.10.2015 16:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das sieht nach gedruckten 0/50/85/0 aus. (Bei üblichen Zuwächsen für gestrichenes Papier im Bogenoffsetdruck).

Zuletzt bearbeitet von Mialet am Di 06.10.2015 16:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Lars-Daniel

Dabei seit: 05.07.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 08.10.2015 16:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mialet hat geschrieben:
Das sieht nach gedruckten 0/50/85/0 aus. (Bei üblichen Zuwächsen für gestrichenes Papier im Bogenoffsetdruck).


Ich habe es gerade nicht mehr im Kopf, aber ich glaube, dass du Recht hast. Ist übrigens ein "Digitaldruck in Offsetqualität" auf Chromokarton (glänzende Seite).
  View user's profile Private Nachricht senden
Mialet

Dabei seit: 11.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 09.10.2015 13:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

[quote="Lars-Daniel“] "Digitaldruck in Offsetqualität"[/quote]
Was auch immer das bedeuten mag. Das kann zum einen aus einer Heidelberger DI stammen, bei der es sich um eine Offsetdruckmaschine handelt, die nur digital in der Maschine bebildert wird (Quasi ein Zwitter aus Plattenbelichter und Druckmaschine). kann aber auch ein rein xeropraphisches oder Tintenstrahl-Verfahren sein, das sich einfach nur an den Offsetüblichen Parametern für Primärfarborte, Zuwachs, Rasterung, Auflösung, ... orientiert.


Zuletzt bearbeitet von Mialet am Fr 09.10.2015 13:04, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Erfahrungen mit der Umstellung auf FOGRA51 bzw. FOGRA52
Wo erhältlich? 6-Seiter, 170gr, Wickelfalz 210x210mm
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.