mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 05.06.2020 14:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Farbfotos in Graustufen umwandeln - reichen 8 bit? vom 17.11.2008


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> Farbfotos in Graustufen umwandeln - reichen 8 bit?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Oslo
Threadersteller

Dabei seit: 17.11.2008
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 17.11.2008 16:55
Titel

Farbfotos in Graustufen umwandeln - reichen 8 bit?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!

Ich arbeite an einem Buch, das schwarz-weiss gedruckt werden soll und viele ganzseitige Fotos enthält, die momentan alle in Farbe/CMYK gespeichert sind. Das ist eine neue Herausforderung für mich - Farbfotos in GUTE schwarz-weiss Bilder umzuwandeln. Beim Speichern habe ich die Wahl zwischen 8, 16 oder 32-bit. Reichen 8-bit für schwarz-weiss Offsettdruck? (Die Bilder haben 300 dpi, aber auf die bit-Angaben habe ich noch nie geachtet...)

Danke im Voraus!
  View user's profile Private Nachricht senden
graphic_designer

Dabei seit: 16.11.2008
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 17.11.2008 22:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MMH da die Graustufen nur ca 8 Farben bzw. Helligkeitsstufen besitzen, reichen denke ich 8 bit. Im Notfall: Wenns am PC gut aussieht, dann muss es im Druck auch gut aussehen^^.

MFG
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Smooth-Graphics

Dabei seit: 22.05.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 18.11.2008 02:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Es reichen für den Druck 8bit aus. Du solltest die Bilder aber im 16bit Modus bearbeiten...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: -
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 18.11.2008 10:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

graphic_designer hat geschrieben:
MMH da die Graustufen nur ca 8 Farben bzw. Helligkeitsstufen besitzen, reichen denke ich 8 bit. Im Notfall: Wenns am PC gut aussieht, dann muss es im Druck auch gut aussehen^^.

MFG


du meintst 255 tonwertstufen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Typografit

Dabei seit: 31.01.2006
Ort: München
Alter: 57
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 18.11.2008 12:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber besser als ueber CMYK waere der direkte Weg von RGB nach Grau. Eine groesse Hilfe ist ab PSCS3 die SW-Einstellungsebene.
  View user's profile Private Nachricht senden
Streber

Dabei seit: 07.04.2005
Ort: Stuttgart
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.11.2008 03:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

type1 hat geschrieben:
du meintst 255 tonwertstufen.

[Klugscheißermodus]
Und Du meinst sicher 256 (0-255) Stufen. Dann hast Du nämlich deine 8 bit (2^8=256)
[/Klugscheißermodus]
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: -
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.11.2008 14:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Streber hat geschrieben:
type1 hat geschrieben:
du meintst 255 tonwertstufen.

[Klugscheißermodus]
Und Du meinst sicher 256 (0-255) Stufen. Dann hast Du nämlich deine 8 bit (2^8=256)
[/Klugscheißermodus]


klugscheiszurück:
n tonwert von 0 ist fürm ich kein wert *bäh*
klugscheiss off.

aber du hast natürlich vollkommen recht Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
RedRum

Dabei seit: 21.03.2005
Ort: Thüringen
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.11.2008 15:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja die Farbtiefe gibt ja nur an in wieviele Helligkeitsstufen man das Bild unterteilen kann, nicht aber wie dunkel die dunkelste Stelle ist *zwinker* daher ist 0 durchaus ein Tonwert.

8bit reichen aus, die kann man ja nicht mal komplett drucken, gibt zwar mittlerweile Drucker von Epson die das können aber das ist dann auch eher der Fine-Art-Bereich.


16bit zur Bearbeitung lohnen sich nicht wirklich. Bei einem großem Farbraum wie Adobe RGB ok, aber warum bei Graustufen? Solange du nicht wirklich krasse Tonwertänderungen durchführst fallen die Quantisierungsfehler niemanden auf.

ich kann hier auch nur Typografiet beistimmen, RGB ist der definitiv bessere Weg in eine Graustufenumwandlung.
Man kann mithilfe der S/W Einstellungsebenen neutrale Graustufenumetzungen erreichen und diese dann wunderbar verändern. Also du hast dort definitiv einen größeren Spielraum um dein Ergebnis zuerreichen.

Wie wandelst du denn bisher um?


Zuletzt bearbeitet von RedRum am Sa 29.11.2008 15:44, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen cs4+vista 64 bit
doppeltes Dithering bei 16-bit und CMYK?
Graustufen in der Druckvorstufe
1/1c & Graustufen?
Graustufen mit Tiefschwarz?
CMYK in sw drucken oder in Graustufen ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.