mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 15.10.2019 16:11 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Druckdaten mit Kaltfolienveredelung richtig erstellen vom 04.10.2018


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> Druckdaten mit Kaltfolienveredelung richtig erstellen
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
elke_g
Threadersteller

Dabei seit: 18.07.2018
Ort: Graz
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 04.10.2018 14:43
Titel

Druckdaten mit Kaltfolienveredelung richtig erstellen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

wie der Titel schon sagt: Wie lege ich die Druckdaten für Kaltfolienveredelung richtig an?

Es handelt sich um eine Verpackung, veredelt wird eine Vektorgrafik (Illustratordatei im InDesign) mit Kaltfolie in Gold.

Zuerst sollte es Heißfolie werden, daher hab ich die Daten dafür angelegt:
1x Druck-PDF (ohne die Grafik) + 1x PDF mit der Grafik in einer Volltonfarbe (Magenta Vollton) und dann noch extra die Stanze.

Kann mir jemand dabei helfen, wie ich die Daten nun anders anlegen muss? Lächel

Hab von der Druckerei diesbezüglich leider noch keine Antwort erhalten, nur die Meldung, dass es irgendwie anders sein muss. * Keine Ahnung... *

Lg. Elke
  View user's profile Private Nachricht senden
Illumonster

Dabei seit: 02.12.2014
Ort: -
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.10.2018 14:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also unser Produzent kommt damit klar wenn ich ihm eine einzige PDF schicke.
Stanze + Kaltfolienveredelung als jeweils separate Sonderfarbe anlegen und auf Überdrucken (-> Attribute) stellen.

Ein anderer Produzent möchte das genauso, nur stattdessen offene Daten mit einzelnen Ebenen für Stanze etc.

vg

Edit: natürlich ist das nicht unbedingt DIE richtige Lösung. Ruf beim Produzenten an und sag ihm, dass du mit "irgendwie anders" nicht viel anfangen kannst *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von Illumonster am Do 04.10.2018 14:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
elke_g
Threadersteller

Dabei seit: 18.07.2018
Ort: Graz
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 04.10.2018 15:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für die schnelle Rückmeldung! Lächel

Stimmt, prinzipiell würds eine Datei auch machen. *ha ha*

Muss ich dann beides auf Überdrucken stellen? (Hab die Datei sonst immer nur mit Volltonfarbe gesendet - hat immer geklappt)

Ich glaub ich hab mich da auch selber ein bisschen verwirrt, durch eine Anleitung aus dem Internet. *balla balla*
In der steht, dass ich die Grafik in cmyk anlegen muss und dann darüber (extra Ebene) nochmal mit Volltonfarbe und Überdrucken. Weil die Grafik dann je nach cmyk-Wert auf der Folie eine andere Farbe aufweist (laut dem c0 m10 y100 k0 für Gold)

Hab leider noch nie mit dieser Veredelung gearbeitet Menno!

Edit: Ich erreich den Produzenten momentan leider nicht. Wollte aber auch mal so allgemein nachfragen, wie du schon sagst will es ja immer jeder anders haben Grins


Zuletzt bearbeitet von elke_g am Do 04.10.2018 15:11, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
eugen.schuetz

Dabei seit: 21.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.10.2018 16:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hier kommt es darauf an, wie es die Druckerei haben will. Wenn die Daten eventuell außer Haus für die Veredelung herausgehen werden, dann soll die Sonderfarbe separat als neues PDF angelegt werden. Wenn alles im Haus passiert, dann alles in einem PDF anlegen. Die Überduckung ist dafür da, dass die darunterliegende Farbe beim PDF-Export nicht ausgespart wird.
  View user's profile Private Nachricht senden
elke_g
Threadersteller

Dabei seit: 18.07.2018
Ort: Graz
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 04.10.2018 16:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke, ich werd jetzt einfach mal abwarten, was die Druckerei dazu sagt. Lächel

eugen.schuetz hat geschrieben:
Die Überduckung ist dafür da, dass die darunterliegende Farbe beim PDF-Export nicht ausgespart wird.


Super, vielen Dank! *Thumbs up!* Jetzt versteh ich's endlich Grins
Hab ich nur nie gebraucht, weils ja immer extra Dateien + extra Ebenen waren.


Zuletzt bearbeitet von elke_g am Do 04.10.2018 16:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
liselotteBerlin

Dabei seit: 28.06.2014
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.10.2018 17:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kaltfoliendruck
Schön erklärt in der >>Docma<< 22 Mai-Juni 2008
mal im Archiv stöbern
Zitat:
Das Titelbild dieser Ausgabe ist eine Premiere: Schmuck, ein Teil der Haare, Hintergrund und Textabsätze wurden mit einer silbernen Metallschicht unterdruckt

MfG


Zuletzt bearbeitet von liselotteBerlin am Do 04.10.2018 17:10, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
aue

Dabei seit: 01.11.2016
Ort: -
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.10.2018 17:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Für die Kaltfolienveredelung wird anstelle einer Druckfarbe eine Klebstoffschicht auf das Papier gedruckt und danach die Folie übertragen (das belegt zwei Offsetdruckwerke). Die Veredelung kann unter oder auf einer Druckfläche erfolgen.
Weil für die veredelte Fläche eine normale Offsetdruckplatte erstellt wird, ist dazu ein eigener Farbauszug erforderlich: man legt im Dokument also eine überdruckende Sonderfarbe an (wie bereits oben erwähnt).
Für Spezialwerkzeug (Stanze, Prägestempel) sind getrennte Vorlagendaten sinnvoll, weil ie Werkzeughersteller ja keine Druckdaten benötigen. Wenn aber - wie hier - alles in einem Hause erledigt wird, halte ich eine Gesamt-PDF für die beste Lösung. Die Trennung in Druckformen erledigt das RIP.
  View user's profile Private Nachricht senden
elke_g
Threadersteller

Dabei seit: 18.07.2018
Ort: Graz
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 17.10.2018 11:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Lächel * Applaus, Applaus *

Zu guter Letzt konnte ich doch noch alles relevante, über super viele Umwege, klären. *balla balla*

Hier nun mein finaler Weg zur Druckdatei (falls es noch jemanden interessiert Lächel ):


Im Endeffekt waren es 7 ! Dateien. (Druckerei wollte unbedingt alles extra haben).

1x Druckdatei, 1x Stanze und 1x Falz - soviel zu den einfachen Sachen

für die Kaltfolienveredelung:
Motiv war eine Vektordatei (eps in InDesign), diese Datei hab ich in den vier cmyk Farben extra gespeichert und dann in Indesign an der richtigen Stelle übereinander platziert (extra Ebenen). Dann die einzelnen Ebenen als Druckdatei gespeichert. also hatte ich dann vier Dateien für die Veredelung.

die Veredelung wurde, wie ich zum Schluss erfahren habe, extern im Ausland gemacht und nur der Druck danach im Inland. Daher auch ein paar Komplikationen bei der Verständigung (ging immer über dritte * Nee, nee, nee * )

Den Sinn dahinter hab ich zwar nicht verstanden (meine Ansprechperson im Inland konnte es mir nicht erklären und Google auch nicht * Keine Ahnung... * ) aber zumindest schaut die Verpackung so aus, wie sie ausschauen soll *ha ha*

Lg. Elke
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen mehrere Bitmaptypen im Dokument- Druckdaten erstellen?
CMYK Logo auf Sonderfarbe drucken; Druckdaten erstellen
Kaltfolienveredelung
Helligkeit bei Druckdaten
Hyperlinks in Druckdaten
Druckdaten für Indonesien
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.