mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 03.07.2022 20:09 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: 300 vs. 600 DPI beim Poster- & Leinwanddruck vom 01.06.2022


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> 300 vs. 600 DPI beim Poster- & Leinwanddruck
Autor Nachricht
wik
Threadersteller

Dabei seit: 29.04.2021
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 01.06.2022 22:41
Titel

300 vs. 600 DPI beim Poster- & Leinwanddruck

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

mir ist gerade beim Untersuchen meiner Bilddateien etwas aufgefallen, was ich irgendwie gar nicht verstanden habe.

Ich habe testweise mit einem Painting Programm zwei Dateien mit gleichem Inhalt aber unterschiedlichen DPI werten erstellt.

1. 8000px x 8000px, 300DPI
2. 8000px x 8000px, 600DPI

Diese Dateien habe ich dann mit IrfanView untersucht (s. Screenshots unten).

Bei der ersten Datei (300dpi) gibt IrfanView an: Druckgröße aus DPI: 67,7 x 67,7 cm
Bei der zweiten Datei (600dpi) habe ich entsprechend mehr erwartet, bekam aber genau das Gegenteil: Druckgröße aus DPI: 33,9 x 33,9 cm

Wie kommt das?

Bei der Google Suche bin ich auf einen Artikel gestossen, wo erklärt wird, dass mehr DPI auch größere Druckerzeugnisse bietet. Warum wird dann bei IrfanView das Gegenteil behauptet?

Ich danke Euch im Voraus!

LG






Zuletzt bearbeitet von wik am Mi 01.06.2022 22:43, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
ceesrad

Dabei seit: 09.03.2018
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.06.2022 22:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!

Ich fürchte, Du hast einfach was grundlegend nicht verstanden. Welchen Artikel Du meinst, würde mich interessieren. Vermutlich hast Du das nur was missverstanden.

DPI ist eine Angabe der Auflösung und dient nur der Umrechnung von den Pixelmaßen in Längenmaße.

DPI = dots per inch = Punkte pro Zoll = Pixel pro Zoll

Die Pixelmaße Deines Bildes sind fest: 8000x8000 Pixel.
Du kannst Dein Bild nun beliebig groß oder klein drucken. Entweder auf eine Hauswand oder auf eine Postkarte.
Dadurch werden die einzelnen Pixel entweder sehr groß gestreckt oder sehr klein gepackt.

Wenn Du Dein Bild auf eine A4-Seite druckst, hat es eine Auflösung von 968 dpi (=8000px/210mm * 25,4 mm/Zoll).
Wenn Du Dein Bild auf eine Hauswand von 10m Breite druckst, hat es eine Auflösung von 20 dpi (=8000px/10000mm * 25,4 mm/Zoll).

D.h., je größer Du Dein Bild druckst, desto kleiner die endgültige Auflösung (DPI).
Umgekehrt: Je höher Dein Druck aufgelöst sein soll, desto kleiner musst Du es drucken.

Ob es gut oder schlecht aussieht, kann man auch nicht nur an der Auflösung festmachen. Auch auf der Hauswand wird das Bild gut aussehen, trotz nur 20 dpi. Denn es spielt auch der Betrachtungsabstand mit rein.

Für normale Fotos und <1m Betrachtungsabstand sind 300 dpi gut in Ordnung. Und damit kannst Du Dein Bild maximal 68x68cm groß drucken.
Wenn Die Qualität noch besser sein soll, 600 dpi, dann kannst Du Dein Bild nur noch halb so groß drucken.

Die Angaben stimmen also * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
wik
Threadersteller

Dabei seit: 29.04.2021
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 01.06.2022 23:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ceesrad
Vielen Dank, jetzt habe ich es verstanden! Natürlicht, die Pixelmaße stehen ja fest *balla balla*

Der Artikel, den ich meinte war dieser hier:
https://www.onlineprinters.de/c/druckdaten/aufloesung
  View user's profile Private Nachricht senden
ceesrad

Dabei seit: 09.03.2018
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.06.2022 23:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke für Deine Rückmeldung!

In dem Artikel finde ich es tatsächlich auch ziemlich verwirrend geschrieben. Aber ist ja jetzt egal und unnötig zu ergründen. Ich glaube, es hat ja Klick gemacht Grins

Schönen Abend noch!
  View user's profile Private Nachricht senden
wik
Threadersteller

Dabei seit: 29.04.2021
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 01.06.2022 23:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry, aber etwas verstehe ich trotzdem noch nicht ganz 100%.

Man liest ja hin und wieder, dass man bei bestimmten Arbeiten mehr DPI nehmen sollte.

Jetzt frage ich mich, welche Angaben sollte ich beim Erzeugen meiner digitalen Illustrationen und Gemälde nehmen?

Wenn ich in meinem Painting Programm eine neue Datei erstelle, wähle ich zuerst die Leinwandgröße aus.

Wenn ich z.B. am Ende die gleichen Zentimeter Angaben bekommen will, wähle ich entweder 8000x8000px / 300dpi oder 16000x16000px / 600dpi.

Angenommen ich möchte einen Leinwanddruck in der Größe von 150x150cm drucken lassen. Womit erreiche ich die bessere Qualität?

Oder geht es im Endeffekt nicht um DPI sondern um Pixel? Aber warum sprechen dann viele ständig von DPI?

Hier im Forum habe ich z.B. einen Beitrag gefunden, wo einer folgenes schrieb: "wenn man Strichzeichnungen in den Druck gibt, sollen diese ja am besten 1200 dpi haben".

Sorry, wenn meine Fragen zu naiv sind, vieleicht bin ja auch schon zu alt um es genau zu kapieren Lächel


Zuletzt bearbeitet von wik am Mi 01.06.2022 23:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
ceesrad

Dabei seit: 09.03.2018
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.06.2022 11:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mir fällt jetzt eigtl. kein Fall ein, bei dem ich ein leeres Bild im Photoshop erstelle und dann drauflos male. Ich beginne immer mit einem Foto - das hat seine Pixel und gut.

Du kennst die Pixelmaße Deines Bildes und Du weißt, wie groß Du es drucken willst. Aus diesen 2 Angaben kannst Du die DPI errechnen. Dann weißt Du zum Beispiel:
- Wenn sie >300dpi liegen, ist die Qualität ausreichend gut, sofern es Fotos sind.
- Wenn sie >1200dpi liegen, ist die Qualität ausreichend gut, sofern es Strichzeichnungen sind.
- Wenn sie >150dpi liegen, wäre das für mich in manchen Situationen immernoch eine akzeptable Qualität.
- usw....

Wenn Du die Datei speicherst und dabei die DPI-Auflösung verringerst, dann hat das eigtl. nur den Grund, die Dateigröße zu verringern. Aus meiner Sicht spricht sonst nichts dagegen, einer Druckerei die höchstmögliche Auflösung zur Verfügung zu stellen.

Wenn Du z.B. in Illustrator oder InDesign eine Broschüre erstellst, ziehst Du Dir eine Menge Bilder, Logos usw. rein und skalierst sie Dir, wie sie Dir gefallen. Auf die DPI achtet man dabei erstmal weniger - es geht ja um den Gesamteindruck und das Arrangement.
Die DPI sind dann am Ende eine Kontrollmaßnahme, ob alle Bilder eine ausreichende Qualität haben. Du kannst jedes Bild anklicken und das Programm zeigt Dir, wie viel DPI es in dieser Größe hat. Du weißt dann wieder, wofür Du Deine Broschüre brauchst:
- Für den Druck? Dann sollten alle Fotos >300 dpi haben, alle Strichzeichnungen meinetwegen >1200dpi.
- Fürs Internet? Dann reichen Dir vielleicht auch 72 oder 96 oder 150 dpi pro Bild.

Und dann exportierst Du typischerweise eine PDF daraus. Dort kannst Du dann festlegen, ob und auf welche DPI die Bilder reduziert werden sollen. Auch da denkst Du wieder dran, was Du mit der PDF machen willst:
- Für Druck 300 dpi
- Für Internet weniger dpi
- wenn Dir dir Dateigröße egal ist und Du der Druckerei vertraust, brauchst Du die Bilder auch garnicht reduzieren lassen.

...
......
Um auf Deine ursprüngliche Frage zurückzukommen: Diese Vorgehensweise ist andersherum als ich es normalerweise mache.

Also wenn Du im Painting-Programm loslegst, dann denke drüber nach:
- Wie groß (in Zentimetern) soll das Bild werden?
- Soll es gedruckt werden oder nur digital angeschaut werden?
- Auf welchem Zielmedium schaust Du Dir das Bild später an?

Du legst also im Programm die Maße in cm fest.
Und Du legst die Auflösung fest, die Du für Dein Zielmedium als richtig empfindest, z.B.:
- Internet auf einem herkömmlichen PC: 96 dpi (für 4K-Displays vielleicht mittlerweile mehr? Keine Ahnung)
- Fotodruck: 300dpi
- Plakatdruck: 150dpi
- Strichgrafik: 1200dpi (aber das solltest Du eh nicht in einem pixelbasierten Paintingprogramm machen, sondern in einem vektorbasierten Grafikprogramm)

Daraus errechnet Dir das Programm die nötigen Pixelmaße.
Wie Du schon richtig schriebst, je höher die Auflösung (DPI), desto größer sind die nötigen Pixelmaße bei gleicher Ausgabegröße (cm) des Bildes.

Viele Grüße
Christian


Zuletzt bearbeitet von ceesrad am Do 02.06.2022 11:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Mac

Dabei seit: 26.08.2005
Ort: Aufm Boot in W'dijk
Alter: 60
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.06.2022 11:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kurz und einfach: erst mit dem hinzufügen der dpi-Angabe bekommen deine Pixel eine Abmessung.

Dat is genau so wie mit einer Landkarte: ohne Massstab weißt du auch nicht, wie groß etwas ist.

die dpi sind quasi der Massstab an deiner Pixel-Karte..


Zuletzt bearbeitet von Mac am Do 02.06.2022 11:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen 300 oder 1200 dpi
Druck 300 dpi ?
Chipkartendruck - 300 DPI Druckauflösung zu wenig?
300 dpi Einstellung direkt an der Kamera (Canon EOS 6D)
Acrobat Reader Pro: Preflight Bilder unter 300 dpi
Poster, Din A2 - Wie viel dpi?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.