mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 26.01.2022 12:49 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: 250 Schulhefte: Selbst machen wohl günstiger. vom 14.10.2015


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion -> 250 Schulhefte: Selbst machen wohl günstiger.
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Lars-Daniel
Threadersteller

Dabei seit: 05.07.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 14.10.2015 12:19
Titel

250 Schulhefte: Selbst machen wohl günstiger.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hey!

Ich habe in den letzten Tagen Angebote von einigen lokalen und vielen "Großdruckereien" im Netz angefragt. Eigentlich wollten wir 250 Brochüren in Form von Schulheften herstellen (4/4 Umschlag mit 1/1 Inhalt (8 DIN-A3 Bögen) und insg. 36 Seiten). Auch ein Mitglied dieses Forums hat mir ein tolles Angebot gemacht. All diese Angebote lassen sich aber nur realisieren, wenn wir den Umschlag mir Werbung vollpacken, sonst kann man die Schulhefte nicht in so einem Preis anbieten, dass Eltern sie kaufen würden (weit über 1 EUR).

Problem ist halt, dass die Anbieter meist eine Mischkalkulation fahren und es da halt die 1c-Leute Pech haben.

Ich benötige im Endeffekt rund 2000 DIN-A3 Blätter in 70-80g Offsetpapier in 1c/1c, die bedruckt, gefaltet und geheftet werden müssen. Farbauftrag (auf Basis der A4-Seite gesehen) ist extrem gering, liegt bei wenigen Prozent (das Schwarz ist nur ein grau).

Ich überlege jetzt daher, jetzt nur einen farbigen Umschlag (135g-170g müsste okay sein) drucken zu lassen und dazu einen ebrauchen DIN-A3 Laserdrucker zu kaufen (die alten HPs sind ja super). Ich habe es mal mit Nachfülltoner und 80g Kopierpapier durchgerechnet: unter 50 Cent pro Heft (brutto). Den Drucker kann man ja danach noch weiterverwenden, habe den Anschaffungspreis daher geviertelt. Strom bekommen wir gestellt.

Ich überlege, eine Vorrichtung aus Holz zu bauen, mit welchem man das Papier rillen und knicken kann. Am Ende muss das Ganze dann nur noch durch einen externen Dienstleister auf ein Endformat geschnitten werden - muss ja nicht genau DIN-A4 sein. Hauptsache die Überstände sind weg.

Wen spreche ich da am Besten an? Einen Buchbinder oder eine Druckerei vor Ort? Die Druckerei wird ja vermutlich Probleme haben, das Fremdpapier "einzuladen", oder? Ich hoffe nicht, dass das Schneiden aufs Endformat nicht mehr kosten wird, als Papier und Toner *Schnief*

Grüße
Lars-Daniel
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 67
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 14.10.2015 12:45
Titel

wie kommst du auf weit über 1 Euro

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

die erste Druckerei, die ich gerade gegengecheckt habe, macht das für inkl. MWst. und Versand ohne Werbung 234,43 €
32 + 4 (80gr 1/1 und 250 gr 4/4) * Keine Ahnung... *

Gruß Frank
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Lars-Daniel
Threadersteller

Dabei seit: 05.07.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 14.10.2015 12:58
Titel

Re: wie kommst du auf weit über 1 Euro

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Frank Münschke hat geschrieben:
234,43 €

Ja, in dieser Klasse spielen die günstigsten Anbieter. Aber: 243,43 / 250 = 0,93772 + Gewinn für die Schülerfirma >= 1 EUR

Ich muss den Einzelpreis auf 60 Cent drücken, damit 10 Cent Gewinn für die Schüler anfangen. Dann können auch ein 10er Pack für 5,0-5,5 EUR anbieten (5x liniert, 5x kariert). Daher geht das halt nur umständlich *hu hu huu*


Zuletzt bearbeitet von Lars-Daniel am Mi 14.10.2015 13:00, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
printamemo

Dabei seit: 17.01.2006
Ort: Monte Argentario
Alter: 43
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 14.10.2015 13:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kopierpapier für ein Schulheft? Na, da werden sich die Kids beim Schreiben mit Tinte aber freuen - vom Aussehen her (gewellt und Kopierer-Druck) gar nicht zu sprechen. Für ein Heft nehmen Profis SCHREIB-Papier, das satiniert (geglättet) ist. Von der Haptik her ist Offsetdruck dann doch deutlich besser . . .










______________________
Die Feder ist mächtiger als das Schwert
  View user's profile Private Nachricht senden
flavio

Dabei seit: 14.04.2003
Ort: MUC
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 14.10.2015 13:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

produziere 500.000
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
miss-jk

Dabei seit: 16.01.2006
Ort: MUC
Alter: 37
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 14.10.2015 13:03
Titel

Re: wie kommst du auf weit über 1 Euro

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lars-Daniel hat geschrieben:
Frank Münschke hat geschrieben:
234,43 €

Ja, in dieser Klasse spielen die meisten Anbieter. Aber: 243,43 / 250 = 0,93772 + Gewinn für die Schülerfirma >= 1 EUR

Ich muss den Einzelpreis auf 60 Cent drücken, damit 10 Cent Gewinn für die Schüler anfangen. Dann können auch ein 10er Pack für 5,0-5,5 EUR anbieten (5x liniert, 5x kariert). Daher geht das halt nur umständlich *hu hu huu*


Aber ehrlich mal:
Was spricht gegen einen Preis von 1,50€ pro Heft?
Wenn ihr den Eltern, die es kaufen sollen, den Nutzen verklickert sollte das doch machbar sein?
Der Gewinn für die Schüler ist doch schließlich auch ein Gewinn für die Eltern ...

Auf jedem Sommerfest wird Kaffee für 1,50 verkauft Aha!

Was haben denn die Hefte für nen Inhalt?
  View user's profile Private Nachricht senden
Lars-Daniel
Threadersteller

Dabei seit: 05.07.2015
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 14.10.2015 13:09
Titel

Re: wie kommst du auf weit über 1 Euro

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

printamemo hat geschrieben:
Kopierpapier für ein Schulheft? Na, da werden sich die Kids beim Schreiben mit Tinte aber freuen - vom Aussehen her (gewellt und Kopierer-Druck) gar nicht zu sprechen. Für ein Heft nehmen Profis SCHREIB-Papier, das satiniert (geglättet) ist. Von der Haptik her ist Offsetdruck dann doch deutlich besser . . .

Das Papier, welches ich einsetzen möchte, funktioniert recht gut. Sogar mit Tintenkiller (fasert nicht kaputt). Bei den "Hauptkunden" in der 7.-12. Klassen gibt es außerdem kaum noch Füller-Schreiber, Kugelschreiber sind ab der 7. Klasse erlaubt.

flavio hat geschrieben:
produziere 500.000

Wenn wir die 250 Stück komplett loswerden, wäre das der Hit schlechthin. Was ich mir aber überlegt habe: Heft bei TEDI einkaufen, die Hefte auftrennen und nur mit einem neuen Umschlag versehen. Dann lägen wir bei unter 50 Cent.

miss-jk hat geschrieben:
Was spricht gegen einen Preis von 1,50€ pro Heft?
Wenn ihr den Eltern, die es kaufen sollen, den Nutzen verklickert sollte das doch machbar sein?
Der Gewinn für die Schüler ist doch schließlich auch ein Gewinn für die Eltern ...

Die Konkurrenz ist das Problem. Bei TEDI gibt es dauerhaft Schulhefte für unter 40 Cent und Blöcke für unter 80 Cent, die von einem bekannten deutschen Hersteller hergestellt werden. Extrem hochwertig.

Die Eltern müssen an den Schulen heute eigentlich alles bezahlen: Bücher, Exkursionen, Kopien, Schulessen usw. - da kannst du solche Sonderausgaben total knicken. Wir haben noch einige hochwertigere Produkte, die wir mit lokalen Produzenten erzeugen - da ist die Marge höher, aber wir sind auch schon häufiger auf Produkten sitzen geblieben.

Nachtrag: Inhalt der Hefte sind natürlich Notenlinien, Schreiblinien und karierte Kästchen in den gänginge Lineaturen.


Zuletzt bearbeitet von Lars-Daniel am Mi 14.10.2015 13:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
miss-jk

Dabei seit: 16.01.2006
Ort: MUC
Alter: 37
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 14.10.2015 13:23
Titel

Re: wie kommst du auf weit über 1 Euro

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lars-Daniel hat geschrieben:

miss-jk hat geschrieben:
Was spricht gegen einen Preis von 1,50€ pro Heft?
Wenn ihr den Eltern, die es kaufen sollen, den Nutzen verklickert sollte das doch machbar sein?
Der Gewinn für die Schüler ist doch schließlich auch ein Gewinn für die Eltern ...

Die Konkurrenz ist das Problem. Bei TEDI gibt es dauerhaft Schulhefte für unter 40 Cent und Blöcke für unter 80 Cent, die von einem bekannten deutschen Hersteller hergestellt werden. Extrem hochwertig.

Die Eltern müssen an den Schulen heute eigentlich alles bezahlen: Bücher, Exkursionen, Kopien, Schulessen usw. - da kannst du solche Sonderausgaben total knicken. Wir haben noch einige hochwertigere Produkte, die wir mit lokalen Produzenten erzeugen - da ist die Marge höher, aber wir sind auch schon häufiger auf Produkten sitzen geblieben.

Nachtrag: Inhalt der Hefte sind natürlich Notenlinien, Schreiblinien und karierte Kästchen in den gänginge Lineaturen.


Ach es sind nur einfache Hefte?
Keine weiteren Infos oder irgendwas?
Weil du im Anfangspost was von Broschüren gesagt hast...

Die Billig-Konkurrenz ist natürlich ein Problem. Ich bin mit meiner Tochter (gerade 1. Klasse) vor kurzem voll in dieses Problem eingestiegen, dass Eltern einfach alles bezahlen müssen und kann daher den Sparwahn in diesem Bereich nachvollziehen ... * grmbl *

Aber dann solltet ihr euch vielleicht irgendeinen Mehrwert einfallen lassen, den die "normalen" Hefte von TeDi nicht haben. Oder doch von den Heften absehen, weil es sich eben wirtschaftlich nicht realisieren lässt. Ich weiß, nicht so einfach Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Schulhefte / Schreibhefte drucken
Druckerei für Broschürendruck (Schulhefte) gesucht
Docucolor 250
Druckerrei für Broschüren mit Papierstärke von ca. 250-300g
Günstige Druckerei für Plakatdruck A2, 250 Stück, 4c
Produktion runde Aufkleber 250 D Stück, 5 Motive
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Druck - Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.