mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17.10.2017 06:26 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Corporate Design ist tot... vom 06.08.2013


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Wie macht man... -> Corporate Design ist tot...
Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
nullhorn
Threadersteller

Dabei seit: 22.02.2006
Ort: Brend-City
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.08.2013 08:02
Titel

Corporate Design ist tot...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hehehe,

mir ist kein anderes Subforum eingefallen wo ich meinen Thread hätte rein werfen können.
Aber ich würde gerne mal eine kleine Diskussionsrunde anstoßen (wie schon so oft) ohne das dies aber gleich
wieder in eine rießen Schreierei hier endet! Lasst mich mal eure Meinung zu folgendem hören...

Ich habe gerade in der neuen PAGE einen höchst interessanten Artikel gelesen. Darin ging es darum
dass CD wie man es bisher kannte (mit 1 fixen Logo und 1 fixen Erscheinungswelt) keine Zukunft mehr hat
und man sich radikal umstellen muss. Es ist die Rede von Fluid Design und dergleichen und dass sich das
Erscheinungbild eines Unternehmens wandeln und an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen muss.

Ich musste erst etwas schlucken, da die Erschaffung eines Brandings, eine Fixierung auf 1 Linie, 1 Logo, 1 Farbwelt,
für mich immer eine sehr spannende Sache ist und ich gerne mit recht geradelinigen Systemen arbeite.
Ich denke, da bin ich mit meiner Denke und meiner Einstellung auch nicht alleine, wer erschafft nicht gerne
ein CD/CI und wendet es dann jahrelang erfolgreich an und freut sich bei jeder neuen Aktion dass es immer wieder
funktioniert was er gebaut hat.

Dann kam mir aber der Gedanke, dass diese neue Herangehensweise eine Lösung sein kann.
Eine Lösung für die Problematik mit diesen ganzen Logo-Shops u.ä., eine Lösung für Gestalter die wirkliche
Gestalter sind und wissen was sie tun und es könnte dazu führen dass diese ganzen Kids die sich schnell ma
die Creative Suite saugen um für ihre Tante ein Logo zu basteln.
Wenn es nämlich in Zukunft darum geht ein "Fluid Design" zu erschaffen und eine Gestaltungswelten immer
wieder den individuellen Bedürfnissen der Situation anzupassen, dann muss sich der Gestalter auch wirklich
mit dem Kunden auseinander setzen und wirklich wissen was das Unternehmen will, darstellt und braucht.
Da geht nix mehr alles schnell schnell, klicki klicki, bunti bunti und fertig ist das Logo.

So sehe ich das jetzt erst mal, ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Grüße
Flo
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChrisKam

Dabei seit: 01.07.2009
Ort: Hattingen
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.08.2013 08:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
dann muss sich der Gestalter auch wirklich mit dem Kunden auseinander setzen und wirklich wissen was das Unternehmen will, darstellt und braucht.


...ich erkenne in der Heransgehensweise keinen qualitativen Unterschied zu der Arbeit, die man "heute" schon macht. Kannst Du näher erläutern, was Fluid Design ist (abgesehen von einem Buzzword, dass mir die Marketingbudget-Verantwortlichen der Unternehmen vermutlich bald um die Ohren hauen werden)?

edit: Typo


Zuletzt bearbeitet von ChrisKam am Di 06.08.2013 08:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
qualidat

Dabei seit: 14.09.2006
Ort: Berlin
Alter: 56
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.08.2013 09:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Man muss ja auch nicht jedem dümmlichen Marketing-Geschwafel hinterherhecheln.

Dass ein Logo in verschiedenen Ausführungsformen entwickelt wird, z.B. medienabhängig (mehrfarbeig u. 3D für Bildschirm, SW für Fax und wieder etwas anders fürs Prägen) ist ja eigentlich selbstverständlich und ein alter Hut ...

Auch verschieden detailierte Versionen, z.B. für ein Mega-Plakat und im Gegesatz dazu simplifiziert für einen Kugelschreiber-Aufdruck ist nichts Neues.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nefliete
Moderator

Dabei seit: 05.07.2007
Ort: Fu**ing Eifel
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.08.2013 09:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Was haut dich denn ja jetzt so vom Hocker? In den 80erm konnte man schlecht ein CD mit dazugehöriger App, Online-Store, Web-Präsenz, Video-Kanal, Facebook, Twitter und den ganzen anderen Social Media-Kram, erstellen. Das gab es da noch nicht...

Man hat einer logischen Anpassung nur einen Namen gegeben. Das Rad wurde damit, in meinen Augen, aber nicht neu erfunden.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ernie-f

Dabei seit: 25.06.2008
Ort: Unterm Osser
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.08.2013 10:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sind in der Page auch konkrete Beispiele wie so etwas aussehen kann/soll, dieses Fluid Design?

Da ich kein Fan von Page bin, gibt es einen Link wo man sich das ansehen kann? Oder kannst Du Beispiele posten?
  View user's profile Private Nachricht senden
Morgo

Dabei seit: 10.08.2005
Ort: Von Kowelenz bis Kölle
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.08.2013 10:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bahnhof. Ein gutes CD war schon immer auf alle Kanäle anwendbar und trotzdem durchgängig, ein gutes Logo auf allen Medien reproduzierbar. Gibts den Artikel oder einen Ausschnitt irgendwo online? Gehts da vielleicht einfach nur um (Sub-)Markenbildung für unterschiedliche Zielgruppen oder zeitlich begrenzte Kampagnen? Das wär ja nu auch nix neues. * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Zim

Dabei seit: 05.12.2006
Ort: Earth Rocks
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.08.2013 10:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich denke es geht hier weniger darum ein Logo bzw CD an verschiedene Medien anzupassen sondern vielmehr Parallelwelten zu schaffen.

fiktives Bsp:

Früher war die Bank blau und das Logo eckig.

Heute ist das auch so aber die Sparte die Jugendliche ansprechen soll ist grün und die Ecken werden runder.
Das Internet als Multichannel wird auch je nach Einsatzort und Zielgruppe anders bedient. Und diese Unterschiede sind nicht nur bei dem Logo sondern auch bei Farben, Sprache und Bildwelten zu finden.

Und das ist auch gut so. Denn es gibt nix schlimmeres als den dümmlichen Versuch nur um sklavisch an einer CI zu hängen Kunden nicht zu erreichen.

Das Gegenargument »früher ging das ja auch« kann man heute nicht mehr so gelten lassen dafür ist alles zu sehr im Wandel.
  View user's profile Private Nachricht senden
SL-Design

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 59
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.08.2013 12:01
Titel

Re: Corporate Design ist tot...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nullhorn hat geschrieben:
mir ist kein anderes Subforum eingefallen wo ich meinen Thread hätte rein werfen können.


Das hier hätte besser gepasst:

http://www.mediengestalter.info/forum/47/off-topic-diskussionsrunde-1.html

Auch wenn Dein Beitrag nicht OT ist.


Mich würden auch mal Beispiele für "Fluid Design" interessieren.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Diplomarbeitsthema Corporate Design
Corporate Design f. kreativagentur
Corporate Design Workshop
Corporate Design Versuch
Corporate Design für Veranstaltung - WIP
culture food - Corporate Design
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Wie macht man...


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.